PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kosten von Casdex



DieterV
31.07.2006, 15:47
Liebe Forumfreunde,

vor einigen Tagen habe ich festgestellt, dass Casodex 50 mg 90 Tabletten
in einer deutschen Apotheke neuerdings 629,28 EURO kostet.
Bis vor Kurzem kostete die gleiche Packung über Jahre "nur" 588,73 EURO.
Damit hat die Lieferfirma Astra Zeneca ohne ersichtlichen Grund den Preis um 6,9% erhöht! - Abzocke????

In jeder deutschen Apotheke bekommt man diese Casodex-Tabletten auch von einer Import-Firma, z.B. Kohlpharma oder MTK zum Preis von 610,40 EURO, also immerhin ca. 3% billiger. Dabei verdient die Import-Firma auch bei diesem Preis ein immenses Geld, da sie ja sicher in Frankreich einkauft (siehe unten) und nur umverpacken muss....

In Frankreich dagegen kosten 90 Tabletten Casodex 50 mg nur 422,55 EURO
(3 Packungen a 30 Tabletten), Einsparung je 90 Tabl. 206 EURO!!
in Luxemburg 457,05 EUR, in Spanien 468,75 und in den Niederlanden 516,93 EURO, also immer noch um 112 EURO billiger!

Warum kosten diese Tabletten bei uns so viel mehr? Ist das die freie Marktwirtschaft, die die Bundesregierung immer möchte?

Die Apotheken verdienen heute nicht mehr so viel wie früher, nämlich 8 EURO pro Packung plus 3% vom Herstellerabgabepreis. Davon muss die Apotheke noch 2 EURO Apothekenrabatt bei Abgabe auf Kassenrezept an die GKV weitergeben.

Der Staat verdient aber 16 % Mehrwertsteuer, das sind 86,80 EURO je Packung (ab 1.Jan. 2007 sogar 19 % = 103 EURO!).
In anderen EU-Ländern gibt es eine ermäßigte MWST (z.B. Frankreich 2,5 %)!

Hauptverdiener sind - bei offensichtlich nach oben offenen Preisen - die Hersteller von patentgeschützten Medikamenten.
Dabei räume ich ein, dass die sehr hohen Entwicklungskosten ja auch bezahlt werden müssen - aber nur zu Lasten des deutschen Gesundheitssystems oder der selbstzahlenden Kassenpatienten ????
Zweifellos ist Casodex ein sehr gutes und derzeit konkurrenzloses Medikament.

Daher kann ich jedem nur empfehlen, bei Einkauf mittels Kassenrezept nach der kostengünstigeren Importware zu fragen (siehe oben) - zugunsten der GKV und damit letztlich der Beitragszahler.

Wer aber selbst zahlen muss, weil er das teure Casodex nicht auf Kassenrezept bekommt, dem empfehle ich eine Ausflugsfahrt ins schöne Elsass - gemeinsam mit Freunden, die vielleicht ebenfalls Casodex oder andere Medikamente brauchen, oder eine Fahrt nach Holland und dort Casodex einkaufen. Man kann ja sich ja für mehrer Monate eindecken, wenn man z.B. die DHB macht...
Wer nach Spanien, auf die kanarischen Inseln oder auf Mallorca & Co in Urlaub fahren will, kann auch dort seinen Bedarf für 3 oder mehr Monate eindecken...

Bei Preisunterschieden von bis zu 206 EURO je 90 Tabletten Casodex 50 mg lohnt sich so manche Fahrt dann doch.
Innerhalb der EU darf man jederzeit für den Eigengebrauch unbegrenzt Medikamente einführen.

Mich würde z.B. sehr interessieren, was Casodex in Tschechien oder in Polen kostet! Wer dort nahe der grenze wohnt, möge mir bitte via Forum-email die Preise sowie die Adresse/Telefon-Nummer der Apotheke im EU-Nachbarland
mitteilen.

