PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : verbesserung der vacuuumpumpe



gk_georg
11.05.2010, 08:12
<style type="text/css"> <!-- @page { margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } A:link { so-language: zxx } --> </style> hi allerseits,

Es sind seit meiner op nun 17 monate vergangen. Die narbe macht kaum noch probleme, die inkontinenz auch nicht, bzw. kaum...

Mit der entwicklung bei der potenz bin ich nicht so ganz zufrieden, aber auch hier wird es besser. Bei der natürlichen entwicklung nach der op und auch was die hilfsmittel betrifft...

Vor der op war ich sehr erektion und "abspritz"- bezogen, dass ist was die ejakulation betrifft nun kein thema mehr,was die erektion betrifft gebe ich allen, die schreiben, es braucht zeit uneingeschränkt recht...

Trotzdem:


nächtliche erektionen finden praktisch nicht statt, trotz 6 monatiger post - op - einnahme minimaler mengen von viagra (¼ tablette) vor dem schlafen gehen...
- sex ist - trotz nur sehr, sehr langsam zurückkehrenden - "mini-erektionen" auf andere art und weise (oral, gegenseitige befriedigung) sehr gut möglich, zufriedenstellend für beide partner...
- es bleibt aber ein wehmütiges „war das doch früher schön“, eben - zum richtigen eindringen fehlt es an steifigkeit des gliedes und hier bin ich nun beim meinem heutigen thema:

Ich benutzte zum trainieren der schwellkörper die vacuumpumpe die wohl jeder, der in der reha nach der op interesse zeigte auch bekam und die auch die kasse anstandslos bezahlt hat.
Ich mache hier sicher keine werbung wenn ich sage wo die herkommt – medintim.de... (neupreis um die 230 €)....
Zum erreichen einer ausreichenden steifigkeit des gliedes reicht diese (wie auch von anderen hier im forum bereits geschrieben) jedoch nicht, egal was die werbung auf der webseite verspricht...

Das lies mir als konstrukteur keine ruhe.
Ich bastelte mir etwas, was im jetzigen stadium (schätze mal die 4te oder 5te variante) sehr gut funktioniert.
Es verstärkt die wirkung des stauringes ohne schmerzen zu verursachen und bringt durch zusätzliches fixieren eine bessere steifigkeit und standfestigkeit des gliedes, ohne beim GV zu behindern.

Wer schon mal versuche mit der pumpe machte, weiss wovon ich rede, die erektion ist „vor“ dem stauring ok, „hinter“ ihm, also zum körper hin gleich null und bei dem leichtesten druck auf den penis wird er sofort weicher, weil das blut abfliesst. Und es ist im prinzip egal welche stauringgröße man verwendet.

Das wird nun durch quasi eine doppelte stauung verhindert..

Nun zu meiner „zusatzvorrichtung“:

Die Vakuumpumpe wird wie gewohnt verwendet, wenn die notwendige errektion erreicht ist, wird der stauring runtergestreift und die pumpe entfernt, der kleinere ring verbleibt aber erstmal auf dem erigiertem glied als zusätzlicher schutz gegen das blutabfliessen.


bilder des zusatzteiles zu pumpe, damit der folgender text klarer wird:

http://www.a-g-k.com/pumpe/gummikissen_mit_ball.JPG

http://www.a-g-k.com/pumpe/gummikissen_mit%20ball%20aufgeblasen.JPG

http://www.a-g-k.com/pumpe/gummikissen_leer_im%20gurt.JPG

http://www.a-g-k.com/pumpe/gummikissen_aufgeblasen_im%20gurt.JPG

Dann wird das stauband mit dem kissen unter die hoden gelegt, der schlauch vom körper weg. Mit den beiden enden des bandes wird eine schlaufe um die hoden UND den penis gemacht, ein einfacher knoten reicht als befestigung.
Hier wünscht man sich die berühmte „dritte hand“ zu haben, aber zu zweit hat man die ja :-)...
Nach dem aufblasen des gummikissens und dadurch aufgebautem druck auf die blutgefäße kann der kunststoffring (bestandteil der pumpe) entfernt werden.
Durch die lage des staubandes unterhalb der hoden und das aufgepumpte gummikissen wird der staudruck auf die blutgefäse wesentlich erhöht, die physische "stabilität" des gliedes wesentlich verbessert...