PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studie zum Thema "Inkontinenz bei Angehörigen"



RalfDm
17.11.2011, 10:29
Hallo,

mangels eines Teilforums "Studien" oder ähnlich stelle ich hier eine Anfrage ein, die bei der Geschäftsstelle des BPS eingegangen ist:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

ich führe zur Zeit eine bundesweite Studie zum Thema Inkontinenz durch. Bei dieser Studie sollen aber nicht die Betroffenen selbst sondern Ihre Angehörigen befragt werden. Worum es bei der Studie im einzelnen geht lesen Sie im Text weiter unten.

Worum ich Sie nun bitten wollte. Wäre es möglich diese Anfrage in Ihrer Gruppe zu posten oder darauf aufmerksam zu machen?

Ich würde mich über Ihre Unterstützung freuen. Vielen Dank.


"Hallo Lieber Leser,

für eine bundesweite Studie suche ich noch dringend Angehörige von Personen, die unter Inkontinenz leiden. Es soll erforscht werden, wie man mit der Krankheit des Betroffenen umgeht. Welche Probleme und Schwierigkeiten sich dabei auftun. Wie man als Angehöriger damit umgeht und welche Pflegeprodukte benutzt werden. Die Studie ist anonym und unterliegt dem Datenschutz. Sie führen die Studie zu Hause in Ihrer privaten und vertrauten Umgebung durch. Sie bekommen von mir einen Link per Mail zu gesendet und beantworten die Fragen selbstständig am PC.
Melden Sie sich bei Interesse unter folgender Mail, gruener2001-fch@yahoo.com. Mit folgenden Angaben;

Betreff: Inkontinenz
Vor- und Zuname:
Alter:
Telefon:
Mail:
Adresse:

Wenn Sie noch mehr erfahren möchten schauen Sie auch auf meiner Homepage vorbei. http://fch-marktforschung.de.tl/F.ue.r-Probanden-d-.htm

Mit freundlichen Grüßen,
Franziska Hüttner"

FCH Marktforschung
Grüner Born 16
06526 Sangerhausen OT Obersdorf"

jürgvw
17.11.2011, 21:03
Hallo Franziska,
sorry, aber eine Homepage, bei der man mit lästiger Werbung empfungen wird, ist keine gute Einladung, um an einer sich seriös gebenden Befragung teilzunehmen!
Tschüss
Jürg