Auch das ist Marktwirtschaft, wenn wir günstiger die gleiche Ware im EU-Ausland kaufen! Damit üben wir auch ein klein wenig von Verbraucherseite einen Preisdruck aus, damit wir irgendwann auch in Deutschland zu marktgerechten Preise kommen!

Wer allerdings mit Kassenrezept im EU-Nachbarland einkauft, der hat zwar Anspruch auf Kostenerstattung bei der GKV, bekommt aber - leider - aufgrund der gesetzlichen Regelung erhebliche Abzüge vom Erstattungspreis, also vom meist ohnehin viel billigeren Einkaufpreis.
Aufgrund dieser miserablen gesetzlichen Regelung - nach SGB V, §13 - haben wir bereits bei der Politik eine Änderung eingefordert.
Derzeit gilt aber noch: wer zu Gunsten der gesetzliche Krankenkasse einsparen will, wird hart bestraft!

Wer aber als Selbstzahler billiger im EU-Ausland für den Eigenbedarf Medikamente beschaffen will, der kann sehr viel Geld sparen! - und zeigt damit, dass wir nicht alle Preise in Deutschalnd bezahlen wollen!

viele Grüße
Dieter

Hans-W.
31.07.2006, 16:05
[quote=DieterV]Liebe Forumfreunde,

Wer aber selbst zahlen muss, weil er das teure Casodex nicht auf Kassenrezept bekommt, ...

Das wundert mich aber sehr, ich habe Casodex von Anfang an ohne irgendwelche Schwierigkeiten von meiner "Gesetzlichen" bekommen. Es wird doch wohl nicht wahr sein, dass manche Kassen dies ablehnen? Gerade bei solchen Sachen dürfte es in Deutschland keine Ausnahmen geben.
Gruß,
Hans-W.

camillo
31.07.2006, 20:16
Hallo Dieter, hallo Hans W,
es stört zwar erheblich, die ewige Preistreiberei der Pharmaindustrie, doch was mich bei dieser Sache besonders erzürnt ist der Tatbestand, daß durch die Zulassungsstelle für Medikamente die einst umjubelte 150 mg Tablette gestrichen wurde. 90 Tabletten Casodex 150 mg kosteten ca. € 670. Jetzt, da nur noch die 50 mg Tabletten, zu Euro wie ihr schon erwähntet, auf dem Markt ist, verteuert sich die ganze Therapie im Bereich Casodex im Quartal (täglich 3 Tabletten) um ca. € 1.200. Hoch lebe die Gesundheitsreform und deren Schöpfer und ebenfalls die Lobbyisten, die ihre Arbeit besser verstehen.
Wie mir mein Apotheker jedoch berichtete, soll die 150 mg-Tablette weiterhin auf dem ausländischen Markt erhältlich sein! Näheres ist mir dazu aber nicht bekannt, da bei Umstellung auf 50 mg meine Therapie auslief.

Frei aus dem Englischen: Macht nix, nimm es leicht, aber nimm es
Gruß Jürgen W

jürgvw
31.07.2006, 21:12
Hallo Jürgen

Casodex 150 mg ist in der Schweiz nach wie vor erhältlich. Eine Packung zu 100 Filmtabletten kostet 1995.90 SFR. Billig ist das natürlich auch nicht, doch steht das Medikament auf der Spezialitätenliste, wird also bei entsprechender Indikation von der obligatorischen Grundversicherung übernommen.

Gruss

Jürg

DieterV
01.08.2006, 17:07
[quote=DieterV]Liebe Forumfreunde,

Wer aber selbst zahlen muss, weil er das teure Casodex nicht auf Kassenrezept bekommt, ...

Das wundert mich aber sehr, ich habe Casodex von Anfang an ohne irgendwelche Schwierigkeiten von meiner "Gesetzlichen" bekommen. Es wird doch wohl nicht wahr sein, dass manche Kassen dies ablehnen? Gerade bei solchen Sachen dürfte es in Deutschland keine Ausnahmen geben.
Gruß,
Hans-W.

