PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leinsamen



HerbertK
29.04.2008, 20:53
Leinsamen / Anfangserfolg

Liebe Mitstreiter ,

während der laufenden Therapiepause stieg mein PSA-Wert von Oktb. 2007 bis Jan. 2008 um 400%. Seit Anfang März 2008 nehme ich täglich ca. 25g Leinsamen. Von Jan. bis April 2008 stieg der PSA-Wert nur noch um 30%.
Mein Urologe war sehr erstaunt. Wie’s weitergeht – man wird sehen. Jedenfalls ist im Gegensatz zu meinen früheren Versuchen mit Vitamin E und Selen eine Wirkung zu verzeichnen, die bei Interesse in meinem Profil weiter beobachtet werden kann.
Links:
http://www.aerzteblatt-studieren.de/doc.asp?docId=105708
http://www.asco.org/ASCO/Abstracts+%26+Virtual+Meeting/Abstracts?&vmview=abst_detail_view&confID=47&abstractID=36219

Und so mach ich’s :
2 gehäufte Esslöffel geschroteten Leinsamen ( ca. 25 g ) in einem
Trinkglas (250 ml) gerade eben mit Brombeersaft(1) bedecken und
und bis zu breiartiger Konsistenz ( 2 bis 3 Minuten, Farbaufhellung)
mischen. Diese Mischung mit Buttermilch(2) auffüllen und verrühren.
Trinken vor oder zum Abendessen(3).

Ansonsten nehme ich täglich vormittags eine Kapsel Grüntee-Extrakt (60 mg Catechin) zusammen mit einem Grüntee-Getränk. Grüner Tee kann ggf. neu entstehende HG-PIN eliminieren.
Link: http://cancerres.aacrjournals.org/cgi/reprint/66/2/1234.pdf

Glück auf
Herbert
_________________________________
(1) Eigenherstellung – Anstelle von Brombeersaft kann jeder andere rote
Fruchtsaft (enthält farbgebende phenolische Antioxidantien) genommen
werden. Granatapfelsaft ist besonders reich an diesen Antioxidantien.
(2) oder Milch, Yoghurt, Müsli ....(Entmischung in Molke)
(3) wegen Hyperlipoproteinämie zusammen mit PRAVASTATIN (20 mg)

WinfriedW
30.04.2008, 15:55
Geschrotete Leinsamen nehme ich seit einigen Wochen auch, nur mische ich sie morgens einfach unters Müsli. Von Milch, Buttermilch, Yoghurt und anderen Milchprodukten, auch Käse, Butter etc. bin ich allerdings ab. All dieses habe ich aus meinem Speiseplan verbannt. In mein Müsli tue ich Milchersatz und zwar zur Zeit Sojamilch ohne Zucker-, Salz- und Kalziumzusätze.

WW

Hans-W.
02.05.2008, 06:42
Von Milch, Buttermilch, Yoghurt und anderen Milchprodukten, auch Käse, Butter etc. bin ich allerdings ab. All dieses habe ich aus meinem Speiseplan verbannt.
WW

Warum, Winfried?

Gruß,
Hans-W.

HansiB
02.05.2008, 15:31
Hallo Hans,

WW wird nichts dagegen haben wenn ich was dazu sage.

Auch ich nehme nur Joghurt zu mir und das seit über 3 Jahren.
Wir brauchen keine tierischen Fette, wegen Omega 6, Arachidonsäure (entzündungsfördernd), IGF1 Produktion = Wachstumsfaktor, siehe Colostrum Diskusion.
Es ist dann etwas andres, wenn die Krebszellen wieder auf Sauerstoffatmung umgestellt haben, unsere Hoffnung, dann wäre evtl. wieder Wachstumsfaktor positiv?

Daher lieber pflanzliche Fette, Omega 3 auch aus Meeres-Kaltwasserfischen, wie bekannt.

Gruß Konrad

WinfriedW
14.05.2008, 08:47
Warum, Winfried?

