PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : vitamin D3



errut1
21.01.2011, 12:57
kann mir jemand ein entsprechendes präparat empfehlen und die tagesdosis nennen?
habe was gelesen von 5000 i.E.

Helmut.2
21.01.2011, 13:36
Hallo errut1,

kann mir jemand ein entsprechendes präparat empfehlen und die tagesdosis nennen?
habe was gelesen von 5000 i.E.Ich denke, daß 5000 I.E. = 125 µg Vitamin D³ einfach zu hoch ist und 2000 I.E. = 50 µg D³ ausreicht!

Man geht davon aus, daß sogar das Vitamin D³ auch mit verantwortlich ist, daß es in machen Fällen den Krebs anfeuert und somit auch das PSA mit ansteigen läßt. Im Profil hast Du nicht stehen, daß Du Vitamin D³ einnimmst willst Du es erst jetzt versuchen?

Ich nehme "Vigantoletten 1000 I.E." und kann in jeder Apotheke oder im Internet gekauft werden. Die 90 Tabletten Packung kostet weniger 10,00 €

Dein PSA - wie im Profil angegeben - steigt kontinuierlich an und da vermute ich - trotz Bestrahlung - bei Dir wider ein Lokalrezidiv vorliegt, eine ADT liegt somit vor Dir. Ein PSA-VZ = Verdoppelungszeit des PSA liegt momentan bei 173 Tage oder etwa 6 Monate.

Alles Gute
Helmut



<style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style>

errut1
21.01.2011, 13:50
der urologe empfahl mir 5000i.e,rocaltrol0,5 müg 0-0-1, granaprostan, modifiziertes zitruspektin und avodart 0,5 1-0-0.
ziel ist, die hormontherapie möglichst weit hinauszuzögern.
frage: 1-0-0 ist dfas die tagesdosis, 1x morgens?
rocatrol und avadart sind rezeptpflichtig. gibt es eine gute quelle für zitruspektin? habe beim googeln fa life extension gefunden.

Helmut.2
21.01.2011, 19:48
Lieber errut1,

der urologe empfahl mir 5000i.e,rocaltrol0,5 müg 0-0-1, granaprostan, modifiziertes zitruspektin und avodart 0,5 1-0-0.
ziel ist, die hormontherapie möglichst weit hinauszuzögern.
frage: 1-0-0 ist dfas die tagesdosis, 1x morgens?
rocatrol und avadart sind rezeptpflichtig. gibt es eine gute quelle für zitruspektin? habe beim googeln fa life extension gefunden.über Rocaltrol (http://www.prostatakrebse.de/informationen/lbs-index.html) => Medikamente => Rocaltrol findest Du noch mehr Informationen, hierzu habe ich keine Erfahrung. Aber wenn Du anstatt mod. Zituspektin nimmst versuche es doch mal mit Granatapfel-Elixier (http://www.pca-info.de/nem-nahrungserg%C3%A4nzung/granatapfel-elixier/) das auch viele von uns einnehmen! Bedenke, Du darfst von den NEM = Nahrungsergänzungsmittel keine Wunder erwarten doch einige sind auch auf ihre Wirksamkeit wissenschaftlich untersucht worden! Siehe die Berichte!

Ja, 1-0-0 = 1x morgens. Die HB solltest Du spätestens bei einem PSA Wert von 1,5 ng/ml aber allerhöchsten bei 2 ng/ml anfangen! Ich weiß, da streiten sich die Urologen aber auch im Forum die Betroffenen aber mit einem GS 4+5=9 ist wirklich kein Experiment zu wagen!

Avodart kann dein Urologe schon verschreiben auch wenn Du keine Prostata mehr hast!

Wünsche Dir viel Erfolg
Helmut




<style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style>

errut1
22.01.2011, 07:42
danke für die infos: ich habe jetzt mal granaprostan und mod. zitruspektin bestellt, für avodart und rocaltrol muss ich noch den urologen um ein rezept bitten.zusätzlich werden momentan immunhistologische zusatzuntersuchungen veranlasst und in der kommenden woche wird eine knochendichtemessung durchgeführt. mein allgemeinzustand kann ich nur als sehr gut wie immer bezeichnen.

gerhard29
22.01.2011, 09:24
Hallo Errut,

ich nehme auch D 3, und zwar Calcevit D Kautabletten N3. Tagesdosis 1 Tablette. Das sind 600 mg Calcium und entspricht 400 I.E. Vitamin 3. Grund der Einnahme: Hormonbehandlung. Bezahlen muß ich das Zeug alles selber.

