PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach 2mal Turp -OP an der Prostata, Gutartige Vergrößerung, betrift meinen Schwager



Heinz Bernd B.
18.05.2013, 11:52
Hallo Forumgemeinde, es betrift meinen Schwager, ist 84 Jahre, meine Schwester 81, ist selbst sehr herzkrank.
Ich frage an, was ist bei den beiden Schälungen(TURP) schifgelaufen, daß mein SDchwager jetzt einen dauerketheter haben muß. Er wurde vor ca,. 4Wochen einemal geschält, war angeblich zu wenig, der Urologe mußte dann nach 2Wochen nochmals schälen, dan anschl. erhielt mein schwager einen Dauerkatheter und wurde entlassen. Mein Schwager muß macoma einehmen, ob bei der OP daß wußte er nicht. Anf. der Woche hat er sich unbeabsichtigt den Katheter herausgerissen, wieder ins kRankenhaus, bis gestern, wieder Katheter und jetzt Pflegedienst, er wußte von nichts konnte mir auch keine Auskunft geben, was da schief gelaufen ist. Was ich bisher für mich selbst erfahren habe, da ich mir es
wahrscheinlich anf. 014 aber dann mit den Holmium Laser, dabei wird das überschüssige gewebe untersucht, anders wie bei dem Greenlight Laser. Eine 2 malige Schälung per Turp innehalb 2 Wochen ist doch sehr fraglich warum und dann noch dauerkatheter.
Herzl Grüße Heinz Bernd B.

Hvielemi
18.05.2013, 14:46
Ich frage an, was ist bei den beiden Schälungen(TURP) schiefgelaufen, daß mein Schwager jetzt einen dauerketheter haben muß. Er wurde vor ca,. 4Wochen einemal geschält, war angeblich zu wenig, der Urologe mußte dann nach 2Wochen nochmals schälen, dan anschl. erhielt mein schwager einen Dauerkatheter und wurde entlassen. Mein Schwager muß macoma einehmen, ob bei der OP daß wußte er nicht.

"macoma" ist wohl "Marcumar"? (Etwas mehr Sorgfalt, bitte)

Was schief gelaufen sei, fragst Du?

Na, ist doch klar: Nach dem ersten Mal hatte Dein Schwager
wohl immer noch Schwierigkeiten beim Wasserlassen,
also wurde nachgearbeitet. Diesmal vielleicht etwas zuviel,
also gibt es immer noch Blutungen, die unter Marcumar ('Blut-
Verdünnung') nicht so schnell abheilen. Den Katheter sollte er
sich schon nicht rausreissen, das macht die Heilung langwierig.

Abhilfe?
Wie bei den meisten direkten Folgen einer OP:
Geduld bringt Rosen!

Allerlei zum Katheter nach TURP steht in diesem Lehrbuch zur Urologie (http://books.google.ch/books?id=uZen32tE2mYC&pg=PA93&lpg=PA93&dq=katheter+nach+turp&source=bl&ots=LUIyz4s0Y3&sig=P8mQGWnQe2rKYBDEmwa2vWqidpI&hl=de&sa=X&ei=J2GXUZOCH8uv7Ab23IDQDQ&ved=0CEkQ6AEwAg#v=onepage&q=katheter%20nach%20turp&f=false)


Deinem Schwager baldige und gute Besserung, und
dass es Dir besser gehe, wenn die TURP bei Dir wirklich
nötig würde Anfang des nächsten Jahres, wünscht Dir
Hvielemi

Reinardo
18.05.2013, 17:40
Hallo Heinz-Berndt:-

Was da schiefgelaufen ist, müsste der Arzt sagen, der die Operation ausgeführt hat. Ersatzweise könntet Ihr um auf Zusendung einer Kopie des Oprationsprotokolls. bitten. Was schiefgelaufen ist, darüber kann man nur spekulieren. Bei älteren Menschen wollten sie möglicherweiase "schonend" mit Laser behandeln. Damit lässt sich aber nicht viel abhobeln. Beim zweiten Mal hat möglicherweise die Harnröhre Schaden genommen. Daher der Katheter. Aber, wie gesagt, das ist Spekulation.
Alles Gute! Gruß, Reinardo