PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Forum nur für Fachleute geeignet??



rembert
28.11.2011, 18:44
Hallo zusammen,
ich muss mich hier mal zu Wort melden und von mir aus , haut mir dann aus allen Ecken was um die Ohren.. dann bekomme ich wenigstens mal Reaktionen.
Ich finde es schade, dass meiner ganz persönlichen Ansicht nach, dass Forum wahnsinnig speziell geworden ist und der " normale " Patient mit seinen Fragen und Ängsten hier langsam ein Fremdkörper geworden ist. Wahrscheinlich gehöre auch gerade ich dazu , der aus Sicht manch eines " Fachmannes " hier in diesem Forum eine Frage unnötig stellt, zu besorgt ist oder dessen Fragen als " zu belanglos " erscheinen. Dann kann man mir, dass aber auch per PN mitteilen und ich halte mich dann hier eben zurück.
Ich habe gerade zur Zeit meiner OP hier eine Menge Antworten und Zuspruch erhalten und war damals sehr dankbar, wenigstens dass Gefühl vermittelt zu bekommen mit der ganzen Schei... nicht alleine zu stehen und hier ein offenes Ohr zu finden. Vielleicht sollten sich alle mal wieder besinnen, dass hier für manchen die vermeintlich, aus Sicht eines Fortgeschrittenen, " kleinen Sorgen " genauso belastend und erdrückend sind.
Habe schon Angst hier Fragen zu stellen, die sich nicht zur Doktorarbeit eignen...
Vielleicht habe ich ja nicht als einziger den Eindruck, dass hier alles ein wenig zu fachmännisch geworden ist. Eine gesunde Mischung sollte wieder her, da natürlich auch die wissenschaftlichen Artikel in diesem Forum enorm wichtig sind, aber vergrault hier nicht alle " Fachidioten" die sich hier eine Hilfe oder eine Krücke erhoffen um ein wenig besser mit diesem Krebs leben zu können.
Gruss
Rembert

premme
28.11.2011, 19:22
Hallo Rembert,

Danke für diesen Thread. Ich bin der festen Überzeugung, das ein großer Teil, der hin und wieder, aktiven Mitglieder sich erhebt, um dir Beifall zu spenden.
Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, schreibt man mal etwas mich ganz genau, oder nicht genau verständlich, meist aus Unwissenheit, wird man von einigen Mitgliedern (sehr oft im Forum aktiv) , sofort runtergemacht.
Wenn man sich dann noch erlaubt, zu antworten, geht es richtig los.
Wobei einige Mitglieder es doch vor machen, das es auch anders geht.
Gerade jetzt läuft das Beispiel : Jacht. Ist schon lustig, oder traurig zu lesen.
Mehrmals habe ich versucht weniger im Forum tätig zu sein, aber ich will es mal so schreiben : mir tun die Neubetroffenen leid.
Deshalb werde ich auch weiter, hier im Forum, tätig sein.
Ich bitte, von dir, das selbe.

Verbleibe, mit den besten Grüßen, auch in Hinsicht auf die Weihnachtszeit,

Reinhard

jürgvw
28.11.2011, 21:05
Hallo Rembert,

grundsätzlich stimme ich Dir bei, möchte aber ein wenig differenzieren.

- Es gibt aus meiner Sicht keine "dummen" Fragen, und es sollte auch jede Frage eine ernsthafte Antwort bekommen.

- Gegenwärtig haben tatsächlich fachlich hochstehende Beiträge (z. B. jene von lowRoad) ein wenig Übergewicht, aber Beiträge von (wiederum z. B.) Daniel Schmidt, des Urologen, Heribert oder von Ralf gehen in der Regel direkt auf die sich stellenden Fragen ein und sind in durchaus verständlicher Sprache geschrieben. Das Gewicht im Forum kann sich durchaus wieder auf die Hilfestellung an Neubetroffene oder vor einer Therapiegrenze stehende Kollegen verschieben, wenn entsprechende Fragen häufiger werden.

