PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann ist ein Mann ein Mann - wann ist ein Mann ein Fachmann?



Harald_1933
28.11.2011, 21:13
Es wurde in einem anderen Thread die Frage gestellt, ob das Forum nur für Fachleute geeignet ist oder wäre. Wann ist ein Mann ein Mann - das war ironisch gemeint, weil jemand ausführte, er sei trotz Protonenbestrahlung noch ein Mann - und wann zählt ein Mann zu den Fachleuten? Fachleute für was? Für Urologie oder doch besser Onkologie, oder noch besser für alles. Für jeden Geschmack, für jeden Horizont und vor allem auch für alle Besserwisser, Miesepeter und immer schon alles vorher gewußt zu haben. Es jedem recht zu machen. Also doch besser, die Klappe zumachen, damit niemand Gefahr läuft, zusätzliche Komplexe abarbeiten zu müssen ob Beiträgen von solchen Forumsbenutzern, die sich die Mühe machen, wirklich Nutzen erbringende Hinweise einzustellen. Eigentlich wollte ich hier ein paar Witzchen zum Besten geben, was mir normalerweise immer dann am besten gelingt, wenn ich einfach gut drauf bin. Dann schert es mich auch nicht, wenn's Leser gibt, die vielleicht meine Art Humor nicht verstehen, weil eben der Humor von der Waterkant ein anderer ist, als der von woanders, wo immer auch das ist. Gibste hier was von Dir, was auch mal weniger amüsant oder lehrreich ist, wirste angemacht, weil Du zu viel bla bla von Dir gibst. Sagste mal ne Weile nichts, kriegste PN, ob man womöglich krank ist, oder, was auch noch sein könnte, beleidigt oder verschnupft. Gibste Betroffenen Ratschläge ziemlich in der Nähe evidenzbasierter S3-Leitlinien für Prostatakrebs, weil Du Dich da mittlerweile ganz gut auskennst, haut Dir einer den Status, wohl Hobbymediziner zu sein um die Ohren. Warum schreibe ich mir das alles wieder mal von von der Seele? Weil dieses Forum in erster Linie dazu gedacht ist, Ratsuchenden gerade in der Anfangsphase Hilfestellung zu geben. Wer dann etwas mehr weiß, wird auch mehr dazu beitragen können. Wer nichts weiß, wenn einer gefragt hat, der sollte dann auch besser still sein. Wenn einer es noch besser weiß, könnte man vielleicht etwas dazu lernen. Ich bin sehr für viel Ablenkung, gerade weil unser verdammter Prostatakrebs uns Probleme genug aufbürdet, ich verabscheue aber plumpe Hinweise auf dies und das, was mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun hat. Wer humorige Bemerkungen von sich geben möchte, die auch mal einen aktuellen Verlauf betreffen können, sollte sich in die Niederungen der Plauderecke begeben.

"Humor ist die Medizin, die am wenigsten kostet und am leichtesten einzunehmen ist."
(Giovanni Guareschi)