PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dichtung, Wahrheit und auch noch Krebs



Günter Feick
19.10.2006, 00:09
Liebe Mitstreiter,

las vor kurzem dieses Gedicht von Robert Gernhardt. Er verstarb in diesem Jahr in Frankfurt/Main an Darmkrebs.

DIAGNOSE KREBS
oder
ALLES WIRD GUT

Erst kam der berühmte
Schuß vor den Bug.
Zuvor war ich dumm,
hernach war ich klug.

Dann folgte der klassische
Schlag ins Kontor.
Darauf war ich klüger
als jemals zuvor.

Undenkbar, daß solch einem
blitzklugen Mann
noch irgendein Tod
etwas anhaben kann.

Schorschel
19.10.2006, 09:16
Hallo Günter,

Robert Gernhardt, der ein toller Lyriker und Schriftsteller war mit einem unglaublichen Sprachgefühl und -witz, hat mehrere Gedichte dieser Art geschrieben, u.a. auch das Krebsfahrerlied (siehe unten), das Rudolf bereits im August eingestellt hat.


Robert Gernhardt:

KREBSFAHRERLIED
oder
AUF DEM WEG ZUR CHEMOTHERAPIE
IM KLINIKUM VALDARNO
oder
DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT

Durch die Auen,
durch die Triften
reise ich, mich zu vergiften.

Winde säuseln,
Strahlen blitzen,
bald werd ich am Gifttropf sitzen.

Hügel locken,
Berge blauen,
schon kann ich das Gifthaus schauen.

Durch die Flure,
durch die Weiten
sieht man mich zum Giftraum schreiten,

Um dort über
viele Stunden
an dem Gifte zu gesunden.

Oder auch nicht.

[entnommen aus: Robert Gernhardt, Später Spagat, Fischer 2006]


Herzliche Grüße

Schorschel