PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Proskar/Avodart: PSA bei RPE'lern



Klaus (A)
06.07.2006, 17:45
Hallo,

aus gegebenem Anlass möchte ich noch einmal eine Frage ansprechen, die schon einmal im alten Forum auftauchte, aber die nach meinen Erinnerungen nie so richtig beantwortet wurde (obwohl sie eigentlich für die Gruppe der Operierten, die einen PSA Ansteig erfahren haben und die die ADT3 gemacht haben von grossem Interesse sein müsste).

Bekannterweise sind bei den Patienten, die nach einer DHB auf Dauer eine Proskar/Avodart Erhaltungstherapie machen, die gemessenen PSA zu verdoppeln, um in etwa die wahren PSA Werte zu erhalten.

Die Frage lautet:
"Ist das auch für Totaloperierte gültig oder entspricht hier bei Einahme von Proskar/Avodart (z.B. nach ADT3 oder wenn jemand noch nie eine hormonelle Behandlung hatte und NUR Proskar/Avodart einnimmt) der gemessene PSA Wert dem "wahren" PSA Wert?

Wäre an Klärung dieser Frage sehr interessiert. Vielleicht hat jemand hierüber Erkenntnisse.

Gruss -- Klaus