- Wenig Verständnis habe ich für Beiträge, die vom Thema abweichen (was allerdings Neulingen in aller Unschuld geschehen kann und, falls es machbar ist, vom Moderator richtig eingereiht werden) und dann gelegentlich zu einem Geplauder führen, hinter dem die gestellte Frage unterzugehen droht.

Scheue Dich also nicht, jene Fragen zu stellen, die Dich beschäftigen! Und wenn Du keine Antwort bekommst, die Frage nochmals zu stellen.

Gruss

Jürg

Joh.BO
28.11.2011, 21:07
Hallo Rembert.
Das sehe ich genauso. Es sind hier einige Spezialisten im Forum unterwegs,die machen einen mediz. ungebildeten Menschen wie mich fertig.Diese Leute können oder wollen nicht begreifen,daß es mir gutgeht PSA 0,001 das ich einfach so weiterlebe wie immer,daß ich mich wohlfühle,esse und trinke was mir gefällt,sagen bei mir bricht die Krankheit mit 30-40 % zentiger Sicherheit wieder aus. Das will ich doch garnicht wissen,wäre doch besser, wenn man schreiben würde :Klasse daß es dir gutgeht.Stattdessen will man meine Werte wissen,warum,ich brauche doch keine Ratschläge.
Stelle dir vor, ich müsste den ganzen Tag Fachbücher wälzen,nur um hier im Forum als Spezialist aufzutreten.Ich denke vor lauter Überlegungen würde ich tatsächlich wieder diesen Feind im Körper bekommen.
Danke für deinen Artikel
Gruß
Johannes

skipper
28.11.2011, 22:10
Hallo Rembert, Premme,Johannes ,
wie Jürg schon schrieb muss das Forum vielfältigsten Bedürfnissen gerecht werden , wobei das Ziel immer identisch sein sollte : jedem einen Nutzen zu bieten.
Wenn mir ein Beitrag in diesem Sinne nicht gefällt ,logge ich mich aus! Funktioniert sehr gut.
Trinke jetzt ein Glas Rotwein,
bis bald
Skipper

Harald_1933
28.11.2011, 22:17
Hallo Skipper,

trink zwei, und Du wirst noch lange mitmischen.

"Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen"
(Winston Churchill)

Schorschel
28.11.2011, 23:06
Auch ich kapiere bei weitem nicht alles, was z.B. Rudolf und LowRoad hier schreiben, aber trotzdem denke ich nicht im Traum daran, mich darüber zu beschweren. Im Gegenteil - ich finde es hervorragend und sehr beruhigend zu wissen, dass dem Forum Leute mit solchem Fachwissen zur Verfügung stehen.

Sie schreiben vor allem zu sehr speziellen Themenstellungen und Problemen bei fortgeschrittenem PK, und es ist einfach nur super, dass ich auf solche Cracks zurückgreifen kann, wenn es bei mir einmal so weit kommen sollte.

Ich kann offen gestanden nicht nachvollziehen, warum man sich über die hochwertigen und z.T. naturgemäß auch sehr komplexen Beiträge einiger Mitstreiter beschwert. Erstens muss man sie ja nicht lesen, und zweitens bekommt hier nach wie vor jeder auf seine Frage eine verständliche Antwort, gerade auch die Neubetroffenen.

Ich bin jedenfalls sehr beruhigt, dass es hier Mitstreiter gibt, deren Wissen ein Vielfaches von meinem ist. Das ist ein Grund zur Freude und kein Anlass für Beschwerden.

Finde ich jedenfalls...

Schorschel

RalfDm
28.11.2011, 23:09
Hallo Rembert,

ich glaube nicht, dass ein Neubetroffener, ein "neubetroffener Sohn" oder eine "neubetroffene Ehefrau/Tochter" hier schon einmal im Regen stehen gelassen wurde und niemand in verständlicher Weise auf deren Fragen, auch Folgefragen, einging. Gelegentlich muss um mehr Informationen gebeten werden, von denen der oder die Anfragende nicht wussten, dass sie wichtig sein könnten. Aber auch das geschieht im allgemeinen in sachlicher Weise.

Diese Art von Hilfe betrachte ich als Haupt-, aber nicht alleinige Aufgabe dieses Forums.

