PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : VitC u. VitK gg. Krebs / PK



RuStra
15.06.2008, 15:11
hallo Forum,

ich fange doch mal einen neuen Faden an, obwohl zum Vitamin C schon viel geschrieben wurde und mehrere Diskussionen existieren.

Aber ich habe eine im Juni aktuell veröffentlichte Studie (http://www.promann-hamburg.de/Texte/VitC/Phase-I-study-Hoffer-200806.pdf) zugeschickt bekommen, nach der Hochdosis-VitC nichts gebracht hat und die Autoren am Ende zu der Überlegung kommmen:



The promise of this approach may lie in combination with cytotoxic or other redox-active molecules.


Das aber ist keine neue Erkenntnis. VitC ist, auch hochdosiert, eine nur schwach gg. Krebszellen wirkende Substanz, man muss schon mit Alpha-Liponsäure oder Vitamin K, hier vor allem K3, kombinieren.

Aber dieses Juni-Papier ist aus der bekannten Gruppe um Mark Levine vom NIH = National Institutes of Health, die sich gaaanz vorsichtig vortasten, aber immerhin.

Es gibt von dieser Gruppe in Fortsetzung zu ihrer Durchbruchs-JAMA-Veröffentlichung vom Septb.2005 ein Papier von 2007 (http://www.promann-hamburg.de/Texte/VitC/Chen-2007.pdf), wo sie in vivo an Ratten den cytotoxischen Effekt von VitC nachweisen und auf ihre Weise erklären, auch mit hübschen Bildchen, also schaut mal.

Aber der eigentliche Arbeitsprozess, der bei mir durch das Zufliegen des Juni-Papieres ausgelöst wurde, galt einer anderen Forscher-Gruppe, die schon seit 1994 der krebs-killenden Wirkung des Vitamin K hinterherforschen. Gilloteaux et al. - diverse Papiere - diese Gruppe hat dann während dieser Arbeit 1998 eine neue Form von Zelltod entdeckt (http://www.promann-hamburg.de/Texte/VitC/Gilloteaux-VitC+K3-Autoschizis-1998.pdf)und die Autoschizis genannt, eine Mischform von Apoptose und Nekrose. Sprich, der Inhalt des Zytosols wird wie bei der Nekrose nach aussen gekippt, aber der Kern bleibt erhalten.

Da es durchaus eine gewisse, den PK-Progress verlangsamende Wirkung einer Kombinations-Behandlung VitC/K3 gibt, wie in dem im März 2008 veröffentlichten Papier (http://www.promann-hamburg.de/Texte/VitC/Apatone-n17-Tareen-200805.pdf)von amerikanischen Urologen (hörthört!) gezeigt, habe ich all diese im Moment gefundenen Papiere zu VitC+K auf eine eigene Seite (http://www.promann-hamburg.de/VitC+K.htm)gepackt.

Hoffen wir mal, dass sich auch in deutschen urologischen oder auch onkologischen Kreisen diese Kombi-Behandlung als begleitende, durchaus nützliche Massnahme rumspricht und verbreitet.

schönen Sonntag,
Rudolf