PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PSA-Geschwindigkeit (PSAdt) - hier: Änderung



HWLPORTA
05.08.2006, 20:46
Liebe Mitstreiter,

In den unten angezeigten Audio-Video-Diskussionen anläßlich des Jahrestreffens der American Urological Association (AUA 2006) - über die hier bereits im Juni 2006 intensiv diskutiert wurde -, berichtete Prof.Dr. Wirth, Uni Dresden unter anderem über eine Änderung in der Bewertung der PSA-Geschwindigkeit (Velocity). Diese PSAdt kennzeichnet das Tempo der PSA-Erhöhung und ist ein Hinweis auf signifikante biologische Veränderungen, die eine Malignität anzeigen. Die PSAdt gibt auch Hinweise auf das Ausmaß eines PCa. Früher galt, daß ein jährlicher Anstieg der PSAdt über 0,75 ng/ml mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit der Aggressivität verbunden ist.

In der genannten Diskussion wurde berichtet, daß dieser Wert zu hoch angesetzt sei. Jetzt gelte ein Wert von PSAdt = 0,5.

Wie allerdings dieser Anstieg sicher erkannt werden kann, ist mir nicht ganz klar, wenn allein die biologische Veränderung der PSA-Messung einen Toleranzwert von +/- 5% und das Messsystem gleichfalls +/- 5% Toleranz, d.h. +/- 10% beitragen.

Weiß jemand, wie die Berechnung der PSAdt unter Berücksichtigung der PSA-Toleranzwerte aussieht ?

Freundliche Grüße
HWL

KlausUwe
05.08.2006, 23:48
Hallo HWL.

Habe die Diskussion mit großem Interesse gesehen. Vielen Dank das Du dies ermöglicht hast.

Die Diskussion zeigt nach meiner Meinung wiedermal genaues weiss man nicht.

Positiv ist, das die Urologen in der Zukunft mit den Onkologen zum wohle der Patienten sich absprechen wollen.

Die Psyche des Patienten nachdem er erfahren hat das er Krebs hat muss sehr stabil sein.Die Angst das wir einen Untermieter haben müssen wir Unterdrücken. Beispiel ist für mich Roland und Nora. Gut das die Expertenrunde dieses Problem erkannt haben.

Zu den PSA - Messwerten kann ich nichts beitragen, weil ich es nicht weiß.

Andere Forumsteilnehmer werden uns hoffentlich darüber aufklären.

Leider ist kein Hinweis mehr von Dir da, um sich die Diskussionsrunde nocheinmal anzusehen?

Alles Gute

KLAUS UWE

HWLPORTA
06.08.2006, 14:30
Hallo Klaus Uwe,

Schau doch mal 4 Einträge tiefer in dieser Rubrik:"Audio-Video-Vorträge zu PCa-Themen".

Gruß
HWL

Carola-Elke
06.08.2006, 22:15
...
In der genannten Diskussion wurde berichtet, daß dieser Wert zu hoch angesetzt sei. Jetzt gelte ein Wert von PSAdt = 0,5.
....

Freundliche Grüße
HWL

Hallo HWL,

in der Tat sollte bei unklaren Befunden - z.B. bei nicht eindeutigen Biopsien - die PSA-Velocity als Anhaltspunkt herangezogen werden, um sich über die vorliegende Situation ein Bild machen zu können.
Manche Experten scheinen für eine Absenkung auf bis zu 0,3 ng/ml zu plädieren.

http://www.thieme-connect.com/ejournals/html/uro/doi/10.1055/s-2005-922530#N66472

Im folgenden findet sich auch einiges an Information, wie man die Velocity als Interpretationshilfe nach einer Behandlung bei steigendem PSA als Indikator nutzen kann.

http://www.uro-tuebingen.de/download/PSA_Stuttgart_2006.pdf

Viele Grüsse,

Carola-Elke