PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anspruch auf Reha ?



Bernd51
05.12.2011, 12:11
Hallo zusammen,

meine OP (Entfernung der Prostata) war im Januar 2011, dann sofort AHB in Bad Wildungen.
Bin jetzt in der Freizeitphase der Altersteilzeit. Also nicht mehr aktiv berufstätig, aber auch noch nicht Rentenempfänger.
Habe ich noch Anspruch auf eine Reha innerhalb des ersten Jahres nach der OP ?
Falls ja, läuft in dieser Zeit das (verminderte) Gehalt der Altersteilzeit weiter ?
Wer hat da Erfahrungen gesammelt ?

Gruß
Bernd51

Werner2
05.12.2011, 12:22
Hallo Bernd,
ob noch ein Anspruch auf Reha besteht, kann ich nicht sagen. Das Gehalt in der passiven Phase der Altersteilzeit wird jedenfalls immer gezahlt (ist ja die zweite Hälfte des bereits durch geleistete Arbeit erworbenen Gehaltes plus Aufstockung).

Gruss Werner

BurgerH
05.12.2011, 17:06
Hallo Bernd,

ein Anspruch besteht m.E. nicht. Du kannst aber einen Antrag stellen, auf Grund dessen entschieden wird, ob die REHA genehmigt wird oder nicht.

Gruß

Hansjörg Burger

WenerR.
05.12.2011, 17:12
Hallo Bernd,

während der AHB wird zwar gesagt, dass innerhalb eines Jahres ein Rechtsanspruch auf Reha besteht, meine persönliche Erfahrung ist jedoch, dass die Reha keineswegs immer genehmigt wird. Mein Reha-Antrag wurde abgelehnt. Auch mein Widerspruch hatte keinen Erfolg. Im Widerspruchsbescheid steht u. a.:
"Es besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Anzahl von Leistungen zur onkologischen Rehabilation."

Es ist mir jedoch völlig unklar, von welchen Kriterien die Genehmigung abhängt. Ich kann dir nur raten, den Antrag zu stellen und dann zu "hoffen".

Gruss Werner R.

Urologe
05.12.2011, 18:29
Die Rehakliniken wollen, dass der Laden voll ist, also werden alle Patienten entsprechend geprägt und mit Halbwahrheiten "gefüttert"

Eine weitere Reha ist aber nur dann problemlos möglich, wenn es nicht in einen "bezahlten Urlaub" ausartet;
will damit sagen, eine einfache Erektionsstörung oder eine Vorlage pro Tag reichen nicht aus.

Kann man aber ganz klar darlegen, das eine echte Gesundheitsverbesserung zu erzielen wäre ist die Beantragung sinnvoll und möglich

Gruss
fs

Bernd51
02.01.2012, 16:51
Allen ein Frohes Neues Jahr

Der Antrag wurde bewilligt, leider nicht nach Bad Wildungen.
Mal schauen ob es in Bad Brückenau auch schön ist...
Ende Januar geht es dorthin, ich werde berichten.

Gruß
Bernd

kristian
18.06.2012, 18:57
Allen ein Frohes Neues Jahr

Der Antrag wurde bewilligt, leider nicht nach Bad Wildungen.
Mal schauen ob es in Bad Brückenau auch schön ist...
Ende Januar geht es dorthin, ich werde berichten.

Gruß
Bernd

Nach einer Salvage Prostatektomie (und einer Herz-OP) bin ich erst im April, mehr als 2 Monate nach der Prostatektomie dazu in der Lage gewesen, eine AHB zu beantragen. Auch mich will man nach Bad Brückenau schicken. Diese Klinik macht aber aufgrund der Internet-Infos den Eindruck, eher für andere Schwerpunkte gerüstet zu sein. Ein Gespräch mit einem zuständigen Arzt konnte ich bislang nicht hinkriegen. Wie sind nun Deine Erfahrungen mit dieser Klinik? An Deiner Antwort ist mir dringend sehr gelegen, weil ich mit meiner starken Inkontinenz sehr frustriert lebe und mental auf dem Zahnfleisch gehe. Ich will aber auch nicht noch mehr Zeit verlieren mit einer ungeeigneten Reha-Massnahme, die mich um Monate zurückwerfen kann.

Bernd51
19.06.2012, 21:05
Hallo Kristian,
Bad Brückenau war schon in Ordnung. Aber du hast recht, die Klinik behandelt nicht nur unser Thema sondern hat auch deutlich andere Schwerpunkte.
Insbesondere beim "Inkontinenztraining" ist m.E. Bad Wildungen führend. Kannst du nicht darauf hinwirken, dass du nach Bad Wildungen kommst ?