PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : vorbeugende Einnahme von PDE5-Hemmer



reinhard.schnöing
07.11.2008, 18:39
Guten Abend!

Zurzeit bekomme ich nach einer Radiatio mit 72 Gy eine maximale Androgenblockade mit Zoladex 10,8mg und Bicalutamid. Ich möchte irgendwann, ca in einem Jahr diese Therapie beenden und danach den PSA-Verlauf kontrollieren. Mir wurde jetzt gesagt, dass nach einer so langen zeit die Schwellkörper so weit zurückgebildet wären, dass kaum noch GV möglich ist. Vorbeugend könnte ich jetzt z.B Levitra 5mg täglich einnehmen. Stimmt das, Ich hatte gehofft, dass irgendwann einmal alles "normal" wäre.
Gruß
Reinhard

Helmut.2
07.11.2008, 20:10
Hallo Reinhard,

Mir wurde jetzt gesagt, dass nach einer so langen zeit die Schwellkörper so weit zurückgebildet wären, dass kaum noch GV möglich ist. wenn es so wäre, dann müßte es die doppelte oder gar noch länge Zeit sein um dann von degenerierten Schwellkörpern zu reden aber nach einem Jahr glaube ich nicht!

Aber, Durch die RT -> Bestrahlung kann es durch aus sein, danach keine Erektion zu bekommen denn die fein verzweigten Nerven an der Prostata sind durch das bestrahlen -nehme ich an- so dezimiert worden, daß eine Erektion nicht mehr möglich ist aber, Wunder gibt es immer wieder!

maximale Androgenblockade mit Zoladex 10,8mg und Bicalutamid. Wo soll denn da Lust aufkommen wenn das Testosteron abgebaut wird? Übrigens, hast Du diesen Wert vor der Behandlung und regelmäßig danach messen lassen? ich habe diesbezüglich keinen ? ng/ml gelesen! und PSA?

Wünsche Dir alles GUTE,
Helmut