Hallo Hans,
dies liegt nicht an den Krankenkassen, dies liegt nur daran, ob der Arzt dieses Casodex auf Kassenrezept verschreibt oder nicht!
Und da machen die ärzte auch mit bei 50 mg/Tag, mehr aber nicht!
Wenn Du deine Krankenkasse mündlich fragst, heißt es lakonisch: "ja wenn der Arzt das für medizinisch notwendig hält und auf Kassenrezept verschreibt, dann bezahlen wir das auch."
Wenn du jedoch eine formelle Anfrage bei deiner Krankenkasse einreichst, dann wird diese zum MDK (Medizinischer Dienst der krankenkassen) geschickt zur Beurteilung. Der MDK wird dann feststellen, dass Casodex 50 mg/Tag zugelassen ist als Monotherapie beim fortgeschrittenen, metastasierten PK und auch bei PK-Rezidiv.
Wir wissen aber aus Erfahrung, dass die Monotherapie mit Casodex 50 mg/Tag nicht ausreichend ist für eine weitgehend vollständige Testosteronblockade!

Casodex 150 mg/Tag wurde vom Hersteller zurückgezogen, da dies in Deutschland nur für den lokal begrenzten PK zugelassen war (noch ist?). Da aber die langzeitstudie EPC auch nach 5 Jahren (inzwischen 7,4 Jahren) zwar beim fortgeschritenen und beim metastasiertem PK einen deutlich positiven Effekt gezeigt hat, nicht aber beim lokal begrenzten PK, hat der Hersteller casodex 150 mg vom Markt genommen. In anderen Ländern ersteckte sich die Zulassung auch auf fortgeschritten u. metastasierten PK, daher ist Casodex 150 mg dort noch erhältlich.

Dies ist also nicht eine Frage der Politik, sondern der komplizierten und langwierigen Zulassung. Und die Zulassung wird immer nur vom Hersteller beantragt, wenn ausreichend gute Studienergebnisse vorliegen - und es sich wirtschaftlich rechnet....

Gruß
Dieter

Hans-W.
02.08.2006, 09:32
Hallo Dieter,
ich kenne keine Fälle, auch nicht den eigenen, wo Casodex 50mg/Tag bei fortgeschrittenem PCA als Monotherapie eingesetzt wird. Bei mir wurde es zusammen mit einem 3-monats-Implantat Profact Depot verordnet. Die Wirkung war befriedigend; letztes Implantat 12/05, letzte Casodex Tablette 02/06 bei PSA 1,62 (02/05 Anfangs PSA 272,29. Derzeit Pause ohne zusätzliche Mitteln mit Anstieg auf PSA 4,85. Leider habe ich keine Testosteronwerte aus meiner Ausgangssituation aber man lernt dazu. Seitdem ich durch unser Forum auf die Bedeutung v. diesem Wert aufmerksam geworden bin, habe ich diesen Wert mittesten lassen. Er ist immer noch bei 0,26 bei einem Referenzwert für Männer 54J. von 3,0-10,0, was mir zeigt, dass die Wirkung der Hormonblockade bis zu 6 Monaten nach Absetzung nachwirkt. Ich werde wohl in ca. 4 Wochen bei weiterem Anstieg wieder damit anfangen und diesmal solange dranbleiben bis der Wert seinen Tiefpunkt erreicht, was bei 1,62 nicht der Fall war. Eine DNA Zytometrie wird zur Strategieplanung diesmal auch hinzugezogen, ev. DHB. FAZIT - Casodex 50 in Zusammenhang mit mindestens 1 weiterem Medikament kann die richtige Strategie sein, je nach persönlicher Situation, es muss nicht Casodex 150 als Monotherapie sein.
Grüße,
Hans-W.