Ich habe z. B. dieses (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=15492), dieses (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=25043) und jenes (http://www.amazon.de/Dein-Leben-deiner-Hand-Verst%C3%A4ndnis/dp/3442336384) gelesen und zuletzt auch dieses (http://www.amazon.de/Krebszellen-m%C3%B6gen-keine-Himbeeren-Nahrungsmittel/dp/3466345022).

Daraufhin habe ich beschlossen, wirklich alle Milchprodukte aus meinem Speiseplan zu streichen.

Unbestreitbar ist, dass es in Asien, soweit sich die Leute noch traditionell ernähren, praktisch weder Brust-, Prostata-, noch Darmkrebs gibt. Die genannten Erkrankungen sind ganz offensichtlich Wohlstandserkrankungen der westlichen Welt.

Was machen die Asiaten nun anders? Auffällig ist jedenfalls, dass dort wirklich keine Milchprodukte verzehrt werden.

WW

Anonymous1
14.05.2008, 09:25
Ich habe z. B. dieses (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=15492), dieses (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=25043) und jenes (http://www.amazon.de/Dein-Leben-deiner-Hand-Verst%C3%A4ndnis/dp/3442336384) gelesen und zuletzt auch dieses (http://www.amazon.de/Krebszellen-m%C3%B6gen-keine-Himbeeren-Nahrungsmittel/dp/3466345022).

Daraufhin habe ich beschlossen, wirklich alle Milchprodukte aus meinem Speiseplan zu streichen.

Unbestreitbar ist, dass es in Asien, soweit sich die Leute noch traditionell ernähren, praktisch weder Brust-, Prostata-, noch Darmkrebs gibt. Die genannten Erkrankungen sind ganz offensichtlich Wohlstandserkrankungen der westlichen Welt.

Was machen die Asiaten nun anders? Auffällig ist jedenfalls, dass dort wirklich keine Milchprodukte verzehrt werden.

WW

http://www.clickthai.de/Leben/Essen/Milch/milch.html

Hallo Winfried,

möglich, dass das fehlende Gen bei Asiaten schon mal diskutiert wurde, habe aber über Suchen nichts gefunden.

Gruß Dieter

Hans-W.
14.05.2008, 10:35
Ich habe z. B. dieses (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=15492), dieses (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=25043) und jenes (http://www.amazon.de/Dein-Leben-deiner-Hand-Verst%C3%A4ndnis/dp/3442336384) gelesen und zuletzt auch dieses (http://www.amazon.de/Krebszellen-m%C3%B6gen-keine-Himbeeren-Nahrungsmittel/dp/3466345022).
Daraufhin habe ich beschlossen, wirklich alle Milchprodukte aus meinem Speiseplan zu streichen.
Was machen die Asiaten nun anders? Auffällig ist jedenfalls, dass dort wirklich keine Milchprodukte verzehrt werden. WW

Hallo Winfried,
danke für Deine Antwort auf mein "warum?". Ich kann Deine Bewegungsgründe zwar nachvollziehen, werde mich aber nicht ganz anschließen. Ich werde Jogurt, Quark, Hüttenkäse, Buttermilch und bestimmte Käsesorten weiterhin im Futterprogramm lassen und die Asiaten nicht zum Vergleich heranziehen weil mir da zu viele unbekannte Faktoren eine Rolle spielen können.
Ich habe mich seit einigen Wochen mit einer niedrig Kohlenhydratdiät (weniger als 70g/Tag) ernährt weil es mir logisch erscheint, dass agressive Krebszellen, die Zucker vergären anstatt zu verbrennen durch KH Entzug entweder sterben oder schwach genug werden um ihren Schutzmantel zu verlieren, so dass das Immunsystem zugreifen kann.
Ich fühle mich in meiner Entscheidung, dies zu tun bestätigt weil bei mir diese Diät in Kombination mit einem 3 Wochen Zyklus von 150mg intravenöses Docetaxel relativ schnell zu einer PSA Reduzierung von über PSA 100 ng/ml auf jetzt 25 ng/mlgeführt hat. Es heißt, dass diese Ernährungsweise die Chemotherapie effektiver macht und auch eine Erklärung dafür ist, dass manche Patienten besser als andere auf Chemo oder Radatio ansprechen. Obwohl sehr vorsichtig geschrieben, finde ich
http://www.frauenklinik.uni-wuerzburg.de/pdf/broschuere_ketogene_diaet.pdf sehr interessant, was dieses Thema betrifft. Dies ist der anti-TKTL-1 Ernährung sehr ähnlich und kann auch ohne irgend welche teuren Zusatzprodukten durchgeführt werden. Ich halte Dich auf dem Laufenden, was meine hoffentlich weiteren Erfolge hiermit betrifft.
Gruß,
Hans-W.