Manche Forumsteilnehmer haben sich – sei es aus der Not oder aus freiem Interesse – zu Themen kundig gemacht, die sehr ins Detail und Spezialwissen gehen. Dass der Eine oder Andere in diese Höhen nicht folgen kann, liegt in der Natur der Sache. Ich verstehe auch längst nicht jeden solchen Beitrag, und manche Themen interessieren mich nicht und ich überfliege sie nur, um zu schauen, worum es geht. Aber das ist doch kein Grund sich darüber zu beschweren, dass es solche Beiträge gibt und solche Themen angeschnitten werden, geschweige denn zu verlangen, dass es mit solchen Beiträgen aufhört.

Die Themenverteilung ist schließlich vollkommen dem Zufall unterworfen. Es gibt Zeiten, in denen über Tage hinweg nur wenige oder gar keine Anfragen Neubetroffener kommen, und wenn dann zufällig ein paar mehr "wissenschaftliche Beiträge" geschrieben werden, dann mag das so aussehen, als gleite das Forum in einen Debattierclub nur noch für Experten ab.

Solange aber die oben genannte Hauptaufgabe dieses Forums weiterhin erfüllt wird, kann ich Deiner Klage nicht folgen.

Ralf

rembert
28.11.2011, 23:39
Hallo Ralf,
wahrscheinlich haben sich die Fachexkursionen hier in letzter Zeit tatsächlich gehäuft . Ich verfolge diese Beiträge auch mit grossem Interesse und sehe natürlich auch die wahnsinnige Arbeit die sich hier einige machen um gerade in dem Bereich der "fortgeschrittenen" etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Möchte auch nochmal ausdrücklich betonen, dass ich mit keinem Wort verlangt habe diese Beiträge zu unterlassen. Da stellst du meine Aussage in ein falsches Licht und bringst evtl einige Teilnehmer die ich hier mit Ihrem Fachwissen sehr schätze gegen mich auf.
Ich bin hier über jeden Beitrag von Harald, LowRoad , Rudolf, Reinardo etc. etc. dankbar vor allem, weil ich da vielleicht auch mal selbst von profitieren kann und da mehr an Grundwissen vorhanden ist, als z.B. bei meinem Urologen.
Trotzdem hatte/habe ich den Eindruck, dass die Leute mit Ihren Anfangsängsten oder bei PSA -Anstieg hier manchmal nicht ausreichend Antworten bekommen. Dann stehe ich mit dieser Meinung eben alleine, aber immerhin hat es gereicht um hier eine Diskussion anzuregen.
Gruss
Rembert

RalfDm
29.11.2011, 09:09
Möchte auch nochmal ausdrücklich betonen, dass ich mit keinem Wort verlangt habe diese Beiträge zu unterlassen.

Hallo Rembert,

Du hattest geschrieben

Eine gesunde Mischung sollte wieder her
Ich sehe nur zwei theoretische Möglichkeiten, das Mischungsverhältnis zu beeinflussen:

a) es müssten mehr – wie Du schreibst – "normale Patienten mit ihren Fragen und Ängsten" sich zu Wort melden,
b) die Verfasser anspruchsvollerer Beiträge müssten ihre Aktivität bremsen.

Wie a) zu bewerkstelligen sein könnte weiß ich nicht; man kann keinen "normalen Patienten" dazu verdonnern, mehr Beiträge zu schreiben oder sich überhaupt erstmal in diesem Forum zu registrieren. Wenn Du einen zündenden Einfall hast, dann setze ihn bitte unverzüglich in die Tat um. b) ist meine Interpretation Deines initialen Beitrags.

Kann es sein, dass Du beim Schreiben nicht über die therapeutische Konsequenz nachgedacht hast?

