PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Viren-, Fiebertherapie z.B. mit dendritische Zellen bei Hormon-refraktärem PCA



EPauli
05.07.2006, 20:51
Wer hat Erfahrungen mit bzw. Ratschläge zu Viren-, Fiebertherapien bei Hormon-refraktärem PCA

Bei mir wurde im Juni 2004 eine radikale Prostatektomie durchgeführt.
ffice:office" /><O:p></O:p>
Histologie: G3a, pT3c, pN1 (3/7), Gs 9<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
AHB mit Casodex 150 bis Dez. 2005, nach ansteigendem PSA (0,98) HB mit Trenantone, nunmehr erneuter steiler PSA-Anstieg von 1,2 auf 3,5 innerhalb von drei Monaten.

Bei Suchen nach weiteren Therapien bin ich auch auf die nachfolgende biologische Krebstherapie gestoßen.
<O:p></O:p>
Kann jemand Erfahrungen mit bzw. Ratschläge zu biologischen Krebstherapien mit Viren und Fieber (dendritische Zellen) mitteilen.

Auch für anderweitigen Therapieempfehlungen wäre ich dankbar. Außer leichter Inkontinenz habe ich derzeit keine akuten Beschwerden.
<O:p></O:p>
Im Voraus vielen Dank für Eure Bemühungen.
<O:p></O:p>
Ich (62J) bin übrigens erstmals in Eurem interessanten Frorum.
<O:p></O:p>
<O:p>Gruß Emil</O:p>

Urologe
06.07.2006, 07:53
Hallo Ullrich,

es gibt zwei Versuchslinien mit sog. onkolytischen Virenstämmen - nachzulesen u.a. bei Strum

Gruss
fs

EPauli
06.07.2006, 10:54
Danke lieber Ulrich,ffice:office" /><O:p></O:p>
danke lieber Urologe,<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
ich wurde am Klinikum in Ansbach (Mittelfranken) operiert.<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Als weitere Option wurde mir von manchen Ärzten darunter Professoren damals geraten, nach der OP noch eine Strahlenbehandlung durchzuführen; andere wiesen dies jedoch wiederum als groben Unfug strikt zurück, da eine systemische Erkrankung vorliegt. <O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Derzeit werde ich von einem Urologen in und einem Onkologen in Ansbach betreut.<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Seit dem schnellen PSA-Anstieg nehme ich nunmehr seit 2 Tagen zusätzlich eine Tablette Casodex 50.<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Nachdem der Testosteronwert bereits bei nur 0,1 liegt, habe ich wenig Hoffnung auf eine Senkung des PSA-Wertes bzw. eine Verlangsamung des Anstieges.<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Fiebertherapien bei Krebs werden in unserem Raum angeboten von Ärzten Drs. Erwin Weijnen in Nürnberg – www.weijnen.de (http://www.weijnen.de/) - und Herrn Arno Thaller aus Markt Berolzheim<O:p></O:p>
– www.Praxis-Thaller.de (http://www.praxis-thaller.de/) - .<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Leider ist es mir als Laie nicht möglich, die Qualität und Seriosität dieser Angebote zu beurteilen.<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Desweiteren überlege ich mir noch eine PET-Cholin Untersuchung zu Feststellung eines Rezitivs bzw. Metastasen und dann gezielte Bestrahlung. Eine derartige Untersuchung in Ulm bei PSA 1,9 (nach 3-wöchigem Aussetzen von damals Casodex 150 als Alleintherapie) im Dezember 2005 brachte keine Befunde. <O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Mir ist der Ernst meiner Situation bewusst und ich bin dankbar für jede Hilfe.<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Dank und Gruß von<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
Emil<O:p></O:p>

Urologe
07.07.2006, 09:23
Ergänzung für Leute "ohne Strum" ;-)

www.cellgenesys.com/research/TrialEnrollment (http://www.cellgenesys.com/research/TrialEnrollment)
www.onyx-pharm.com (http://www.onyx-pharm.com)
www.oncolyticsbiotech.com/clinical.html (http://www.oncolyticsbiotech.com/clinical.html)

Hier sind die Firmen zu finden, die sich mit onkolytischen Viren beschäftigen

Gruss
fs