hartmuth
14.05.2008, 10:40
Hallo zusammen,

gibt es fundierte Aussagen, dass im Gegensatz zu Kuhmilch Ziegenmilch und Ziegenmilchprodukte "unbedenklich" sind? Als Käseliebhaber stellt sich mir auch die Frage, ob Schafskäse ohne den Kuhmilcheffekt zu riskieren verzehrt werden kann. Soja als Supplement wird kontrovers diskutiert und ich habe bislang die Finger davon gelassen. Gilt dies auch für Sojamilch?
Danke schon mal für die Antworten.

Gruß Hartmut

WinfriedW
14.05.2008, 10:59
... Soja als Supplement wird kontrovers diskutiert und ich habe bislang die Finger davon gelassen. Gilt dies auch für Sojamilch? ...Ja, es wird (vermutlich zu unrecht) kontrovers diskutiert. Definitiv ist es so, dass die Asiaten relativ viel Soja verzehren und eben keinen Brust- und keinen Prostatakrebs bekommen.

Seit ich dieses (http://www.amazon.de/Krebszellen-m%C3%B6gen-keine-Himbeeren-Nahrungsmittel/dp/3466345022) und dieses (http://www.amazon.de/Dein-Leben-deiner-Hand-Verst%C3%A4ndnis/dp/3442336384) Buch gelesen habe, esse ich bewusst mehr Sojaprodukte, weil ich glaube, dass die positiven Wirkungen von Soja überwiegen. Insbesondere nehme ich in mein morgendliches Müsli Sojamilch und zwar ein Produkt ohne Salz-, Zucker- und Kalziumzusätze.

WW

Heribert
14.05.2008, 11:28
Hallo Winfried


Ja, es wird (vermutlich zu unrecht) kontrovers diskutiert. Definitiv ist es so, dass die Asiaten relativ viel Soja verzehren und eben keinen Brust- und keinen Prostatakrebs bekommen.

An anderer Stelle habe ich schon mal darauf hingewiesen, dass Ernährungsgewohnheiten der Asiaten sehr eng mit ihrer Darmflora verknüpft sind. Sollen wir uns als Mitteleuropäer mit den Darmkeimen infizieren, die dort zu Dauerdurchfällen bei den ärmeren Bevölkerungsschichten führen? Die Bakterien, die in Euroga übrigen kaum beim Menschen vorkommen, könnten auch Ursache dafür sein, dass es in den asiatischen Regionen weniger Brust- und Prostatakrebs gibt.

Nichts genaues weiß man nicht, wie der Bayer zu sagen pflegt!
Gruß, Heribert

HansiB
14.05.2008, 11:36
Hallo Freunde,

Gesäuerte Ziegenmilch ist die an Spurenelementen reichste Milch. Ziegen sind in der Auswahl des Futters so wählerisch und "Feinschmecker".

Siehe Arganienfrüchte in Marokko, aus deren "Resten" (Kerne) das wertvolle Arganienöl gepresst wird. Die Ziegen steigen in die Bäume und fressen dort. Aber prinzipiell immer sauere Milch, Sauergemüse u.v.m. trinlen. Wir sind ja keine zahnlosen Babys mehr, zumindest die Meisten von uns.

Gruß Konrad

WinfriedW
14.05.2008, 11:51
Siehe Arganienfrüchte in Marokko, aus deren "Resten" (Kerne) das wertvolle Arganienöl gepresst wird. Die Ziegen steigen in die Bäume und fressen dort. ...Ich befürchte allerdings, dass die Ziegen, deren Milch du hier zu Kaufen bekommst, relativ wenig Arganienfrüchte zu Gesicht bekommen haben :(.

