PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Finasterid als PCa-Prophylaxe?



Heribert
26.02.2009, 21:07
Hallo liebe Mitstreiter,

Heute im Ärzteblatt gelesen:


Prostatakarzinom: US-Leitlinien empfehlen 5-alpha-Reduktase-Inhibitoren zur Primärprävention!

Hier der Artikel (http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=35568)

Gruß Heribert

Günter Feick
28.02.2009, 05:35
Hallo Heribert,

bin Deinem Hinweis gefolgt und möchte der Information des Ärzteblattes -

"Fast sechs Jahre nach der Publikation einer maßgeblichen Studie haben sich die American Society of Clinical Oncology und die American Urological Association durchgerungen, gesunden älteren Männern die Einnahme von 5-alpha-Reduktase-Inhibitoren (5-ARI) nahezulegen, um einem Prostatakarzinom vorzubeugen".

Diesen Texteil der Leitlinie der American Urological Association und der American Society of Clinical Oncology hinzufügen -

"Zusammenfassend wird vorgeschlagen, dass der Arzt den Patienten informiert –

1. Über eine verringerte Prostatakrebs Inzidenz durch 5 alpha Reduktase Inhibitoren (5-ARI), aber dass der Wirkstoff das Risiko nicht auf Null reduziert.
2. Über die erhöhte Rate der in der Studie beobachteten hochgradigen Krebse und die potentiellen Erklärungen hierfür.
3. Dass es keine Information über den Langzeiteffekt der 5-ARI gibt die größer als ungefähr 7 Jahre ist, und dass es nicht bekannt ist, ob der Wirkstoff die Mortalität verringert oder die Lebenserwartung erhöht.
4. Über mögliche aber reversible Nebenwirkung auf die Sexualität.
5. Über wahrscheinliche Verbesserungen von Symptomen der unteren Harnwege".

Günter

<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com<img src=" /><o:p></o:p>