PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Appetitlosigkeit



Karlalbrecht
11.06.2008, 13:24
Hallo Betroffene,

schon vor meiner PK-Diagnose und vor Beginn der Hormontherapie (siehe Profil) wurde ich ab und zu von Widerwillen gegen Essen und einem gelegentlich auftretenden allgemeinen Krankheitsgefühl geplagt. Beides tritt nun häufiger auf. Habe auch schon ein paar Pfunde verloren.
Ich frage mich, ob das die Folge des (Gleason 9) im Körper rumorenden Krebses ist (trotz günstiger Untersuchungsergebnisse - siehe Profil) oder doch eher ein psychisches Phänomen. Merkt man, daß man "Krebs hat"?
Über körperliches Befinden im Krebsstand habe ich im Forum vergeblich nachgeforscht. Das gleiche gilt für die Aus- und Nebenwirkungen der Hormontherapie. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht, und was kann man tun?

Tochter75
11.06.2008, 13:46
Mein Vater hat auch Gleason 9 (4+5) und Knochenmetastasen, aber er hat so einen guten Appetit, dass er die Kilos, die er im Krankenhaus verloren hatte, binnen kurzer Zeit wieder drauf hatte - und sogar noch mehr. Das ist sicher nicht repräsentativ, aber hier kann man ja nur von einzelnen Erfahrungswerten ausgehen.

Gruß, Melanie

Stefanie
04.07.2008, 08:48
Ich will diese Diskussion gleich nochmal aufgreifen. Uns geht es genau so. Mein Paps hat einen regelrechten Ekel vor Essen. Wenn er sich zwingt, würgt es ihn irgendwann ab. Er hat wie eine Sperre im Hals. Wir haben schon verschiedene Medikamente (Vomex ...,) und Natursachen (Benediktenkraut...) probiert. Bis jetzt hat nichts wirklich geholfen. Der Arzt hat uns Eiweißdrinks zur Nahrungsergänzung aufgeschrieben. Die bleiben drin und halten ihn wenigstens etwas bei Kräften.

Keine Ahnung, was man noch versuchen kann.

Stefanie

Stefanie
04.07.2008, 09:25
Bin gerade bei der Suche im Forum auf Dronabinol gestossen. Wer hat das vom Arzt schon mal verordnet bekommen? Kann er es ohne vorherige Genehmigung rezeptieren? Kassenleistung?


Danke.
Stefanei

Hans-W.
04.07.2008, 13:16
Hallo Betroffene,

schon vor meiner PK-Diagnose und vor Beginn der Hormontherapie (siehe Profil) wurde ich ab und zu von Widerwillen gegen Essen und einem gelegentlich auftretenden allgemeinen Krankheitsgefühl geplagt. Beides tritt nun häufiger auf. Habe auch schon ein paar Pfunde verloren.
Ich frage mich, ob das die Folge des (Gleason 9) im Körper rumorenden Krebses ist (trotz günstiger Untersuchungsergebnisse - siehe Profil) oder doch eher ein psychisches Phänomen. Merkt man, daß man "Krebs hat"?
Über körperliches Befinden im Krebsstand habe ich im Forum vergeblich nachgeforscht. Das gleiche gilt für die Aus- und Nebenwirkungen der Hormontherapie. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht, und was kann man tun?

Hallo Karl,
meine Erfahrung, ebenfalls ein GS9er mit APSA 272ng/ml im Feb. 2005 ist anders. Ich habe nie ein Problem mit dem Appetit gehabt und habe leider durch die Hormonblockade an Gewicht zugelegt. Was die (möglichen)Nebenwirkungen der Hormontherapie betrifft, kannst Du auf den Packungsbeilagen lesen. Auch hier reagiert nicht jeder wie der andere. Für meine derzeitige Chemotherapie trinke ich Ingwer Tee gegen die Übelkeit. Das einzige was ich damals außer der Miktionsproblemen vor meiner Diagnose bemerkt hatte war starke Müdigkeit.
Alles Gute,
Hans-W.

Urologe
04.07.2008, 21:27
Bin gerade bei der Suche im Forum auf Dronabinol gestossen. Wer hat das vom Arzt schon mal verordnet bekommen? Kann er es ohne vorherige Genehmigung rezeptieren? Kassenleistung?


Danke.
Stefanei

... es ist zugelassen und kann ohne vorherige Genehmigung auf Betäubungsmittelrezept verordnet werden

Gruss
fs

Stefanie
07.07.2008, 11:49
Danke. Habe heute eben die Nachricht aus der Apo bekommen, dass unsere Dronabinol-lösung fertig ist und morgen geliefert wird. Ich werde über die Erfolge berichten!

Stefanie

Stefanie
12.07.2008, 12:27
Der Appetit ist zwar noch nicht wieder ganz da, aber zumindest konnten wir mit Dronabinol schmerzende Krämpfe, Brechreiz, Übelkeit und die Abneigung gegen das Essen bekämpfen. Das ist schon ein großer Schritt, damit es körperlich wieder bergauf gehen kann. Wäre bei euch auch auf alle Fälle einen Versuch wert.

Ein schönes Wochenende
Stefanie