HansiB
05.08.2006, 14:59
Hallo Hans-W.,

Dieter meint Casodex 150 sicher nicht als Monotherapie. Der PSA-Abfall ist nicht so toll. Warum hast Du die 2HB so schnell abgesetzt? Schau in mein Profil, was ich mit Proscar erlebt und wann ich es abgesetzt habe.
Dein Testosteron mit 0,26 6 Monate nach dem Absetzen der HB, ist meiner Meinung nach, kein Nachweis, dass diese noch wirkt. Viele kämpfen nach dem Absetzen der HB damit, das Testosteron wieder hoch zu bekommen. Ich würde gleich eine DNA-Zytometrie vornehmen lassen, als Beurteilung und als Argument für eine erweiterte HB.

Hans-W.
05.08.2006, 20:36
Hallo HansiB,
DNAZ wird gemacht sobald mein Uro aus Ur(o)laub kommt. DHB ist von mir erwünscht, mein Uro meint aber, dass Proscar das PSA künstlich senkt und deswegen unzuverlässig ist, was weisst du darüber. Deine Werte sind mit 0,60 ganz gut. Ich habe bei PSA 1,62 abgebrochen um zu sehen ob meine Zusatzbehandlung mit B17 (bittere Aprikosenkerne) irgend eine Wirkung zeigen würde, was eher nicht der Fall war, PSA mittlerweile auf 4,85 gestiegen.
Grüße,
Hans-W.

DieterV
08.08.2006, 17:16
Hallo Dieter,
ich kenne keine Fälle, auch nicht den eigenen, wo Casodex 50mg/Tag bei fortgeschrittenem PCA als Monotherapie eingesetzt wird. Bei mir wurde es zusammen mit einem 3-monats-Implantat Profact Depot verordnet. Die Wirkung war befriedigend; letztes Implantat 12/05, letzte Casodex Tablette 02/06 bei PSA 1,62 (02/05 Anfangs PSA 272,29. Derzeit Pause ohne zusätzliche Mitteln mit Anstieg auf PSA 4,85. Leider habe ich keine Testosteronwerte aus meiner Ausgangssituation aber man lernt dazu. Seitdem ich durch unser Forum auf die Bedeutung v. diesem Wert aufmerksam geworden bin, habe ich diesen Wert mittesten lassen. Er ist immer noch bei 0,26 bei einem Referenzwert für Männer 54J. von 3,0-10,0, was mir zeigt, dass die Wirkung der Hormonblockade bis zu 6 Monaten nach Absetzung nachwirkt. Ich werde wohl in ca. 4 Wochen bei weiterem Anstieg wieder damit anfangen und diesmal solange dranbleiben bis der Wert seinen Tiefpunkt erreicht, was bei 1,62 nicht der Fall war. Eine DNA Zytometrie wird zur Strategieplanung diesmal auch hinzugezogen, ev. DHB. FAZIT - Casodex 50 in Zusammenhang mit mindestens 1 weiterem Medikament kann die richtige Strategie sein, je nach persönlicher Situation, es muss nicht Casodex 150 als Monotherapie sein.
Grüße,
Hans-W.


Hallo Hans,
ich halte nach wie vor die zweifache HB mit LHRH-Depotspritze und
Casodex 50 mg/Tag für eine Untertherapie!!!!
Dies gilt m.E. insbesondere bei einem solch hohen Ausgangs-PSA.
Im Übrigen hast du auch nur 12 Monate HB gemacht, das war ebenfalls zu wenig.

Dein PSA-Wert ist ja bereits in nur 4 Monaten nach Absetzen so schnell angestiegen, das ist m.E. nicht verwunderlich....

Dr. Leibowitz würde da ganz bestimmt nicht nur die Dreifache HB machen mit Casodex 150 mg plus Proscar, sondern auch frühzeitig eine nidrigdosierte wöchentliche Chemo-Kombination plus antiangiogene Medikamente wie Zometa, Celebrex und Thalidomid (Proscar ist ja schon bei der DHB dabei)

viele Grüße
Dieter