PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Habe Turp mir machen lassen am mittw. den 11.9.013, von heinz bernd b.



Heinz Bernd B.
20.09.2013, 21:34
Hallo liebes Forum, such Auskunft über gutartige verkleinerung der prostata Turp habe mir dies am 11.9.013 von meinem Urologen machen lassen. Alle gewebe wurde untersucht aber ohne Befund keine verdacht auf Karzinom. OP lief gut, auch harnröhre an einem Stück etwas vergrößert. Es wurde fast 3 Tage mit Kochsalzlösung gespült, ca. alle 3 Stunden mit 10liter, über den Blasenkatheter. Es lief eigentlich ganz gut wenig Schmerzen, ab und zu leichtes brennen und etwas druckschmerz. Ausscheidung Urin noch mit Blut aber wurde immer dünner Blut und uRIN. Mein Arzt hat dann am Freitag den 13.9.013 den Harnröhrenkather gezoger, vorher noch gur gespült dann ok. MUßte nur viel trinken weiter, nur etwa 1-2 mal inmder Stund aufstehen und Wasser lassen. Am Samstag den 14.9. dann den Blasenkatheter geogen. Dann soweit alles OK. Nur noch starkes brennen bem Wasser lassen und Blut im urin. Am Samstag gegen abend konnte ich kein Wasser mehr lassen und ganz sarke Schmerzen undauch brennen. Habe sofort im Krankemhaus angerufen in der Notamb. meine Frau hat mich dann nach ca, 45 Minuten ins Krankenhaus gefahren. Sie war bei dem Ausbruch nicht da.
Im Krankenhaus war mein Arzt nicht da, man müßte ihn nicht haben, die Ärztin war aber nicht in der Lage mir den Katheter zu setzten. Sie holze sich Hilfe von der bzw meiner ehemalige Station und es kam mein Pfleger ausgebildet auch für die Urologie fast 28 Jahre. der hatte ganz schnell einen großen Katheter gesetzt, sofort auch gesprült, aber kein Gewebe oder ähnliches gefunden was die Harnröhre verstopfte. Am Montag den 16.9. Termin bei meinem urologen, alles unterswucht usw. wollte auch den grund des Kathers wissen usw. Auch nochmalsl gespült und den Katheter gezogen. Soweit ok, Harnstahlmessung auch ganz gut, aber immer noch bis heute dünner blutiger Urin und brennen. Muß sehr viel zur Toilette, kann nicht sehr lange wasser halten. Trinke auch viel, etwa 2 Liter am Tag. Ist dies ganze Verhalten nach dieser Tur vom 11.9. so normal und wie lange dauert es , bis sich wieder alles normalisiert hat. Vorher wurde gesagt es dauert nicht lange dann alles normal, Ausnahmefälle gibt es. Vielen Dank für eure Antort im voraus, Gruß Heint Bernd B.

Yokurt
21.09.2013, 15:23
Ist dies ganze Verhalten nach dieser Tur vom 11.9. so normal---- ja das frage ich mich auch---insbesondere deswegen, weil für mich in
14 Tagen ebenfallls eine TURP (siehe my prostate) eingeplant ist.

Blasenkatheder und Harnröhrenkatheder ? die ganze Sache und das geschilderte Prozedere ist mir nicht verständlich.

so frage ich eben auch: ist dieser (unklare) Ablauf normal?

liebe Grüße aus Wien
Yokurt

Harald_1933
21.09.2013, 16:13
Hallo Heinz Bernd,

bitte lies dich malhier durch. (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?6209-47-Jahre-alt-Fragen-zur-TURP-OP-in-2-Wochen&p=53593#post53593)

Als Ergänzung noch dies.
(http://www.urologielehrbuch.de/turp_komplikationen.html)
"Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht gegeben hat"
(Seneca)

Hvielemi
21.09.2013, 16:27
auch hier lesen: http://forum.prostatakrebs-bps.de/images/buttons/viewpost-right.png (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=31282#post31282) :)


Ein besserer und klarerer Verlauf als jener von Bernd ist Dir zu wünschen
und Bernd eine rasche Besserung und Klärung der Situation.


Let the good times roll!
Hvielemi

Heinz Bernd B.
21.09.2013, 18:25
Hallo Heinz Bernd,

bitte lies dich malhier durch. (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?6209-47-Jahre-alt-Fragen-zur-TURP-OP-in-2-Wochen&p=53593#post53593)

Als Ergänzung noch dies.
(http://www.urologielehrbuch.de/turp_komplikationen.html)
"Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht gegeben hat"
(Seneca)

Ja vielen Dank auf deine Antwort. Lieber Harald ich habe ncihts vertauscht es müßte auch nichts ergänz werden, ich hätte nur etwas ordentlicher hintereinander eins nach dem anderen schreiben sollne, da haßt du recht. Ich hatte geschrieben wie es mir gerade eingefallen ist. Es war für mich bzw für uns meine Frau auch Enkeltochter die bei uns lebt eine sehr sehr harte Woche. Meine Frau ab 16.9. zur OP neues Hüftgelenk, Enkeltochter ist am Umziehen, über ein Jahr passende Wohnung gesucht, ausgerechnet wo ich ins Krankenhaus muß kommt der Umzug, Möbel , Renovierung usw. Es war mehr als Stress. Jetzt finde ich so langsam wieder zu mir selbst. Aber meine Op im Grunde so abgelaufen auch später was ich beschrieben habe. Ich hatte es mir etwas einfacher vorgestellt, so wurde es mir auch gesagt, auch von meinem alten Bekannten, der war von meinem Arzt im April013 operiert worde. Jetzt sagt er mir, ja dies wär bei mir auch so und es hat einige Wochen gedauert, aber dann anschl. wurde es allmählich alles wieder gut und gehe auch wieder schwimmen.Keine Harnprobleme mehr, lange einhalten nachts nicht mehr aufstehen und keine Schmerzen mehr. Laut Arzt würde diese Schälung(TURP) bis zu meinem Lebensende halten, er ist 72 Jahre alt. Soweit zu meiner Ausführung.
Danke, Gruß Heinz BerndB.

Heinz Bernd B.
21.09.2013, 18:36
Rückantwort: von Heinz Bwernd B. , hallo yokurt, im Grunde ist die allesso gelaufen wie ich es beschrieben habe, ich hätte es nur ordentlicher und übersichtlicher schreiben müssen. Bis alles wieder sich normalisiert hat gehen mehrer Wochen drauf, kann 3 bis auch 5/6 Wochen dauern habe ich heute erahren. Ich hatte auch privat noch ganz großen Stress, meine zur OP am 16.9. und unsere Enkeltochter die bei uns wohnt zieht jetzt um ausgerecnet wie ich im Krankenhaus war und muß jetzt ihr helfen.Wünsche dir alles Gute, ich kann die Turp nur empfehlen, wenn auch vielleicht der Holium-Laser einfacher wäre, dafür könnte aber später nochmals eine Behandlung erfoderlich sein. Bei der Turp eigentlich nicht bei mir solte es bis Lebensende anhalten. Es ist schon etwas aufwendig, aber die Spüling ist auch bei den Lasern efoderlich nur nicht so lange.Bei Turp ist mehr Spülung, durch das Abtrages des gewebes und sich kein loses Gewebe festsetzen kann und auch keine Infektion entstehen soll. Wünsche dir alles Gute und viel Erfolg. Gruß Heinz Bernd B.