PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Harnverhalt, auch an Urologen!



Stefanie
02.04.2008, 20:09
Haben wieder mal ein dringendes Problem. Seit gestern sind bei meinem Paps zu den Wassereinlagerungen Beschwerden beim Wasserlassen dazugekommen. Er hat zwar keine Schmerzen und auch kein Druckgefühl oder den Drang auf Toilette zu müssen, aber er sagt, dass er einfach nicht auf Toilette gehen kann und muß, obwohl er viel trinkt.
Besteht hierbei akute Gefahr? Genügt es, wenn ich mich morgen beim Uro erkundige oder ist ein sofortiger Arztbesuch nötig? Was meint ihr?

Stefanie

jürgvw
02.04.2008, 22:14
Liebe Stefanie,

leider kann ich zu Deiner Frage nur meine eigene Erfahrung beitragen: Ich hielt einen Harnverhalt, der am späten Nachmittag festgestellt wurde, bis am nächsten Vormittag, etwa 11:00, problemlos aus, war dann allerdings mit dem Katheter sehr zufrieden...

Das heisst aber keineswegs, dass meine Erfahrung auch für Deinen Vater gilt; an Deiner Stelle würde ich mich wenigstens telefonisch in der nächsten Klinik, die einen Pikettdienst hat, erkundigen, ob Gefahr im Verzug sei, wenn Dein Vater bis morgen zuwartet oder, falls dies möglich ist, ihn zu einer Abklärung dorthin bringen. Hoffentlich existiert in Deiner Gegend eine solche Einrichtung!

Alles Gute wünscht Deinem Vater

Jürg

Stefanie
03.04.2008, 06:59
Entwarnung. Er konnte diese Nacht 3x auf die Toilette Wasser lassen und auch heute morgen.Da er keine Schmerzen hatte und es ihn auch sonst nicht beeinträchtigte, hielt er es nicht für nötig, einzugreifen. Hoffen wir mal, dass das einmalig war. Ich werde mich aber trozdem beim Urlogen rückversichern.

Danke.

Stefanie

Stefanie
03.04.2008, 12:18
Waren heute morgen biem Urologen, da das Blutbild nicht so günstig war und das Wasser wieder mehr wurde. Haben EPO-Spritzen und eine Entwässerungstablette bekommen, Arcoxia wird bis zur Besserung der Beschwerden abgesetzt.

HB 5.8 nmol/l

Bis demnächst.
Danke auch für PN

Stefanie