WW

HansiB
14.05.2008, 14:18
Hallo Winfried,

du siehst das richtig, aber in den Ländern, wenn man auf Reisen geht, kann man sehr diese Ernährung praktizieren. Maroko kann ich da sehr empfehlen, natürlich als Individualtourist.

Ich freue mich, daß auch du mitlerweile naturheilkundlich interessiert bist, was wenigstens die Ernährung anbelangt. Ich erinnere mich noch an andere Zeiten.

Was das "aushungern" des PCa anbelangt, du erinnerst dich, so habe ich angefangen, mich dem zu nähern. Es bekommt mir gut, bin gut drauf, mal sehen wie es weitergeht.

Mit den Medikationen (Reichlestudie) für uns, mit etwas weiterm Fortschritt, habe ich den Eindruck, auch wenn der PSA schön runter geht, wächst das PCa und die Metastasen weiter. Wer kontrolliert das so wie ich? Oder was wird bei euch sonst noch kontrolliert?

Viel Erfolg, Konrad

Hans-W.
14.05.2008, 14:29
Seit ich dieses (http://www.amazon.de/Krebszellen-m%C3%B6gen-keine-Himbeeren-Nahrungsmittel/dp/3466345022) und dieses (http://www.amazon.de/Dein-Leben-deiner-Hand-Verst%C3%A4ndnis/dp/3442336384) Buch gelesen habe, esse ich bewusst mehr Sojaprodukte, weil ich glaube, dass die positiven Wirkungen von Soja überwiegen. Insbesondere nehme ich in mein morgendliches Müsli Sojamilch und zwar ein Produkt ohne Salz-, Zucker- und Kalziumzusätze.
WW

Es ist sogar möglich, aus Sojamilch Jogurt zu machen, dass einigermaßen gut schmeckt. Ich habe es probiert, ist nicht ganz so dick wie Kuhmilchyogurt aber fast. Aldi hat sehr gute Bio Sojamilch und Bio Tofu im Programm.

Hans-W.

WinfriedW
14.05.2008, 15:12
... Aldi hat sehr gute Bio Sojamilch ...Wenn ich das recht im Kopf habe, ist dem Aldi-Produkt zumindest Kalzium zugesetzt und möglicherweise auch Zucker und Salz. All dieses vermeide ich. Über Zucker und Salz brauchen wir uns hier nicht zu unterhalten. Ich bin allerdings in der Zwischenzeit auch der Meinung, dass eine zu hohe Kalziumaufnahme eher kontraproduktiv ist.

WW

Hans-W.
14.05.2008, 15:32
Wenn ich das recht im Kopf habe, ist dem Aldi-Produkt zumindest Kalzium zugesetzt und möglicherweise auch Zucker und Salz. All dieses vermeide ich. Über Zucker und Salz brauchen wir uns hier nicht zu unterhalten. Ich bin allerdings in der Zwischenzeit auch der Meinung, dass eine zu hohe Kalziumaufnahme eher kontraproduktiv ist.

WW

Zutaten: Wasser, Sojabohnen (7,2%) calciumreiche Seealge pro 100 ml 120 mg,
Eiweiss 3,7 g
KH 2,0 g, davon 1,2 g Zucker
Fett 2,2 g
Natrium 0,02g

Kennst Du eine bessere Alternative?
Hans-W.

WinfriedW
14.05.2008, 17:17
Zutaten: Wasser, Sojabohnen (7,2%) calciumreiche Seealge pro 100 ml 120 mg,
Eiweiss 3,7 g
KH 2,0 g, davon 1,2 g Zucker
Fett 2,2 g
Natrium 0,02g

Kennst Du eine bessere Alternative?
Hans-W.Ich nehme alpro soya aus der roten Packung. Zutaten Wasser, Sojabohnen und sonst nix.
Das Zeug ist garantiert frei von Gentechnik, hat aber kein Bio-Siegel :(.

pro 100 ml:
Eiweiss 3,7g
KH 0,1g, davon 0,1g Zucker
Fett 2,2g, davon gesättigte Fettsäuren 0,4g, einfach ungesättigte FS 0,5g, mehrfach ungesättigte FS 1,3g,
Ballaststoffe 0,6g
Natrium 0,01g

Kein Kalzium zugesetzt

WW

WinfriedW
14.05.2008, 20:25
... Marokko kann ich da sehr empfehlen, natürlich als Individualtourist. ...