Ralf

rembert
29.11.2011, 09:32
Hallo Ralf,
leider habe ich kein Patentrezept damit sich hier mehr Leute anmelden und beteiligen. Ich bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt und ich muss dir uneingeschränkt recht geben, dass es ganz Fatal wäre wenn sich hier weniger
wissenschaftlich einbringen und fortbilden würden.
Lass uns einfach jeden dazu aufrufen der sich auf diesen Seiten bewegt, sich mit Fragen und Antworten im Rahmen seines Wissens einzubringen und wo immer es geht und angebracht ist auf dieses Forum aufmerksam zu machen. Man muss auch nicht immer mit Fachwissen glänzen um sich zu Wort zu melden - siehe mich - manchmal reicht auch ein wenig Zuspruch oder ein paar nette Worte damit sich jemand besser fühlt . Das ist doch eigentlich meine Intention bei der Sache. Ich hoffe wir können uns auf diesen Nenner einigen. Bin wahrscheinlich etwas sensibilisiert aufgrund der anstehenden PSA Messung .
Gruss
Rembert

Joh.BO
29.11.2011, 09:42
Dann möchte ich Harald 1933 hier Antworten.
Wann ist ein Mann ein Mann--Wenn er Charakter hat ,sich zu einer Sache bekennt.nicht wenn er mit seinem Phallus angeben muss.
Wann ist ein Mann ein Fachmann-- Wenn er ein Fachgebiet studiert,gelernt hat,ein selbsternannter Amateurmediziner ist für mich kein Fachmann.
Ausserdem komme ich nicht von der Waterkant,mit einer Jolle kann man auf fast jedem Gewässer segeln.
Und Harald 1933 du würdest staunen wenn du wüsstest was ich gearbeitet habe,nur soviel ich kann auch Stenografieren,bin ausgestiegen,fahre wenn ich unten bin mit den einfachen Fischern aufs Meer,muss nicht mit den ach so von sich selbst eingenommenen......dort in der Öffentlichkeit sitzen und mich begaffen lassen. Möges du dein Leben so weiter führen allwissend,einer nannte dich sogar Forengendarm das sagt doch viel aus. Deine S Leitlinien hin oder her, die beste Med.ist der Glaube die Zuversicht das Leben geniessen was man noch vor sich hat.Ich vertraue meinem Fachmann einem ausgebildeten Urologen Andrologen ectr.-an dieser Stelle kann ich Weltenbummler nur raten sich einen neuen zu suchen.
Das wars Herr Harald 1933 mit dem schönen Wappen der H------Dynastie
Joh.BO ein sehr zufriedener Mensch der von den, sich ach so selbst überzeugten ......Abstand hält und das tut verdammt gut.

Schorschel
29.11.2011, 10:55
Johannes, ich weiß bei Deinen oft recht wirren Beiträgen nicht, was Du aussagen willst. Etwas Konstruktives habe ich jedenfalls noch nicht entdeckt. Statt dessen schreibst Du abfällig über andere, seit Jahren hier mitarbeitende PK'ler, deren Beiträge zumindest ich nicht missen möchte..

Vielleicht solltest Du Deine diversen Vorsätze/Ankündigungen...


Werde nur noch mitlesen.
Gruß Joh.=Johannes


Joh.BO ein sehr zufriedener Mensch der ....Abstand hält und das tut verdammt gut.

...einfach einhalten. Dann wärst Du sicher noch zufriedener.

Schorschel

Joh.BO
29.11.2011, 11:58
Schorschel das ist es .
Die seit Jahren hier mitarbeitenden,die meinen sie haben sich med. Kenntnisse angeeignet und geben Ratschläge.
Dieses lockt mich immer wieder aus der Reserve,
Ob meine Beiträge wirrend sind ,du musst es wissen.
Ich maße mir jedenfalls nicht an, einem an Krebs erkrankten irgendwelche Ratschäge zu geben,erzähle nur wie es mir ergangen ist,wenn mich einer fragt.
Ich bin recht zufrieden daß du dich gemeldet hast,gehörst ja auch zu den Vielschreibern.
Fühlst dich ja irgendwie angesprochen.
Und Schorschel zufriedener gehts nun wirklich nicht,das Essen schmeckt,das Leben ist schön,mit den jungen unbeschwerten Leuten die ich kenne,was soll ich mich mit den nur mt herrunterhängenden Mundwindeln,krauser Stirn,nur anderen Leuten etwas sugerieren Mitmenschen beschäftigen,die meinen sie seien das Plus non Ultra.
Ja in der Tat vielleicht sollte ich nur mitlesen,würde einigen damit einen sehr sehr großen Gefallen tun.
Kritik zu üben und jemanden einen Spiegel vorzuhalten ist nicht immer angenehm.