Alles Gute

errut1
22.01.2011, 11:28
ich habe heute mit vigantoletten 1000i.u begonnen und nehme 3stück pro tag. 90tablette kosten aber auch nur 4.45. kann mir jemand sagen , ob die kasse avodart und rocaltrol bezahlt?

hartmuth
22.01.2011, 11:54
Hallo erut1,
geh wegen Avodart zu Deinem Hausarzt. Bei ihm wird ein Rezept für die KK ausgedruckt, bei dem Du nur die Zuzahlung tragen mußt. Rocaltrol wirst Du jedoch selbst bezahlen müssen, aber vielleicht hat auch Dein Arzt gerade eine Werbepackung parat? D3 sollten es um diese Jahreszeit eigentlich einiges mehr als 1000 I.E. sein. Im Sommer, wenn Du die Sonne auf die Haut läßt, reichen 1000.
Gruß
Hartmut

errut1
22.01.2011, 11:55
danke für den hinweis.
ich nehme 3x1000 pro tag.

RalfDm
22.01.2011, 23:35
Ich übersetze gerade zwei längere Abhandlungen aus amerikanischen Publikationen zu dem Thema "Vitamin D": "Vitamin-D-Supplementierung" und "Vitamin-D-Therapie in der klinischen Praxis". Interessant für die Diskussion hier dürfte der folgende beeits übersetzte Passus sein:

"Der Referenzbereich für Vitamin D liegt bei 30 bis 74 ng/ml, aber dies kann von Labor zu Labor unter*schiedlich sein [8]. Die meisten Fachleute sind sich darin einig, dass eine Konzentration zwischen 35 und 40 ng/ml für die Gesundheitserhaltung sinnvoll ist. Einige meinen, dass die optimale Konzentration zum Schutz vor Krebs und Herzkrankheiten zwischen 50 und 70 ng/ml und bis zu 100 ng/ml liegt. Nebenwirkungen oder eine Toxizität können sich einstellen, wenn die Konzentration im Blut bei 88 ng/ml oder darüber liegt [9]. Symptome können sein: Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und allgemeine Schwäche [6]. Ein Zuviel an Vitamin D kann die Kalziumkonzentration im Blut erhöhen, und eine akute Toxizität verursacht Hyperkalzämie und Hyperkalzurie [6, 9]."

Wer höher dosiertes Vitamin D3 einnimmt (d. h. höher als etwa 2.000 IE pro Tag) sollte regelmäßig seinen Cholecalciferol- und seinen Kalzium-Spiegel bestimmen lassen, damit er keine unangenehme Überraschung erlebt. Von Dr. Tucker stammt die folgende Angabe: Wenn der Vitamin-D3-Spiegel im Blut um die 60 ng/dl liegt, sollten täglich etwa 1.000 Internationale Einheiten (IU) zugeführt werden, bei einem Wert von unter 60 ng/dl sollte die Zufuhr entsprechend höher gewählt werden.

Ralf

RalfDm
23.01.2011, 09:33
Noch etwas zum Thema:

Stephen Strum schreibt in seinem Artikel "Bor bewahrt die Knochen, Gelenke, Neuronen und verringert vielleicht das Risiko für Prostatakrebs (http://www.prostatakrebse.de/informationen/pdf/Strum_zu_Bor.pdf)":

Wechselwirkungen von Vitamin D und Bor
Bor zeigt bei seiner Wirkung bezüglich des Vitamins D (Cholecalciferol) zusätzliche integrative Effekte auf den Knochenmetabolismus. Vitamin D hat einen Einfluss auf die Absorption und die Verwertung von Kalzium und hat dadurch, dass es die Ausbreitung von Tumorzellen verlangsamt, größere Antikrebswirkungen [13]. Vitamin D erhöht die Kalziumaufnahme über den Magen und den Dünndarm. Die Wirkung von Bor auf das Erhöhen des Kalziumspiegels im Plasma ist vielleicht teilweise auf seine verstärkende Wirkung auf das Vitamin D zurückzuführen [14]. Noch einmal, Bor wirkt mit seinem Einfluss auf Vitamin D und Kalzium als Helfer, Absicherer und Unterstützer beim Erhalten der Knochenintegrität.
13. Gross C, Stamey T, Hancock S, et al: Treatment of early recurrent prostate cancer with 1,25-dihydroxyvitamin D3 (calcitriol). J Urol 159:2035-9; Diskussion 2039-40, 1998.
14. Hegsted M, Keenan MJ, Siver F, et al: Effect of boron on vitamin D deficient rats. Biol Trace Elem Res 28:243-55, 1991.

Mich wundert ein wenig, dass die Bedeutung des Elements Bor für die Knochengesundheit in den Diskussionen in diesem Forum nie eine Rolle spielt. Seit ich im Sommer 2004 diesen Artikel übersetzte, nehme ich täglich 6 mg Bor ("Boron") ein. Ich beziehe es hier (http://www.nutrio-shop.com/), dort ist "Boron" zu finden unter "Mineralstoffe/Spuren". 250 Kapseln à 3 mg kosten 15,90 € plus Versandkosten, ab einem Bestellwert von 60,- € entfallen die Versandkosten. Meines Wissens sind Apotheker ratlos, wenn man bei ihnen nach Bor fragt.

