PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zur Chemotherapie



ElWray
23.12.2008, 19:57
Guten Nabend,

mein Opa -71- hat mich gefragt ob ich für ihn mal was im Internet gucken kann. Er hat Prostatakrebs und hat vor ner Zeit sone dreimonatsspritze bekommen. Er hatte vor der Therapie 5,78 und jetzt hat er 0,58 und der Arzt will ihn gerne nächstes jahr im Janurar Februar noch eine geben das problem ist nur das mein Opa die Spirtze nicht so gut verträgt und wollte deshalb gerne wissen ob es nötig ist mit seinen aktuellen wert - 0,58- nochmal die Spritze in betracht zu ziehen? Er will gerne verschiedene meinung dazu einholen... Ich hab allgemein schon was ausgedruckt und so und werde ihn das hier auch ausdrucken und zum lesen mitgeben!

Hoffe auf zahlreiche Antworten! Danke!

MfG
Rico Q.
PS: jaja rechtschreibung dies das...^^ bitte nicht darauf hinweisen ist mir wichtig das thema

HansiB
23.12.2008, 20:09
Hallo Rico,

zu wenig Information zur Beurteilung. PSA 5,78 mit 71 kann ein harmloser PCa oder auch keiner sein. Hat er einen Krebs, in welcher Zeit ist der PSA gefallen, kann PSA von 0,58 zu hoch sein. Vor ner Zeit ist keine ausreichende Angabe, waren es 3 Jahre, oder 2 Monate? Schau was für Angaben in einer PKG (Profil) gegeben werden müssen, dann werde wir helfen, bitte mal andere.

Gruß Konrad

Anonymous1
24.12.2008, 09:48
Hallo Rico, Dein Opa bekommt lediglich eine Hormonbehandlung, keine Chemotherapie. Vermutlich hat der Urologe nach der nächsten Spritze sowieso eine Unterbrechung dieser Behandlung vor. Das nennt man dann "Intermittierende Hormontherapie".

Über diese Behandlung kannst Du mehr erfahren in dem Dokument:

Download-Link: "Intermittierende Hormontherapie: Update" (http://krabbe.spacequadrat.de/pdf-downloads.html)

Gruß Dieter