Joh.BO der von der Waterkant kommen soll,aber es nicht ist und der auch noch plump schreibt.

JürgenS
29.11.2011, 12:50
Hallo Johannes,


Und Schorschel zufriedener gehts nun wirklich nicht,das Essen schmeckt,das Leben ist schön,mit den jungen unbeschwerten Leuten die ich kenne,was soll ich mich mit den nur mt herrunterhängenden Mundwindeln,krauser Stirn,nur anderen Leuten etwas sugerieren Mitmenschen beschäftigen,die meinen sie seien das Plus non Ultra.
wenn ich das so lese, aus der Distanz, dann verstehe ich nicht, was dich so umtreibt. Du bist "geheilt", dein PSA ist unter der Nachweisgrenze, du kannst Steno, kennst viele junge Leute und geniesst das Leben. Wieso bist du denn nicht da unten sondern hier oben und streitest dich mit kranken alten Männern. Kann es sein, dass der Krebs immer noch in deinem Kopf herumspukt und deine Aggressivität ein Zeichen deiner Unsicherheit ist?

JuergenS

Joh.BO
29.11.2011, 13:34
Ja Jürgen S.Mal bin hich hier mal bin ich da,im Momment bin ich hier.
Ich finde ich bin nicht agressiv schreibe nur was ich denke.
Einen Abschnitt hast du aber sehr gut formuliert,daß mit den streiten von kranken....... es hat wirklich keinen Sinn.
Die Sonne scheint,werde mir meinen Hund nehmen einen langen Spaziergang machen,die Natur genießen.
ach ja ein bißchen Etikette habe ich auch noch--mein Hund der heisst Herr Bollmann,darauf lege ich großen Wert.


Joh.BO

dillinger
29.11.2011, 14:38
Hallo Johannes
wie singt doch der alte Barde H.W.
"...fragt mich einer warum ich so bin, bleib ich stumm, denn die Antwort darauf fällt mir schwer.
Denn was neu ist, wird alt, und was gestern noch galt, stimmt schon heut´ oder morgen nicht mehr."

Laß dich nicht einschüchtern, bleib´ so wie Du bist und am Ball..

Grüße an Hr. Bollmann:))

dillinger

Günter55
29.11.2011, 15:31
Hallo Rembert,

ich lese die pseudo-wissenschaftlichen Abhandlungen in diesem Forum ganz gerne. Es ist vieles dabei, das mich nachdenklich werden lässt, auch wenn ich nicht alles verstehe. Es hat mir auch eine andere Sicht meiner Erkrankung gegeben und ich habe auch viel gelernt.

Es berührt mich aber unangenehm, wenn mal wieder ein Neu-Betroffener unter "Erste Hife" um Hilfe schreit und die Antworten kommen nur zögerlich oder gar nicht. Dann schweigen auch diejenigen, die sonst alles so gut wissen. Dies passiert leider auch bei manchen scheinbar "einfachen" Fragen zu den Therapien. Der Aufschrei der Alleswisser kommt immer erst dann, wenn ein Forumsmitglied versucht dem Fragenden zu helfen und sich nicht richtig ausdrückt oder einen Fehler macht oder es nicht ins Weltbild passt. Dies hinterlässt einen schlechten Eindruck bei allen, die hier neu aufschlagen, und hat so manchen auch schon wieder vertrieben.

Ums nochmals deutlich zu sagen: Wir brauchen in diesem Forum Beides. Leider gibt es z.Zt. aber das von dir angesprochene Übergewicht.

