PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arztbriefe-Einsichtnahme von Krankenunterlagen



Hans (GL)
22.11.2008, 00:01
Sehr geehrter Herr RA Milke,

in der Regel erhalte ich von allen Ärzten bereitwilligst Kopien der Befunde und Arztbriefe.

Nur eine Fachärztin der Nuklearmedizin (Diagnostik) verweigert sich und verweist auf den überweisenden Urologen bzw. den Hausarzt.

Weiter will die Ärztin den Befund nicht besprechen und verweist ebenfalls auf o.g. Personenkreis.

Wie ist bitte bei Fachärzten die Rechtslage?

Viele Grüße
Hans

Heribert
22.11.2008, 09:35
Hallo Hans,
wenn der Radiologe/Nuklearmediziner vom Urologen eine Überweisung für eine Sachleistung, wie z.B. ein CT erhält, obliegt es dem Urologen den CT-Befund mit dem Patienten zu besprechen, weil der Radiologe/Nuklearmediziner dafür kein Geld bekommen würde. Insofern handelt die Ärztin nach Recht und Gesetz. Wenn Du also eine Kopie von ihrem Befund haben möchtest, muss Dein Urologe die Befundkopie aushändigen und Dir diesen Befund erklären.

Das ist auch richtig so, weil der CT-Befund eine reine Auswertung der Bilder beinhaltet, mit deren Bewertung der Patient in aller Regel überfordert wäre, was noch schlimmer sein könnte, das er falsche Schlüsse zieht.

Herzliche Grüße
Heribert

Helmut.2
22.11.2008, 12:45
Grüß Dich Hans (GL),

die Einen so die Anderen so!

Nur eine Fachärztin der Nuklearmedizin (Diagnostik) verweigert sich und verweist auf den überweisenden Urologen bzw. den Hausarzt.
Als ich vom 09.03. bis 03.05.2005 meine ST = Strahlentherapie bei der Gemeinschaftspraxis Dres. Wuttge in München erhalten habe, habe ich nicht nur von Frau Dr. Wuttge eine vollständige Erklärung zu den einzelnen Bestrahlungsschritte und die Stärke der Gy sondern mehrere Arzt-Berichte gingen an Dr. FE -damals noch mein behandelnder Arzt- sondern gleichzeitig auch eine Kopie an -> Patient selbst! erhalten.

Das nennt man einfach Spitze! Oder?

Bei uns ist der Winter mit Saus und Braus eingezogen. Trotzdem ein schönes Wochenende
Helmut

Heribert
22.11.2008, 13:06
Lieber Helmut,
Du verwechselst da etwas. Bei der Strahlentherapeutin warst Du in Behandlung. Sie ist verpflichtet Dir alles zu erklären und wird auch dafür bezahlt. Ergo ist es auch kein Problem für sie alle Befunde, die sie erhoben hat, Dir als Kopie auszuhändigen. Bei ausschließlich diagnostischen Leistungen eines Arztes, verhält es sich genau so, wie ich es beschrieb.

Gruß Heribert

Hans (GL)
23.11.2008, 15:22
Danke Heribert,

für Deine 'Antwort.

Offensichtlich bin ich durch meinen Radiologen (CT-Diagnostik) verwöhnt. Er bespricht regelmäßig anhand der Aufnahmen den Befund mit mir.

Viele Grüße
Hans