PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vitamin E und Flutamid



Hans-W.
10.08.2006, 13:52
Hallo Mitstreiter,
Forschern von der Rochester-Universität (New York) ist es gelungen, den Wirkmechanismus von Vitamin E bei Prostata-Krebs zu entschlüsseln.
In Laborversuchen konnten die Wissenschaftler zeigen, dass das Vitamin E die Bildung einer Andockstelle für männliche Geschlechtshormone in den Krebszellen hemmt. Da dieser "Androgen-Rezeptor" für das Fortschreiten der Erkrankung notwendig ist, wird das weitere Wachstum der Zellen gestoppt.
Darüber hinaus stellten die Forscher fest, dass Vitamin E das Wachstum der entarteten Zellen besser unterdrückt als der häufig gegen Prostata-Krebs eingesetzte Wirkstoff Flutamid. Wurden die beiden Substanzen gleichzeitig eingesetzt, war der Erfolg am größten. Deshalb gehen die Wissenschaftler davon aus, dass Vitamin E eine sinnvolle Ergänzung zur frühzeitigen Behandlung von Prostata-Krebs sein könnte.
Beste Grüße,
Hans-W.

PeterP
11.08.2006, 13:26
Hallo Hans,
wieder eine gute Nachricht für uns. Bisher kannte man nur die Wirkung. Gilt der "Synergieeffekt" nur für Flutamid, oder trifft er auch für Casodex oder Androcur zu? Kannst Du einen Link zum Orginal-Dokument oder den Bericht einstellen?
Gruß Peter

Reinardo
11.08.2006, 13:56
Hallo Hans. Danke. Das bestätigt manchem von uns die Richtigkeit unserer Einnahme.
Könntest Du auch die Quelle dieser guten Nachricht mitteilen damit man etwas über die Details erfahren kann? Dosierung? Anzahl der Teilnehmer? Untersuchungsverfahren? Auftraggeber der Studie?
Gruss, Reinardo

Hans-W.
12.08.2006, 18:21
Hallo Reinardo, halloPeter,
Die original Infos sind bereits aus 2002. Studien laufen bis 2011. Ich werde nicht so lange warten.
http://www.innovations-report.de/html/berichte/interdisziplinaere_forschung/bericht-10234.html
http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/33288/index.html
http://www.pnas.org/cgi/content/abstract/99/11/7408

Gruß,
Hans-W.

RalfDm
12.08.2006, 19:42
Hallo Hans-W.,

das ist schon seit vier Jahren bekannt, siehe Forumextrakt - Ernährung - Vitamin E.

Auch sonst schadet es übrigens nicht, gelegentlich mal im Forumextrakt zu stöbern.

Ralf

Hans-W.
13.08.2006, 10:22
Hallo Ralf,
berechtigter Hinweis! Wenn ich das nicht tat, gibt es höchstwahrscheinlich mehr Leute, die das nicht wußten, wie an der Reaktion von Reinardo und Peter zu sehen ist. Nutzen wir doch diese Gelegenheit, auch andere dazu zu motivieren, mehr herumzustöbern. Ich fand es übrigens sehr interessant, dass Selen seit 2005 in diese Studien einbezogen wurde, was in 2002 nicht der Fall war.
Hans-W.

Günter Feick
13.08.2006, 20:22
Hallo Hans-W,

seit 2001 wurde für eine sehr große Studie namens SELECT (Selenium and Vitamin E Cancer Prevention Trial) rekrutiert. Die Studie wird vom National Cancer Insitute (NCI) der USA finanziert und von der Southwest Oncology Group (SWOG), einem internationalen Forschungsnetzwerk koordiniert. Die ersten Teilnehmer wurden 2001 in die Studie aufgenommen und die letzten Teilnehmer wurden 2004 eingeschrieben. Die Studie wird bis 2012 andauern, an mehr als 400 Studienorten durchgeführt, und es sind 35.000 Männer in den USA, Puerto Rico und Kanada daran beteiligt.

Die Teilnehmer erhalten Vitamin E und Selen oder eines von beiden und ein Placebo oder keines von beiden und zwei Placebo. Die Studie ist prospektiv und randomisiert.

Günter Feick