PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein neues Leben



cligensa
27.04.2011, 11:59
Liebe Freunde im Forum,
manchmal kann ich nicht anders, als möglichst schnell eine Antwort auf eine komplexe Fragestellung im Forum zu finden. So auch heute. Dabei habe ich dazu eigentlich überhaupt keine Zeit und zwar aus folgenden Gründen:

Voraussichtlich am 19. Mai 2011, also in 3 Wochen, werde ich von Niederelbert, meinem bisherigen Wohnort, zusammen mit meiner Partnerin Maria nach Fürstenfeldbruck umziehen. Wir haben beide eigene Häuser, die bereits von Maklern betreut werden. Außerdem hat sich natürlich im Laufe der Jahre so viel angesammelt, dass bei mir bereits 40 cbm in den Müll gegangen sind (einschließlich Möbel, die ich nicht mehr verwenden kann) und ein weiterer Container mit 20 cbm kommt ab Freitag vor das Haus, dort kommt der Rest rein. Maria hat ihre kleine Pension in Gehrden aufgegeben und entsorgt dort ihr Haus. Wir beide freuen uns auf eine hoffentlich unbeschwerte Zeit in Fürstenfeldbruck, wo zwei der Söhne von Maria wohnen.

Gestern hatte ich mein letztes SHG-Treffen Prostatakrebs Koblenz verbunden mit einer kleinen Feier und Imbiss. Ich habe zusammen mit guten Dankesworten, über die ich mich sehr gefreut habe, viele Flaschen hervorragenden Weines erhalten, mein mich betreuender internistischer Onkologe/Hämatologe Dr. Heymanns, Koblenz, hat noch einen hoch interessanten Abschiedsvortrag gehalten. Leider habe ich bis jetzt noch keinen Nachfolger gefunden, aber vielleicht kann ich noch jemanden für diese Aufgabe überzeugen. Bis dahin werde ich von München aus noch ein oder zwei Termine wahrnehmen, um dann die Leitung abzugeben oder die SHG zu schließen.

Wenn ich sagte, ich habe nur ganz wenig Zeit dann ist auch damit einzubeziehen, dass ich bis vor drei Wochen in den letzten 6 Monaten der Umzugsvorbereitung noch die gering dosierte Chemotherapie überstehen musste, was mir sehr gut gelungen ist und dass ich weiterhin noch mitten in der von Dr. Leibowitz empfohlenen parallel laufenden Hormonblockade mit drei Komponenten sowie ebenfalls auch parallel noch Medikamente des antiangiogenen Cocktails einnehme (Three Prong Approach). Das alles wäre nicht möglich, wenn nicht in das Konzept von Dr. Leibowitz die Lebensqualität mit einbezogen wäre. Also nehme ich ein Menge Tabletten, die mir als therapeutisches "Gesamtkunstwerk" die Möglichkeit gelassen haben, ein relativ normales Leben zu führen. Wie meine Therapie gelaufen ist, werde ich noch ausführlich hier darstellen. Im Moment nur so viel: die letzten Wochen der Chemo waren relativ hart, seit 3 Monaten beträgt meine PSA-Wert 0,02 ng/ml und ich konnte meinem Tagesgeschäft mit erhöhten Belastungen nachgehen.
Euch allen alles gute und herzlichen Gruß
Christian
Ich werde mich voraussichtlich erst wieder aus Fürstenfeldbruck melden.

HorstK
27.04.2011, 13:27
Hallo Christian,

nach Deiner beruflichen Vergangenheit:

-10 Jahre Bundeswehr
-Dipl.-Ing. Flugzeugbau
-Fliegerei (25 Jahre PPL)

ist das doch genau der richtige Wohnort für Dich - Fürstenfeldbruck „Wiege der Luftwaffe“

Alles Gute und einen stressfreien Umzug!

Horst

Erich S
05.05.2011, 21:09
Lieber Christian (L),

viele gute Wünsche auch von mir und vor allem, Erfolg und Zuversicht beim Kampf gegen das PC! Ich hoffe, daß wir Dich trotzdem ansprechen dürfen, wenn wir Hilfe brauchen.

Alles Gute
Erich S

Yokurt
08.05.2011, 17:08
Lieber Christian,
Auch von meiner Seite die besten Wünsche für den neuen Lebensabschnitt. Wir kennen uns zwar nicht persönlich, aber meine ersten besorgten Anfragen im Jahre 1993 wegen PCa waren an dich gerichtet gewesen. Seitdem bin ich immer wieder im Forum, lese mit etc.
Seit damals in "Beobachtung" und seit damals immer noch keine "Diagnose". In my Prostate hab ich ja meine diesbezügliche Biographie eingestellt.
Freu mich sehr für euch beide
Alles Gute
Kurt

dillinger
08.05.2011, 20:50
dumme Frage: seit wann gibt es dieses Forum hier in dieser Form?

gruss, dillinger

RalfDm
08.05.2011, 22:53
Ich denke mal, dass Kurt das Jahr 2003 meinte. 1993 gab es noch kein deutschsprachiges PK-Forum; das damalige KISP-Forum ging Ende 2000 als allererstes online. Es wurde am 1.5.2004 mit dem BPS-Forum zusammengelegt. Das Forum in der jetzigen Form, also mit den Unterforen, gibt es seit dem 1.5.2006. Das sind jetzt auch schon fünf Jahre.

Ralf

Reinardo
17.05.2011, 12:32
Hallo Christian. Den guten Wuenschen in diesem Thread schliesse ich mich gerne an. Deine Therapieentscheidungen haben meinen Respekt und die Souveraenitaet, mit der Du Deinen Heilsweg gehst, kann Vorbild fuer Andere sein. Dass ich heute, fast 10 Jahre nach der Erstdiagnose (die allerdings guenstiger war als Deine) mich noch immer ohne nachgewiesene Metastasen hier in Spanien an der COSTA guter Lebensqualitaet erfreue, verdanke ich dem gluecklichen Umstand, dass ich damals in der SHG Koblenz den SHG-Leiter Christian Ligensa kennengelernt habe und auf Bob Leibowitz hingewiesen wurde. Gerne denke ich auch an die von Dir arrangierte Veranstaltung in Montabaur zurueck, wo wir Bob Leibowitz in persoenlichem Vortrag kennenlernen konnten.
Hoffentlich bleibst Du uns durch gelegentliche Beitraege in Zukunft noch lange verbunden. Und viel Glueck in persoenlichen Angelegenheiten wuenscht Dir
Reinardo

GeorgS
19.05.2011, 16:28
Lieber Christian,

wahrscheinlich rollt der Umzugslaster bereits gegen Süden. Angeregt durch Deinen Beitrag, habe ich mit Entrümpeln begonnen, denn jetzt bin ich noch fit genug die angehäuften cbm nach und nach selbst zu entsorgen. Erstaunlich, was da so zum Vorschein kommt.

Es hat mich schon mal ein Hinweis von Dir bestärkt, mit der für mich richtigen Entscheidung zu leben, als Du ein Zitat von Peter Noll ins alte Forum gestellt hast.
http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?1212-Elf-Jahre-...

Jahre später, auf dem 100. Treffen der SHG Prostatakrebs Koblenz, sind wir uns dann persönlich begegnet. Hoffentlich findet sich bald ein Nachfolger für die Leitung der SHG.

Alles Gute für den Neuanfang

GeorgS