PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Samarium



JochenM
14.05.2008, 14:40
Hallo liebe Mitstreiter,
hat irgendjemand von Euch praktische Erfahrungen mit Samarium gegen Knochemetastasen (ohne dass er Schmerzen hat)? Ich weiss, dass Michael Samarium gegen die Schmerzen bekommen hat, allerdings hat es da wohl nicht vie gebracht.
Da bei meinem Mann im neu erstellten PET jede Menge neue Knochemetastasen erkennbar waren (Gott sei Dank hat er bisher keine Schmerzen) hat man ihm eine Samarium-Therapie empfohlen, da man angeblich gute Erfolge hat, wenn Samarium früh genug gegeben wird.
Wer hat Erfahrungen?
Beste Gruesse
Petra

HansiB
14.05.2008, 15:54
Hallo liebe Petra,

mir wurde auch mal als Anfänger, Samarium verschrieben, nachdem ich aber keine Schmerzen hatte, hat der Srahlentherapeut dies abgelehnt. Vielleich war das gut so. Für meinen Uro war das damals neu und er wollte mir was Gutes tun. Mir hat man gesagt, bei meinen ruhenden Metastasen nicht daran rühren.

Stattdessen haben wir ein Knochenszintigram gemacht, mit damals schon reduziertem Stoffwechselaktivitäten in den Metastasen.

Üblich wird Samarium als Schmerztherapie bei Knochenmetastasen eingesetzt um auch die Schmerzmittel zu reduzieren. Auch muss das Blutbild regelmäßig kontrolliert werden. Am Anfang kann es zu verstärkten Schmerzen kommen. Die Wirkung hält etwa 4 Monate an, was dann??? Man kann sie auch wiederholen und dann? Informiert euch evtl. in anderen Foren und bei Google.

Viel Glück und Erfolg, Konrad

JochenM
14.05.2008, 19:09
Lieber Konrad,
vielen Dank für Deine Info. Dass man Samarium gegen die Schmerzen einsetzt, ist mir bekannt. Im Falle meines Mannes (der hat ja Gott sei Dank keine Schmerzen) will man das Samarium aber einsetzen, um die Metastasen zum Ruhen zu bringen.
Hier würde mich interessieren, ob jemand mit Samarium Erfahrung gesammelt hat, ohne dass er Schmerzen hatte und wie der ERfolg oder Nichterfolg der Therapie war.
Viele Gruesse
Petra

LiselG
14.05.2008, 19:11
Hallo Petra,

in Bonn läuft eine Studie mit Rhenium-188-HEDP; ob das nicht etwas
wäre? Zu finden ist die Beschreibung hier direkt im Forum unter Studien,
(blau geschrieben).--Über Samarium findet man bei KISP oder Forumextrakt
unter Medikamente od. Therapien auch Berichte darüber.
Meinem Mann hatte ein Radiologe letztens zur Therapie mit Rhen. geraten.
Er hat nun die 9. Taxotere vor sich. Wenn dies weiter nichts bringt,werden
wir auch darüber nachdenken müssen.-Ich wünsche euch eine gute Beratung
und dann die richtige Entscheidung.
Liebe Grüsse
LiselG

JochenM
15.05.2008, 18:21
Liebe Lisel,
vielen Dank für Deine Info. Wir haben natürlich auch vom Nuklearmediziner Infos über Samarium erhalten und es ist ja hier im Forum auch mehrfch erwähnt worden, allerdings immer im Zusammenhang mit Schmerzen. Leider kenne ich aber (ausser Michael, bei dem es allerdings auch gegen die Schmerzen eingesetzt wurde, die mein Mann Gott sei Dank noch nicht hat) niemanden, der eine Samarium-Therapie bekommen hat. Bei meinem Mann soll es ja dafür eingesetzt werden, die Knochenmetastasen zum Stillstand zu bekommen. Leider habe ich dazu niemanden gefunden, der solch eine Therapie bereits hinter sich hat.
Wir überlegen noch.
Liebe Grüsse
Petra

LiselG
16.05.2008, 16:35
Hallo Petra,

im Forumextrakt unter Medikamente wird von einem Mitstreiter berichtet,
der Samarium erhielt und 5 Jahre ohne Progress blieb. Das hatte ich bei
der letzten Antwort gemeint. Sonst weiss ich leider nichts.

Alles Gute wünscht
LiselG

JochenM
16.05.2008, 18:13
Liebe Lisel,
das wäre eine schöne Aussicht, oder? Die Nuklearmedizinerin hat uns auch gesagt, dass sie gute Erfahrungen gemacht hat, wenn Samarium frühzeitig gegeben wird. Von anderer Seite haben wir wieder gehört, dass man sich nicht vorstellen kann bzw. auch keine Erkenntnisse darüber hat, dass Samarium die Metastasen zum Ruhen bringt.
Und wir als Laien dann dazwischen.....
Da kommt man immer ganz schön ins Grübeln.
Vielen Dank für Deine Infos und Euch viel Glück bei Euren Entscheidungen!
Schönes Wochenende!
Petra