Mensch Konrad, dann lass uns doch mal nach Marokko fahren, Ziegen gucken - ganz individuell! :)

http://img204.imageshack.us/img204/8231/bmwpb1.jpg


Oder hast du Angst, wegen deiner Osteoporose? :rolleyes:

WW

Horst a
14.05.2008, 21:09
Hallo Winfried,
wo bekommt man denn die alpro soya ? Ich wäre auch daran interessiert.
Horst a

WinfriedW
14.05.2008, 21:49
Hallo Winfried,
wo bekommt man denn die alpro soya ? Ich wäre auch daran interessiert.
Horst a


alpro soya (http://www.alpro-soya.de/drinks-details.html?&productID=51&cHash=4b8c606b83) gibt es im gut sortierten Supermarkt, wobei alpro soya eine breite Produktpalette hat. Du musst also aufpassen, dass du die richtige Tüte greifst.

WW

Harro
15.05.2008, 08:28
alpro soya

Hallo, Winfried, Hallo,

meine Frau kauft "alpro soya" sowohl bei REAL als auch bei HIT. Auf der Verpackung ist z.B. vermerkt: 0% Cholesterin - 100% Pflanzlich - Cuisine = Sojacreme zum Kochen und Verfeinern - nur 17% Fett - Kontrolliert ohne Gentechnik - Nachhaltige Entwicklung: wir sind davon überzeugt, dass Unternehmen zur Erhaltung unseres Planeten beitragen müssen. Bitte, lesen Sie hierzu unsere Selbstverpflichtung unter www.alprosoya.com (http://www.alprosoya.com) und dann weiter: Wussten Sie, dass Alprosoya keine Soyabohnen auf dem freien Weltmarkt oder den Regenwaldgebieten kauft, sondern direkte Kontakte zu Soyabauern unterhält, um auf diese Weise die beste Qualität zu erhalten und wussten Sie, dass der Gründer von Alpro seine erste Fabrik in Madagaskar baute, um so eine Lösung für den Eiweißmangel in Ländern der Dritten Welt zu schaffen.
Kalt oder warm zu verwenden - Dieses Produkt ist nicht aufschlagbar. Durchschnittliche Nährwerte pro 100 g: Brennwert 170 kcal(703 kj Eiweiß 2.0 g und davon Milcheiweiß 0 g - Kohlenhydrate 1.6. g und davon Zucker 1.5. g + Laktose 0 g - Fett 17.2 g und davon gesättigte Fettsäuren 2.1 g - einfach gesättigte Fettsäuren 4.3 g und mehrfach gesättigte Fettsäuren 10.8 g - Cholesterin 0 g - Ballaststoffe 0.6 g - Natrium 0.05 g - Zutaten: Wasser, pflanzliche Öle, geschälte Soyabohnen (4%), Fruktose-Glucose-Sirup, Emulgator E 473 und Soyalecithin, Stabilisatoren: Xanthan, Guarkenmehl und Carrageen, Meersalz, Aroma, Antioxidationsmittel: stark tocopherolhaltige Extrakte.

Bislang habe ich das gut vertragen. Es ist wohl eine etwas andere Zusammensetzung als der von Dir vorgestellte Artikel, den man wohl in erster Linie trinken soll.