Liebe Grüße
Günter

Carlos
29.11.2011, 16:55
Hallo Günter,
kann mich Deiner Sichtweise durchaus anschließen, finde aber außerdem noch eine besondere Spezies der "Schreibenden" nahezu unerträglich.
Damit meine ich Leute, welche über Therapien referieren die sie kaum kennen und den von Ihnen gewählten Weg als einzig wahre Lösung empfehlen.
Beispiel : Alle Therapien "außer Protonentherapie haben starke Nebenwirkungen" So nebenbei lässt er den Neubetroffenen noch wissen dass er eine Segeljacht besitzt.
Oder dazu noch die Empfehlung
, diese Therapie in Loma-Linda (USA) durchführen zu lassen. Ob das einen Neu-Betroffenen wirklich hilft
Oder ein Anderer schreibt immer wieder über die Seeds welche nach seiner Meinung in die Lunge wandern können.
Diese Art von Ratschlägen kann man immer wiedre lesen und stören mich mehr als die Fachsimpeleien der Wissenden. Gruß, Carlos

Harald_1933
29.11.2011, 18:08
Lieber Günter,

wie klein muß man sich machen, um nicht von neu hinzugekommenen Forumsbenutzern, die nichts weiter im Sinn haben, als hier für Mißstimmung zu sorgen, angemacht zu werden? Seit mehr als 10 Jahren gehöre ich der jetzt von Dir geleiteten SHG für Prostatakrebs-Rhein-Neckar an. Ich habe mir dank der Gründungsmitglieder Hansjörg Burger und Gerd Unterstenhöfer sowie dem später hinzu gekommenen Paul Enders sehr viel nützliches Wissen auch für meine eigene Prostatakrebserkrankung angeeignet, das ich gern an Neubetroffene, sofern es meine tatsächlichen Kenntnisse im Einzelfall erlauben, weitergebe. Das geschieht nun schon seit einigen Jahren mit unzähligen guten, weniger guten und wohl auch etlichen unnötigen Beiträgen meinerseits in diesem Forum. Nicht nur ich habe in den Jahren, seitdem ich dieses Forum erstmals in erster Linie als Plattform zum Austausch eigener Erfahrungen mit denen anderer Betroffener, auserkoren hatte, viel Zuspruch bekommen. Daran hat sich auch nichts Wesentliches geändert. Leider läßt es sich aber auch nicht vermeiden, gelegentlich in die Ziellinie notorischer Miesmacher zu geraten. Warum das geschieht, werden wohl selbst Psychologen mit besonderen Fähigkeiten nicht herausfinden können. Manchmal ist es auch nur Neid und eigene Unzufriedenheit, die Menschen hier ihren Frust gespickt mit gerade noch tolerablen Gehässigkeiten abladen lassen. Wir hatten unlängst schon einen Pseudo-Nihilisten, dem Ralf dann letztlich die aktive Teilnahme am Forum entziehen mußte. Was treibt diese Stänkerer um? Es sind menschlich verständlich auch gewisse Komplexe, die mancher mit sich herum trägt, wenn er gewisssen Darstellungen nicht mehr Folge leisten kann. Das führt dann dazu, solche Beiträge zum Anlaß zu der Frage zu nehmen, ob dieses Forum für den Normalsterblichen vielleicht doch inzwischen zu anspruchsvoll geworden ist. Schorschel hat es auf den Punkt gebracht mit der schlußendlichen Feststellung, man könne immer noch dazu lernen. Wenn hier aber getönt wird, man benötige keine Belehrungen und wäre ohnehin in den besten Händen, dann könnte dieser Schuß auch nach hinten losgehen. Eines unserer Mitglieder im Arbeitskreis für Fortgeschrittenen Prostatakrebs ließ erst vor ein paar Tagen im kleineren Kreise anklingen, dass die Motivation, sich hier mit aussagefähigen Beiträgen einzubringen, auf der Strecke bleiben könnte, wenn das Echo nicht nur ausbliebe, sondern die oft zeitraubende Aktivität auch noch wegen nicht vorhandener Sprachkenntnisse kritisiert würde. Das wäre in der Tat eine gelinde Katastrophe für dieses Forum, das immer noch den Ruf genießt, die kompetenteste Informationsquelle zum Thema Prostatakrebs zu sein. Freunde dieses Forums, wehret den Anfängen eines Niederganges dieser grandiosen Einrichtung, indem man, was mir persönlich leider immer sehr schwer fällt, die Forumsbenutzer schlicht ignoriert, deren Beiträge keinen verwertbaren Sinn ergeben. Ich selbst werde mich bemühen, mit gutem Beispiel voranzugehen. Ist ab heute versprochen.

