PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BPH: Mono- oder Kombitherapie?



Martin
31.08.2006, 20:48
Hallo, liebe Mitstreiter,
ich bereite mich gedanklich auf ein Gespräch mit dem Urologen in der kommenden Woche vor.
Das Volumen der Prostata beträgt 60 Gramm und es wird eine erneute Restharnmessung vorgenommen. Diese ergab vor zwei Wochen 100 ml, so daß der Arzt schon einmal von der Möglichkeit der Verordnung eines Alpha-Blockers sprach.
Nun informiere ich mich h i e r ausführlich und stoße dabei auf den Vortag von Prof. Kaplan auf dem Urologenkongreß in Istanbul 2005. Er berichtete dort über die positiven Erfahrungen mit einer Kombitherapie (Alpha-Blocker plus 5 AR), bei der das Risiko einer weiteren Progression der Prostata um 50 % reduziert würde.
Wer von Ihnen/Euch weiß genaueres und/oder hat Erfahrung? Insbesondere interessiert mich natürlich der Kenntnisstand über Nebenwirkungen.
Wer kennt aktuelle Veröffentlichungen zu diesem Thema?
Besten Dank
Martin

PeterP
03.09.2006, 00:51
Hallo Martin,
der 5-alpha-Reduktasehemmer Proscar vermindert neben der medizinischen Wirkung auf die BPH auch signifikant das Risiko einer Prostatakrebsentwicklung und hat im Prinzip keinerlei Nebenwirkungen. Proscar wird auch eingenommen als Erhaltungstherapie in der AUS-Phase der 3-fachen Hormonblockade. Avodart ist ebenfalls ein 5-a-R, bringt aber gegenüber Proscar keine Vorteile für Dich. Die Kombitherapie dürfte also die bessere Wahl sein.
Viel Erfolg
PeterP

Martin
03.09.2006, 13:44
Hallo Martin,
der 5-alpha-Reduktasehemmer Proscar vermindert neben der medizinischen Wirkung auf die BPH auch signifikant das Risiko einer Prostatakrebsentwicklung und hat im Prinzip keinerlei Nebenwirkungen. Proscar wird auch eingenommen als Erhaltungstherapie in der AUS-Phase der 3-fachen Hormonblockade. Avodart ist ebenfalls ein 5-a-R, bringt aber gegenüber Proscar keine Vorteile für Dich. Die Kombitherapie dürfte also die bessere Wahl sein.
Viel Erfolg
PeterP
Vielen Dank, PeterP,
für Deinen Hinweis, der das Ergebnis von Istanbul 2005 bestätigt.
Ich bleibe weiter auf der Suche nach aktuellen Informationen/Studien und bin weiter stark interessiert an Antwort/en von Betroffenen mit BPH, welche die Kombitherapie bereits praktiziert haben.
Gibt es hier im Forum einen Leser, der mir aus eigener Erfahrung berichten kann? Das wäre prima!
Nochmal danke,
Martin