PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Letaler Subtyp des PK ist östrogen-reguliert



RuStra
07.07.2008, 21:31
Wir hatten neulich das Mostaghel-Papier, das zeigte, dass sich angeblich hormonrefraktäre Tumore ihre Hormone / Androgene selbst machen - ein echter Hammer.

Der nächste Schocker ist dieses Papier (http://jnci.oxfordjournals.org/cgi/reprint/100/11/815):
Der genetische Nachweis, dass ein bestimmter Subtyp aggressiver PK-Tumoren, der dem Mann dann den Rest geben kann, durch Östrogene und deren Rezeptoren reguliert wird. Das Anheizen passiert über den Östrogen-Rezeptor alpha (ER-alpha), das Hemmen über den ER-beta.

Das ist damit die molekulargenetische Beweisführung für die absolute Wichtigkeit, die Rezeptor-Situation der Männer im Auge zu behalten. Etwas, was Bonkhoff, der wesentlich zur Aufklärung der Östrogen- und Progesteron-Rezeptoren beim PK beigetragen hat, schon seit Jahren predigt.
Liebe Uros, würdet ihr bitte spätestens ab jetzt, nach dem Lesen dieses Rubin-papers, mit den ERs beschäftigen ?! Danke.

Grüsse,
Rudolf

cligensa
07.07.2008, 22:38
Lieber Rudolf,
Du bist ein einsamer Rufer in einer riesigen Wüste.
Wie kann man Deine Rufe an die Ärzte sinnvoll herantragen? Wie kann man erreichen, dass die Ärzte solche Informationen auch lesen, die von Patienten kommen?
Das ist eine 100 000 Euro-Frage.
Im Forum ist es verlorene Liebesmüh. Die meisten Patienten werden Dich nicht verstehen. Schwierige Kiste!!
Grüße
Christian

RuStra
08.07.2008, 20:15
Lieber Rudolf,
Du bist ein einsamer Rufer in einer riesigen Wüste.


Lieber Christian,
ich bin ein Selbsthilfegruppenleiter, der nach Antworten sucht auf die schwierigen Situationen metastasierter Männer. Und diese gibt es mitten im belebten Hamburg ziemlich zahlreich.



Wie kann man Deine Rufe an die Ärzte sinnvoll herantragen? Wie kann man erreichen, dass die Ärzte solche Informationen auch lesen, die von Patienten kommen?
Das ist eine 100 000 Euro-Frage.


OK, zahlst Du?



Im Forum ist es verlorene Liebesmüh. Die meisten Patienten werden Dich nicht verstehen. Schwierige Kiste!!


Aber Du verstehst mich doch, oder? Das wäre doch ein Anfang, wenn Du das Rubin-Papier lesen und dann sagen würdest, was das Deiner Meinung nach für das Therapie-Management im fortgeschrittenen Stadium bedeuten könnte.



Grüße
Christian

Grüße zurück,
Rudolf

Bernhard A.
08.07.2008, 22:24
Hallo Rudolf !

Diesen Link habe ich in diesem Zusammenhang gefunden.
Aber zum Verstehen reichen meine Kenntnisse nicht aus.

http://www.thieme.de/abstracts/gebfra/abstracts2000/daten/17_13_10.html

Gruß
Bernhard A.