"Wenn es auch nicht fließt, Hauptsache es tropft"
(aus Ungarn)

Gruß Hutschi

Harro
15.05.2008, 09:05
Das exklusivste Öl der Welt

Hallo, Winfried, bis nach Marokko musst Du nicht fahren. Es wird zum Beispiel folgendes berichtet: Nur noch in einer kleinen Region im Südwesten Marokkos gedeihen die uralten Arganbäume. Aus ihren Früchten wird das kostbare Öl gewonnen. In jedem Liter hochwertigen Arganöls steckt die Ernte von bis zu 8 Bäumen - ca. 30 kg. Zudem trägt ein Baum nur alle 2 Jahre Früchte. Das macht diese Spezialität äußerst rar. Nach Jahrhunderte alter Berbertradition in Steinmühlen gemahlen und von Hand gepresst. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Zunächst werden die extrem harten handverlesenen Fruchtkerne zerschlagen. Denn nur die inneren Mandeln (nicht größer als ein Sonnenblumenkern) liefern das begehrte Öl.Von ihrer dünnen Schutzschicht befreit, werden die Mandeln mild geröstet und in traditionellen Steinmühlen zu einer cremigen Pasta zerrieben. Anschließend kneten die Berber die Paste so lange, bis das reine naturbelassene Öl abgeschöpft werden kann.
Der Arganbaum - "Baum des Lebens" Der Arganbaum - auch Arganie genannt - gehört zu den ältesten Bäumen der Welt. Vor rund 25 Millionen Jahren entwickelte er sich zum Spezialisten für wüstenähnliche Regionen. Arganien wachsen heute nur noch auf einem ca. 800 Quadratkilometer großen Gebiet in der südwest-marokkanischen Region Souss-Massa-Draa, das von der "UNESCO" als "Biosphären-Reservat" geschützt ist. In anderen Teilen der Welt ist die Arganie ausgestorben. Biologen vermuten, dass die Bäume die einzigartige Kombination von Atlantikklima, Wüste und Bodenbeschaffenheit zum Leben benötigen. Denn alle Versuche, den Baum in anderen Ländern anzubauen, schlugen bislang fehl. Die Arganie kann bis zu 400 Jahre alt werden und gilt den Berbern als "Baum des Lebens".
So etwas kostet natürlich noch etwas mehr als Granatapfelsaftelixier. Die 250 ml Flasche zu € 29.95 oder im 6er-Karton zu € 169 kann man beziehen bei www.proidee.de (http://www.proidee.de)


"Wenn du Essen auf dem Tisch und Liebe im Herzen hast, kannst du nie lange unglücklich sein"
(Aus Böhmen)

Gruß Hutschi

WinfriedW
15.05.2008, 13:11
alpro soya

Hallo, Winfried, Hallo,

meine Frau kauft "alpro soya" sowohl bei REAL als auch bei HIT. Auf der Verpackung ist z.B. vermerkt: 0% Cholesterin - 100% Pflanzlich - Cuisine = Sojacreme zum Kochen und Verfeinern - nur 17% Fett - ....
...
Das ist allerdings ein anderes Produkt, als das Zeug, das ich in mein Müsli schütte. Aber wie ich oben schon schrieb, es gibt von alpro soya eine breite Palette. Ich bevorzuge in meinem Müsli das Produkt ganz ohne Zusätze.


Das exklusivste Öl der Welt

Hallo, Winfried, bis nach Marokko musst Du nicht fahren. ....Ja, wenn's nur um das exklusivste Öl der Welt geht, schon. Ich wollte mir aber vor allen Dingen den marokkanischen Wüstenwind (Chergui) um den Helm wehen lassen und zusammen mit Konrad die dortigen Ziegen streicheln. ;)

WW

HansiB
15.05.2008, 14:36
Hallo Winfried,

ich bin seit den "Quickli TT" Tagen kein motorisiertes Rad mehr gefahren, war immer auf 4 Rädern unterwegs. Ich glaube da hätte ich zuviel Angst.

Und ob wir den Ziegen auf die Bäume nachsteigen können, ist fraglich, die Bäume sind auch stachlig, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich müsste auch meine alte Tschelaba raussuchen, der Habitus würde noch stimmen, damit wir nicht so auffallen.

Dir scheint es recht gut zu gehen, Gruß Konrad

Harro
15.05.2008, 15:10
Dschelaba

Hallo, Konrad, eben gefunden:

Leinsamen - Seite 3 - Prostatakrebs-Diskussionsforum (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=27218)


Ich müsste auch meine alte Tschelaba raussuchen, der Habitus würde noch stimmen, damit wir nicht so auffallen. Dir scheint es recht gut zu gehen, ...forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=27218 - vor 7 Minuten gefunden -

So schnell geht das bei Google, wenn man aus Dschelaba eine Tschelaba macht.