Ralf

Schorschel
23.01.2011, 11:52
Mich wundert ein wenig, dass die Bedeutung des Elements Bor für die Knochengesundheit in den Diskussionen in diesem Forum nie eine Rolle spielt.
Ralf

Boron war eine der ersten NEM-Empfehlungen, die fs ("Urologe") mir damals gegeben hat. Ich nehme es noch heute; es gehört für mich zu den "üblichen Verdächtigen" (siehe meine PK-Historie). Erwähnt wird Bor(on) im Forum aber in der Tat sehr selten.

Schorschel

RuStra
23.01.2011, 12:58
Erwähnt wird Bor(on) im Forum aber in der Tat sehr selten.
Schorschel

Na, dann will ich eueren beiden Beiträgen einen dritten hinzufügen, so wird die hier von Ralf gelegte VitaminD-Bor-Spur fester getreten:

Wir nehmen in der SHG seit Jahren das LEF-Boron, 100 Kapseln a 3 mg, Preis 2 Euro, 1 Pille pro Tag.

Seit ein paar Monaten habe ich in unser LEF-Programm das "Dr. Strum's Intensive Bone Formula" aufgenommen, 300 Kapseln, 34 Euro.
Da ist dann alles drin, was DocStrum so immer für die Knochengesundheit empfohlen hat, wenngleich das Strontium fehlt (in irgendeiner p2p-mail von ihm hatte ich gelesen, dass er von der Wirkung von Strontium enttäuscht ist, aber leider habe ich die Quelle nicht mehr parat):

Pro täglich empfohlenen 10 Kapseln ergibt sich:
D3 8000 IU
K2 200 mikrogramm
Calcium 800 mg
Magensium 400 mg
Zink 10 mg
Kalium 1173 mg
Cissus quadrangularis extract 600 mg (das ist ein Pflanzenextrakt, der bei Knochenbrüchen zu Heilungszwecken eingesetzt wird)
Boron 6 mg
Silizium 5 mg

Rudolf

RuStra
23.01.2011, 14:47
Es findet im Mai ein interessanter Kongress zum Thema Vitamin D und Krebs in Homburg/Saar (http://www.uniklinikum-saarland.de/einrichtungen/kliniken_institute/hautklinik/veranstaltungen_und_termine/4th_symposium_vitamin_d_and_analogs_in_cancer_prev ention_and_therapy_may_20_21_2011/) statt !
Vielleicht kann da einer teilnehmen ...

errut1
25.01.2011, 11:40
ich habe heute eine knochendichtemessung anhand einer 3d-thomographie erstellen lassen.
gibt es hier im forum erfahrungen mit diesem verfahren im vergleich zur herkömmlichen dxa-messung?

Helmut.2
25.01.2011, 19:02
Lieber errut1,

ich habe heute eine knochendichtemessung anhand einer 3d-thomographie erstellen lassen.
gibt es hier im forum erfahrungen mit diesem verfahren im vergleich zur herkömmlichen dxa-messung?mit 3D Tomographie eine Knochendichtemessung machen lassen habe ich in Google nichts gefunden höchstens daß die Wirbelsäule mit diesem System vermessen werden kann!

War es doch ein qCT? (http://www.pca-info.de/diagnostik/knochendichte-messung-qct-oder-dxa/) das eine bessere Messung belegt wie DXA/DEXA! (http://de.wikipedia.org/wiki/Knochendichtemessung) Bitte, gebe doch mal Dein T-Score und Z-Score an damit wir wissen von was wir reden!

Gruß, Helmut

<style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style><style>FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}</style>

errut1
26.01.2011, 08:02
leider habe ich die ergebnisse nach nicht als bericht vor mir liegen, nur in so weit, dass ich keine probleme habe.
die 3d-analyse ist eine computerthomogrphie, die auch die knocheninnenstruktur mit ihren trabekeln darstellt.

errut1
27.01.2011, 13:11
so jetzt habe ich die werte "hochauflösende quatitative computertomographie":
gesamtdichte speiche 356mg/ml = 107% des normwertes
schienbein 356 mg/ml =113% des normwertes.
dazu trabekel knochenvolumen und trabekelanzahl gemessen, die ebenfalls zwischen 130 und 150% des normwertes betragen.

andere frage: wo finde ich was über krebsmarker, die ich gerade überprüfen lasse?

HorstK
27.01.2011, 14:21
andere frage: wo finde ich was über krebsmarker...?


Prognostische und prädiktive Marker des Prostatakarzinoms:
http://www.prostatakrebse.de/informationen/pdf/Patienteninformation-Marker.pdf



Horst

errut1
27.01.2011, 14:30
oh, das ist schwere literatur.
ich habe jetzt neben dem regelmässigem psa auch einmal zusätzlich testosteron, lh,cea,cga,nse,spp,pinp und vitamin d-spiegel analysieren lassen, was mir jetzt fehlt ist das bewerten der ergebnisse -was sagen die zahlen aus.
interessant wäre für mich auch , was ist sinnvoll und in welcher häufigkeit sollte man solche marker überprüfen?