PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anmerkung zur Mitgloederversammlung und Jahrestagung 2013 des BPS



Reinardo
25.06.2013, 11:11
Hallo:-

Wie bei den Geschäftsberichten von Deutscher Krebshilfe und des BPS scheine ich auch der Einzige hier im Forum zu sein, der sich die Veröffentlichung zur Mitgliederversammlung und Jahrestagung 2013 des BPS auf der BPS Website durchliest und dazu eine eigene Meinung hat.

Meine eigene Meinung zu dieser Jahrestagung und Mitgliederversammlung ist gar keine. Ich frage mich da immer nur, was das alles kostet, wer das bezahlt und wem es etwas bringt. Ich war seit Beginn von Beschwerden wegen Prostatakrebs und aus anderer Ursache fünfmal in diversen Krankenhäusern und habe nie einen dieser "hochkarätigen" und ach so "patientennahen" Professoren zu Gesicht bekommen. Ärztlich betreut wurde ich von in Krebs recht unwissenden Assistenzärzten. Was haben diese Professoren auf Konferenzen in Deutschland, in Europa und in der sonstigen großen weiten Welt zu suchen, wenn ihr Platz eigentlich am Krankenbett ihrer Patienten wäre?
Im urologischen Alltag bin ich als Kassenpatient einer, der im 4-Minuten-Takt, möglichst nur mit Hormonspritze, abgefertigt wird. Wiederkommen nächstes Quartal.

Überhöhte Selbstdarstellung, hehre Worte, Ehrungen, Sonntagsreden, Ärztevertreter und Selbsthilfevertreter klopfen sich gegenseitig auf die Schulter. Was sonst?

Reinardo