PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie risikohaft sind Reisen für uns?



herbi278
09.11.2013, 06:06
Hallo,
auch wir wollen mal reisen. Wie verhalten sich Reiserücktrittsversicherungen in unserem Fall? Wir sind ja mehr oder weniger doch krank.
Macht es Sinn in unserer Situation eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen die später doch nicht zahlt?
Was sagen die Experten?
Vielen Dank für die Beantwortung.
herbi228

uwes2403
09.11.2013, 09:08
Guten Morgen,

bin kein Versicherungsexperte. Schwierigkeiten könnte es evtl. geben, wenn der Grund für den Reiserücktritt tatsächlich in der Vorerkrankung zu suchen ist (was ich bei einem PCA für nicht so wahrscheinlich halte) - aber bevor hier spekuliert wird sollte geprüft werden, was denn in den Versicherungsbedingungen steht.

Gruß

Uwe

Günter55
09.11.2013, 09:34
Guten Morgen,

in den Versicherungsbedingungen steht, dass kein Versicherungsschutz besteht, wenn der Grund für die Absage der Reise bei Abschluss der Versicherung vorhersehbar war.

Das ist natürlich ein dehnbarer Begriff und wird zwangsläufig zu Streitereien mit der Versicherung führen. Vielleicht gibt es hier einen Betroffenen, der berichten kann.

Günter

Günter55
09.11.2013, 10:00
Amtsgericht München, Urteil vom 20.10.10 - 262 C 11943/09 (http://www.rechtsindex.de/reiserecht/1589-reiseruecktritt-unvorhersehbarer-bandscheibenvorfall) (rechtskräftig)


AG München, Urteil vom 9.4.2010, AZ 242 C 29669/09 (http://www.rechtsindex.de/reiserecht/1197-reiseruecktrittversicherung-bei-erneutem-bandscheibenvorfall) (rechtskräftig)


Amtsgericht München, Urteil vom 01.07.10 - 281 C 8097/10 (http://www.rechtsindex.de/reiserecht/1454-reiseruecktritt-der-epileptische-anfall) (rechtskräftig)






OLG Köln, VersR 2010, 379 (http://www.kunzrechtsanwaelte.de/urteile_zur_reiseversicherung_264.html)

LG Hamburg 320 O 34/02 (http://www.reiseruecktrittsversicherung-online.de/urteile_details.html?u_id=U_49296cd2a2e91#Unerwart ete_schwere_Erkrankung,_Chronische_Krankheiten_mit _schwankendem_Verlauf)

Wie ihr sehen könnt, sind die Urteile höchst unterschiedlich. Ob Vorerkrankung bzw. Grunderkrankung oder nicht, entscheidend ist die Vorhersehbarkeit.

Günter

herbi278
11.11.2013, 17:07
Danke die auf meinen Beitrag geantwortet haben.
Nun ich kann meine Frage heute selbst aus eigener Erfahrung beantworten .Ich bin auf ca 750Euro sitzengeblieben.
Warum? Kurz :Habe PC hatte aufgrund der Nebenwirkungen eine Lungenembolie im März diesen Jahres, im Juni völlig ausgeheilt
Buchte eine Flug und Busreise zur Amalfiküste

uwes2403
11.11.2013, 17:12
Das ist natürlich ärgerlich....

Wenn ich aber den Beitrag von Günter nehme, dann stellt sich die Frage, ob die Embolie vorhersehbar war.....und ob sich das streiten vielleicht lohnt..ohne Rechtsschutz aber vermutlich nicht.

Viele Grüße

Uwe

herbi278
11.11.2013, 17:23
[QUOTE=herbi278;73309]Danke die auf meinen Beitrag geantwortet haben.
Nun ich kann meine Frage heute selbst aus eigener Erfahrung beantworten .Ich bin auf ca 750Euro sitzengeblieben.
Warum? Kurz :Habe PC hatte aufgrund der Nebenwirkungen eine Lungenembolie im März diesen Jahres, im Juni völlig ausgeheilt
Buchte eine Flug und Busreise zur Amalfiküste am19.09 und stornierte am 21.10 wegen einer plötzlicher Bronchialinfektion.
Ergebnis:Abgelehnt da nach einer Lungenembolie( 2013 März) dies kein unerwartete Krankheit ist.
Lehre daraus. Eine Reiserücktrittsversicherung ist nur sinnvoll, wenn man Kerngesund ist.Aber dann brauch im allgemeine auch keine.
Sinn meines Betrages ist:Aufpassen,aufpassen!!

Hvielemi
13.01.2014, 08:38
Lehre daraus. Eine Reiserücktrittsversicherung ist nur sinnvoll, wenn man Kerngesund ist.Aber dann brauch im allgemeine auch keine.
Sinn meines Betrages ist:Aufpassen,aufpassen!!

Auch Gesunde bauen Unfälle.

Hvielemi