PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studierte Sexologin gibt Tipps in Sachen Liebesleben



Harald_1933
02.11.2013, 20:04
„Make Love“ (MDR, Sonntag, 22.20 Uhr). Jessica und Oli haben ein Problem. Sie verstehen sich zwar, aber im Bett läuft so gut wie nichts mehr. Bei der Paartherapeutin Ann-Marlene Henning lernen sie, wie es bei Frauen "dort unten" aussieht, was Beckenbodentraining ist und vor allem eines: reden. Jessica macht Oli auf diplomatische Weise klar, dass er zu schnell zur Sache kommt. "Die Art der Berührung ist sehr zielorientiert", sagt sie.

Bitte, hier weiterlesen. (http://www.morgenweb.de/rohware/studierte-sexologin-gibt-tipps-in-sachen-liebesleben-1.1265930)

Diese:

"wo bei Frauen die Prostata liegt"

Passage fand ich in Anbetracht der Tatsache, dass eine studierte Sexologin das Wort ergreift, total aufregend. Ja, wo sitzt denn die Prostata bei den Frauen?

Zunächst erinnerte ich mich an jene junge Frau, die beim Frauenarzt erschien und strahlend verkündete, heute auch mal den PSA-Wert feststellen lassen zu wollen; worauf der wenig überraschte Arzt die junge Frau mit der Frage verunsicherte, ob sie denn über eine Prostata verfüge?

Nun denn, es gibt sie nämlich die Prostata bei Frauen. Hier nachzulesen. (http://www.apotheken.de/news/article/weibliche-prostata-entdeckt/)

Und hier (http://www.youtube.com/watch?v=qUIMvL5U0xM)noch zuhören und zusehen.

"Wer seinen Hund liebt, muss nicht auch seine Flöhe lieben"
(Heiner Geißler)

Gruß Harald

Harald_1933
03.11.2013, 11:32
"Mal schauen, was da unten ist"

Ihr Aufklärungsbuch "Make Love" ist bereits ein Bestseller. Jetzt macht die Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning im Fernsehen weiter. Im Interview erklärt sie, weshalb man heute Abend echten Sex im Öffentlich-Rechtlichen sieht.

Bitte, hier weiterlesen. (http://www.welt.de/print/wams/lifestyle/article121482784/Mal-schauen-was-da-unten-ist.html)

"Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern"
(Konfuzius)

Gruß Harald

Hvielemi
03.11.2013, 12:41
Nun denn, es gibt sie nämlich die Prostata bei Frauen.

Bleibt zu hoffen, dass die Frauen wenigstens vor Prostatakrebs verschont bleiben.

Hvielemi

Harald_1933
19.01.2014, 13:12
Was Frauen wirklich wollen


Fast alle deutschen Frauen wünschen sie sich angeblich – doch dafür geschaffen sind sie nicht: Monogamie. Bei Befragungen geben Frauen regelmäßig an, Treue in der Partnerschaft sei ihnen wichtig. Ein in den USA bereits viel diskutiertes und hier soeben erschienenes Buch legt jedoch nahe, dass sie in Wirklichkeit das promiskere Geschlecht sind. Willkürlich in der Partnerwahl, schnell von ihren Sexpartnern angeödet – so beschreibt der Autor Daniel Bergner in "Die versteckte Lust der Frauen" (Knaus, 16,99 Euro) das libidinöse Setting der Durchschnittsfrau. Nur Erziehung und kulturelle Prägung stünden ihrem Wunsch nach wechselnden Partnern im Weg. Der Körper will ständig – nur der Kopf will davon nichts wissen. Bergner schreibt: "Das weibliche Verlangen in seinem ganzen Ausmaß und seiner Gewalt ist eine unterschätzte, nicht entfesselte Kraft – selbst heute noch, in einer Zeit, in der Sex so allgegenwärtig und ohne Tabus zu sein scheint." Glaubt man dem Autor, riskiert jede Frau, die sich für eine monogame Zweierbeziehung entscheidet, ihre Libido einzubüßen. Dann hilft auf Dauer nichts gegen die weibliche Lustlosigkeit – außer ein neuer Mann.

Bitte, hier weiterlesen.
(http://www.welt.de/print/wams/lifestyle/article123992291/Was-Frauen-wirklich-wollen.html)
"Die ideale Frau gibt es ebenso wenig wie den idealen Mann, bloß ein bisschen öfter"
(Hildegard Knef 1925-2002)

Gruß Harald