PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sollten die Lymphabflusswege mitbestrahlt werden?



klasch40
01.01.2013, 00:11
Guten Morgen und ein Gutes Neues Jahr,
nachdem ich mich zur Strahlentherapie meines Rezidiv,s entschlossen habe, stellt sich die Frage ob bei meinem
postoperativen Ergebnis und dem dann folgenden Verlauf (siehe mein Profil), auch die Lymphabflusswege mit bestrahlt
werden sollten.
Vielen Dank für hilfreiche Kommentare und Hinweise vorab.
Beste Grüße und Wünsche
Klaus

Daniel Schmidt
01.01.2013, 10:58
Wieviele Lymphknoten sind entfernt worden:
"Tumorfreie regionale Lymphknoten mit reaktiver Lymphadenopathie."???

klasch40
01.01.2013, 12:05
Lieber Daniel Schmidt,
vielen Dank für Ihre Antwort.
Es wurden 19 tumorfreie Lymphknoten entnommen.

Entlassungsdiagnosen :Prostatakarzinom pT3a pNO cMO RO Gleason 7a
Postoperative Lymphozele pelvin rechts
Vesikoureterorenaler Reflux rechts
Z.n . TUR-P 1999
Arterielle Hypertonie
Therapie:
09.04.2008 Radikale retropubische Prostatovesikulektomie mit pelviner Lymphadenektomie
24.04.2008 Laparoskopische Lymphozelenfensterung rechts
Histologie:
Azinäres Adenokarzinom der Prostata pT3a pNO (0/19) cMO LO VO RO Gleason 7a (3+4) . H 08622-
08
PSA am 11.Dezember: 0,39.

Mit beste Wünschen für 2013 und freundlichen Grüßen
Klaus

Daniel Schmidt
01.01.2013, 12:19
Dann, NEIN, keine Mitbestrahlung der Lymphabflusswege. Der PSA-Verlauf spricht auch für ein reines lokales Rezidiv.

klasch40
01.01.2013, 13:00
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen.
Klaus

klasch40
04.01.2013, 16:12
Lieber Daniel Schmidt,
welche therapeutischen Konsequenzen hat es, wenn Lymphabflusswege mit bestrahlt werden oder eben nicht.
Herzliche Grüße
Klaus

Daniel Schmidt
04.01.2013, 17:46
Eine Mitbestrahlung von Lymphabflusswegen bietet eine höhere Sicherheit bezüglich Tumorzellen, die in Lymphknoten des Beckens stecken könnten.