"Niemand ist weiter von der Wahrheit entfernt als derjenige, der alle Antworten weiß"
(Zhuangzi)

Günter55
29.11.2011, 19:44
Lieber Harald,

du must dich überhaupt nicht klein machen. Ich bin immer wieder überrascht, wieviel Information du in das Forum trägst. Und Ratsuchenden gibt du auch dein Wissen und deine Erfahrung weiter und sei es auch nur durch verlinkte Seiten. So wünsche ich mir ein Forum. Ein Platz, wo man Wissen, Erfahrung und Information austauschen kann, aber auch ein Platz, wo der Betroffene Hilfe bekommt, soweit dies überhaupt möglich ist, auch wenn die gestellte Frage für manchen Teilnehmer noch so trivial ist.

Natürlich sollte man nicht jeden unsinnigen Beitrag durch einen Kommentar noch aufwerten. In anderen Foren heisst das: Don`t feed the troll.

In diesem Sinne dir noch einen netten Abend
Günter

JürgenS
29.11.2011, 22:12
Oder ein Anderer schreibt immer wieder über die Seeds welche nach seiner Meinung in die Lunge wandern können.
Diese Art von Ratschlägen kann man immer wiedre lesen und stören mich mehr als die Fachsimpeleien der Wissenden. Gruß, Carlos

Du meinst wohl mich mit dem Anderen. Ich schreibe nicht immer ueber Seeds die meiner Meinung nach in die Lunge wandern koennen.
Ich habe nur darauf hingewiesen,dass "state of the art" ist, Seeds in Strands oder Ketten einzubringen, um eine Abwanderung in andere Organe zu verhindern (unter anderem auch in die Lunge.)
Wenn ich deine Gefuehle damit verletzt habe, indem ich deine Therapie in irgend einer Form kritisiert habe, so war das nicht beabsichtigt.

JuergenS (ein Unwissender)

JürgenS
29.11.2011, 22:25
ich lese die pseudo-wissenschaftlichen Abhandlungen in diesem Forum ganz gerne. Es ist vieles dabei, das mich nachdenklich werden lässt, auch wenn ich nicht alles verstehe. Es hat mir auch eine andere Sicht meiner Erkrankung gegeben und ich habe auch viel gelernt.Günter
Den Begriff "pseudo-wissenschaftliche Abhandlungen" finde ich nicht gerade gelungen, ist er doch dazu angetan die Verfasser/Uebersetzer dieser Papiere zu vergraulen, die sich diese Muehe zum Nutzen aller machen. Wir haetten dann ein "Meet and Greet" Forum, in dem ueberwiegend Glueckwuensche und andere Trivialitaeten ausgetauscht werden.

JuergenS

Carlos
30.11.2011, 11:51
Hallo JürgenS
mit meinem obigem Zitat habe ich bestimmt nicht Dich gemeint, das wäre ja wohl ein starkes Stück gewesen.
Es handelt sich hier um einen Betroffenen aus Österreich, welcher bei fast jeder Diskussion über dieses Thema (Brachy mit Seeds) Kommentare negativer Art loslässt, obwohl er selbst keinerlei eigene Erfahrung besitzt. Er wurde auch schon gebeten, dies zu unterlassen, aber seine große Abneigung schlägt immer wieder mal durch.
Grundsätzlich finde ich es einfach nicht in Ordnung, andere Therapien zu beurteilen, wenn das nötige Wissen hierüber fehlt. Mal einfach nur so drauflosschreiben,auch wenn man keine Ahnung hat.
Ausdrücklich betonen möchte ich aber noch dass viele Betroffene hier, sich inzwischen ein umfangreiches Wissen erworben haben und dieses den ratsuchenden Neulingen von großem Nutzen sein kann.
Diese möchte ich hiermit ermutigen, dies auch weiterhin zu machen.