PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warnung vor Phishing-Mail



Holger
22.08.2006, 23:55
Hallo,

wenn keine Einwände bestehen. setzte ich hier ab und zu mal einen Hinweis auf Phishing-Mails, die gerade im Umlauf zu sein scheinen. So ereichte mich heute die unseriöse Aufforderung meine sämtlichen sensiblen Daten nach Südafrika (oder woanders hin?) zu mailen, damit ich noch diese Woche die 23 Mio. US$ des verstorbenen Herrn Ullmann bekomme.

Hier ein wenig Text aus dieser Mail mit dem Betreff: Geschäfts-Vorschlag!

--->>>
...
Mein Name is Dr.Joy Gooman, ein
Manager bei der Standard Bank South-Africa PLC, Johannesburg.
...
Hier nun mein Vorschlag: Ein Ausländer,der verstorbene Ingenieur ULLMANN, ein Ölhaendler aus
Suedafrika, kam 1999 bei einem Flugzeugunglueck ums Leben
...
Herr ULLMANN war unser Kunde hier bei der Standard Bank PLC,Johannesburg, und hatte ein
Kontoguthaben von US $23.5 Mio
...
Sollte kein Anspruchsteller gefunden
werden,geht die komplette Summe an die Regierung
...
Mit Ihrer Erlaubnis wurden wir Íhnen als Verwandten des verstorbenen ULLMANN deklarieren
...
Zu diesem Zwecke senden Sie mir bitte Ihre Persönliichen Daten wie Voll Namen, Adresse Telefon-,und
Fax nummer und Bank verbindung ihre vertrauliche E-mail Adresse, damit ich Ihnen die relevanten Details dieser Offerte zukommen lassen kann.
...
<<<---

Bitte solche Mails immer sofort Löschen!

-> Geben Sie niemals unbekannten leichtfertig Ihre Daten

-> Schreiben Sie Passwörter, PINs, TANs o. ä. niemals in E-Mails nieder

-> Erhalten Sie Passwörter per Mail (kommt in diesem Forum auch gelegentlich vor...), ändern Sie diese Passwörter umgehend!

-> Mit Ihrer Bank kommunizieren Sie solche Daten am besten mündlich und persönlich.

-> Bei E-Commerce-Anwendungen (z.B. Einkaufen im Internet bei Amazon oder ebay) erkennen Sie seröse Anbieter daran, dass sie eine SSL-Verbindung benutzen - Das bedeutet die Daten werden verschlüsselt übertragen. Man erkennt das daran, dass in der Adresszeile des Browsers vorne https://www (https://www)... statt http://www... steht.

Also: Passen Sie gut auf sich auf

Ihr Eduard Zimme ...
ääh
Holger Jünemann

Gunter
31.08.2006, 11:56
Hallo Admin, danke für den Tip.

Etwas in der gleichen Art hatte ich am heutigen Morgen erhalten. Es war eine Mail, die angeblich über ebay gelaufen war.

Ein "Käufer" in den USA hatte angeblich von mir im Januar einen Artikel gekauft, bezahlt aber nicht erhalten.

Was macht man im Normalfall? Man drückt auf die im Schreiben angegebene ARTIKELNUMMER, um zu sehen, was es ist.

Da ich ein gleiches Schreiben bereits vor einigen Wochen erhalten hatte, wußte ich, was Sache war.

Ich klickte die Nummer nicht an, sondern SCHRIEB MIR DIE NUMMER AUF. Dann ging ich zu ebay und gab die Nummer in die Suchmaske ein.

Siehe da - auf dieser Seite waren schon über 14000 Einträge und dies nur wegen einem Messer! Vermutlich wäre mit dem Klick ein Wurm über Backdoor gekommen!

Ich hatte mit dem Käufer/Verkäufer nichts am Hut.

Gruß Gunter

Martina Kausch
31.08.2006, 12:02
an Ebay weiterleiten! Die kennen das Problem.

Auf keinen Fall irgendeinen Link in solchen Mails anklicken!

Gunter
01.09.2006, 09:13
Richtig Martina, Sie müssen nur dabei die Vorgaben von ebay beachten.

Wenn eine solche Mail aufläuft, will ebay auch die "Kopfzeilen" der Mail haben.

Die ggf. angehefteten Anhänge nicht öffnen, mit der rechten Maustaste die Kopfzeilen sichtbar machen und das Ganze zur > Weiterleitung an > spoof@ebay.de

Ohne die Kopfzeile ist der Hinweis wertlos, so schrieb mir ebay schon vor einigen Jahren.

Schön daß die Geschäftsstelle des BSP hier liest :)

Gruß an die Leser, Gunter

Martina Kausch
04.09.2006, 09:12
Schön daß die Geschäftsstelle des BSP hier liest :)


Lieber Gunter,

ich erlaube mir eine kleine Korrektur :) . Herr Ligensa und ich befinden uns nicht in der Gehrdener Geschäftsstelle, sondern in Bonn. Näheres dazu finden Sie auf der Startseite des Bundesverbandes in dieser Meldung (http://www.prostatakrebs-bps.de/index.php?option=com_content&task=view&id=261&Itemid=96).

Mit "bönnschen" Grüßen
Martina Kausch