PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gesund essen - Tumoren besiegen ?



Harro
27.04.2008, 10:44
Text gelöscht

RuStra
27.04.2008, 11:32
Sicher für unsere Ernährungsexperten nicht Neues, obwohl so manche Diät sehr umstritten ist, zumindest was die Krebstherapie betrifft.



danke für den Tipp, obwohl sich mir immer die Nackenhaare sträuben, wenn Du aus der WamS zitierst ... :-) !

Diese 40-seitige Broschüre (http://www.frauenklinik.uni-wuerzburg.de/pdf/broschuere_ketogene_diaet.pdf) auf der Seite der Uni Würzburg ist interessant. auch die kachxie ist einbezogen, auch der gezielte sport.

Und umstritten ist seit der Veröffentlichung von 2006 "Warburg effect reinterpreted" (http://www.promann-hamburg.de/Texte/Sugar/TKTL1-Langbein-Coy-BJC-0602.pdf)
dieser Zusammenhang bei fortgeschrittenem Krebs nicht mehr - eine Reihe Männer haben ja mittlerweile ihr TKTL1 messen lassen - und entsprechende diätetische Konsequenzen gezogen.

gleichwohl gilt der hinweis von Kremer, dass das ganze kohlenhydrat-blockieren nicht ausreicht, denn krebszellen können auch gluco-neogenese (glucose aus aminosäuren, sprich proteinabbau, am ende -kachexie- deshalb gewichtsverlust) und sie können energie produzieren über das alte archaea-system der oxigenasen im cytosol.

also noch können wir die sonntagszeitung nicht beruhigt aufschlagen und mit zufriedenem gefühl, unseren kaffee schlürfend, nachlesen, wie es die krebs-forschung geschafft hat, diese geisel krebs endlich in schach zu halten.

bonne dimanche,
Rudolf