PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der zweite Atem



Harald_1933
21.07.2011, 11:49
Wer von Krebs betroffen ist, beschäftigt sich ständig mit allem, was mit Krebs zu tun hat. So bin ich denn auch auf eine Veranstaltung aufmerksam geworden, die von der Firma Roche Pharma AG D-779639 Grenzach-Wylen
initiiert wurde. http://www.der-zweite-atem.de

Man findet Hinweise auf die Veranstaltungstermine und man kann sich auch eine kostenlose DVD nebst Begleitbroschüre bestellen. Beachtenswert die Erläuterungen unter "Sitemap"

Noch nie habe ich in gut 2 Stunden so viel und so leicht verständlich alles über Krebs und seine Behandlungsmöglichkeiten erfahren. Natürlich war Lungenkrebs das beherrschende Thema der Veranstaltung. Was mich besonders beeindruckt hat, war die offene und ungeschminkte Art der Antworten der ärztlichen Experten auf die geschickt zusammengestellten Fragen des Moderators. Man scheute sich auch nicht, auf die zahlreichen, möglichen Nebenwirkungen einer Chemotherapie hinzuweisen, nachdem auch das vom Moderator angesprochen wurde. Von einem ortsansässigen Experten, der auf dem Podium neben Dieter Kürten stehend die Fragen beantwortete, erfuhr ich dann auch in der Pause - es gab reichlich kostenlos zu essen und zu trinken - dass man sehr wohl, einen Großteil der Fragen vorher in einem internen Zirkel zusammengestellt hätte, so dass der Moderator von unzähligen kleinen Spickzetteln gezielt seine Fragen ablesen konnte. Man konnte es in der Tat kaum besser machen.

Hier (http://www.roche.de/pharma/indikation/onkologie/start.html?sid=82cfbd37af7af35efb81f9007529b671) findet man etliche Karzinome.

Was fehlt ist Prostatakrebs.

Auf meine Frage an den Moderator Dieter Kürten, ob denn nicht so eine Veranstaltung auch für Prostatakrebs möglich wäre, erwiderte er, dass man mit den entsprechenden Vorbereitungen zum Thema Brustkrebs beschäftigt wäre. Ein mir bekannter ärztlicher Experte fügte dann noch hinzu, dass eine so mächtige Selbsthilfeorganisation, wie es der BPS darstellen würde, doch an Roche herantreten sollte, um das zu realisieren. Nachdem man zum Schluß noch einstündige parallele Workshops anhing und auch die anwesenden zahlreichen Mitarbeiter der Firma Roche Ergänzungen und Neuerungen gegenüber sehr aufgeschlossen waren, bin ich der Meinung, man sollte von Seiten des BPS den Faden aufgreifen.