"Schwarzes Brot bedeutet nicht Mangel und grobe Kleidung nicht Nacktheit"
(Aus Lettland)

Gruß Hutschi

Hans-W.
15.05.2008, 18:27
Oh jeh, wenn ich Euch so reden sehe trauere ich meiner alten Trude richtig nach. Ich hätte große Lust mitzufahren, kann aber derzeit nur davon träumen, aber Träume sind auch etwas Schönes. Vielleicht nächstes Jahr?!
@WW
Ich habe die rote Alpro Packung Sojamilch heute gekauft, ist eher für Soßen gedacht aber es geht, man will ja nicht meckern, es ist ja für einen guten Zweck. Das Tofu von Aldi habe ich trotzdem gekauft. Um wenigstens so zu tun als ob dies etwas mit diesem Thread zu tun hat verspreche ich, meinen Tofu nicht zu marinieren.
Grüsset Euch, Brüder im Kampf,
Hans-W.

WinfriedW
15.05.2008, 19:28
... Um wenigstens so zu tun als ob dies etwas mit diesem Thread zu tun hat verspreche ich, meinen Tofu nicht zu marinieren.Das ist hier nicht der Marinaden-Thread sondern der Leinsamen-Thread!

Was fällt dir dazu ein?

WW

Hans-W.
15.05.2008, 20:29
Das ist hier nicht der Marinaden-Thread sondern der Leinsamen-Thread!

Was fällt dir dazu ein?

WW

Marinierte Leinsamen natürlich, was sonst?
Hans-W.

WinfriedW
16.05.2008, 11:21
Dir scheint es recht gut zu gehen, ...Hattest du etwas anderes erwartet?

Nach den vielen Therapien, die ich gemacht habe, ist man entweder tot oder gesund.

Ich bin fast gesund, habe einen leicht erhöhten PSA-Wert und schlucke dagegen ein paar Medikamente - in unserm Alter :rolleyes:.

WW

Hans-W.
17.05.2008, 16:29
Das exklusivste Öl der Welt


Ich glaube jetzt Winfrieds Geheimnis erkannt zu haben, er mischt Motoröl mit Leinsamen und spült alles mit Sojamilch runter.
Hans-W.

HansiB
17.05.2008, 19:24
Hallo Freunde,

ihr kennt die Einschätzung einiger aus dem Forum, bzgl. Leinsamenöl / Budwig.

Der Ernährung / "Therapie" werden Th.-Versager mit Todesfolge nachgesagt. Ich zweifle immer noch daran, wir kennen genug Todesfälle ohne Budwig.

Ich kenne potente Männer die der Budwigth. anhängen, ich werde mal nach Erfahrungen fragen. Einer macht naturheilkundlich seit vielen, vielen Jahren. Es gibt einige die seit 7 - 10 Jahren sich nur Naturheilkundlich therapieren, auch Vitalpilz / Schwammerlesser sind dabei.

Gruß Konrad

Hans-W.
18.05.2008, 09:23
Ich kenne potente Männer die der Budwigth. anhängen, ich werde mal nach Erfahrungen fragen. Einer macht naturheilkundlich seit vielen, vielen Jahren. Es gibt einige die seit 7 - 10 Jahren sich nur Naturheilkundlich therapieren, auch Vitalpilz / Schwammerlesser sind dabei.
Gruß Konrad

Hi Konrad,
manche von uns können es sich nicht leisten, nur auf Naturheilkunde zu setzen. Ich persönlich hoffe, dass ich meine Chemotherapie mit Ernährungstechnischen Dingen so ergänzen kann, dass ich auch einmal in den Genuss von Chemiefreiheit kommen kann. Auch mich würde es interessieren wie die Budigler klar kommen. Auf Deinen diesbezüglichen Bericht freue ich mich jetzt schon. Die Berichte, die Leinsamen in einen positiven Zusammenhang mit Prostatakrebsbekämpfung bringen scheinen sich zu häufen.
Einen schönen Sonntag,
Hans-W.