PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (neue) hilfe bei inkontinenz



freddy
06.10.2006, 17:47
hallo,
die suedd. zeitg. vom 5.10. bringt auf seite 10 einen beitrag mit dem
titel "tröpfchen-sperre".
danach wir in der uro-klinik der tu münchen (tel. 4140-2520) eine zelltherapie,
einzig in deutschland angewendet.
dem patienten wir unter örtlicher betäubung ein stück muskel aus dem oberarm entnommen und zellen daraus sechs bis sieben wochen in kultur vermehrt.
anschliessend spritzen die ärzte die muskelzellen unter einer kurzen narkose in blasenschliessmuskel und harnröhre.
diese zelltherapie hilft u.a. bei inkontinenz nach ein prostata-op.
bislang wurden keine schweren unerwünschten nebeneffekte beobachtet. weil der eingriff minimal-invasiv ist und körpereigenes gewebe verwendet wird, gibt es auch keine altersbegrenzung.
soweit einige auszüge des sehr umfangreichen artikels.
ansprechpartner der klinik ist ein herr florian may.
freddy

Jürgen M.
06.10.2006, 23:57
servus freddy,
klingt interessant. gibt es langzeit-ergebnisse?
jürgen

freddy
07.10.2006, 11:03
servus nach ergolding,
laut artikel hat die uniklinik innsbruck 270 patienten (davon zwei drittel frauen) seit 2002 behandelt.
zitat h. strasser: 81 prozent der patienten sind komplett kontinent geworden, viele schon seit jahren. bei den meisten übrigen patienten haben sich die symptome gebessert, sodass etwa 95 prozent der behandelten mit der therapie zufrieden oder sehr zufrieden sind.
freddy

Jürgen M.
07.10.2006, 11:30
servus freddy,
da ist ja wirklich ein lichtblick. werde die sache umgegend mit meinem urologen besprechen.
schöne grüße
jürgen