PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arbeitsunfähigkeit während Bestrahlung?



Olli Tho-Jo
29.10.2010, 10:00
Sollte nach einer RPE noch eine weitere Behandlung durch Bestrahlung der Prostataloge erforderlich werden, wie sieht bes da mit der Arbeitsfähigkeit aus? Wird man für die Dauer der Behandlung arbeitsunfähig geschrieben? Oder wird man für die Bestrahlung (i.a.R. wohl tagsüber?) freigestellt? Wie ist die Erfahrung damit?

wolfgang.
29.10.2010, 17:59
Hallo Oli,

während meiner Bestrahlung der Prostataloge nach RPE habe ich problemlos weiter gearbeitet.

Eine Krankschreibung war nicht nötig, ich habe meine Arbeit in Abstimmung mit meinem Arbeitgeber lediglich für 1,5 Std. für die Bestrahlung unterbrochen.

Einzige Nebenwirkungen: Müdigkeit gegen Ende der Bestrahlungsserie.

Tschüss

Wolfgang

KlausH
25.11.2010, 11:24
Hallo Oli,

ich war während der gesamten Zeit (38 Termine) durchweg krank geschrieben, was ein guter Urologe auch problemlos macht. An manchen Tagen wäre es vielleicht schon gegangen mit der Arbeit aber an vielen tagen war ich froh, nicht arbeiten zu müssen. Ansonsten kann ich meinem Vorredner bezüglich der Nebenwirkungen nur zustimmen.

Viele Grüße
Klaus

Urologe
27.11.2010, 12:23
Beides ist möglich und zu rechtfertigen:

der erste Mann BRAUCHT die Arbeit, um nicht zuviel zu Grübeln,
der zweite fühlt sich doch etwas geschwächt.

Es wird in KEINEM FALLE vom medizinischen Dienst angegriffen, wenn ein Patient
während der gesamten Bestrahlungsserie krankgeschrieben wird.

Gruss
fs

Michi Wagner
11.01.2011, 10:35
Während meiner Bestrahlung hat mir mein Arzt angeboten, mich krank schreiben zu lassen. Ich habe mich aber entschieden weiter zu arbeiten. Ich fand es aus psychischer Sicht für mich einfacher, in dieser Zeit neben der Bestrahlung mein normales Leben einfach weiterzuleben. Nebenwirkungen sing Gott sei dank nicht nennenswert aufgetreten, weshalb dies auch weitgehend ging.
Auch von meinem Arbeitgeber gab damals kein Probleme, dass ich jeden Tag erst um 11 Uhr im Büro erschienen bin.