PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : XGEVA erhält Marktzulassung in der EU



RalfDm
20.07.2011, 11:10
Siehe hier (http://www.prostatakrebs-bps.de/index.php?option=com_content&task=view&id=716&Itemid=149).

Ralf

Juergen + Waltraud
20.07.2011, 13:51
Hallo Ralf,

ist das etwas anderes wie Prolia?

Gruß Jürgen

RalfDm
20.07.2011, 15:42
Ich habe dazu diesen länglichen Artikel (http://www.aetna.com/cpb/medical/data/800_899/0804.html) gefunden, ihn aber nicht komplett durchgelesen. Der Wirkstoff beider Präparate ist Denosumab. Die wichtige Information scheint zu sein, dass Prolia™ indiziert ist bei postmenopausalen Frauen mit dem Risiko von Osteoporose. Die Dosis ist 60 mg alle sechs Monate subkutan. Dies war die ursprüngliche Vermarktung von Denosumab durch Amgen. Dann wurden eine oder mehrere Studien durchgeführt zur Anwendung von Denosumab bei Frauen mit Brustkrebs sowie Männern mit Prostatakrebs, jeweils mit Knochenmetastasen, und eine höhere Wirksamkeit von Denosumab festgestellt, verglichen mit Zometa. Am 18. November 2010 ließ das FDA dies als neue Indikation für Denosumab zu, nämlich von soliden Tumoren verursachte Knochenmetastasen. Die empfohlene Dosierung von Xgeva™ ist 120 mg alle vier Wochen subkutan.

Der Unterschied liegt also in der Dosierung und in der Häufigkeit der Verabreichung.

Ralf

muehli_01
16.08.2011, 20:41
hallo und guten abend,
mein mann hat am montag XGEVA bekommen,bisher kein vergleich mit zometa ,nebenwirkungstechnisch, also ihm geht es besser wir hoffen dass es so bleibt.

Gabi