PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klage vorm SG, Depression bei der Erkrankung akzeptieren!



Jürden
09.12.2013, 18:51
Hallo an Alle,
ich klage gegen die Einschätzung des GdB, nach 5 Jahren Heilungsbewährung bei Vollremission, auf nur 20 % GdS zurückgesetzt zu werden. Ich argumentiere, dass die seelischen Beeinträchtigungen zusätzlich - bei einer (reaktive) Depression- neben der Inkontinenz und der Impotenz ED nicht ausreichend berücksichtigt wurden.

Ich möchte einen Ausgleich der Schädigung von min. >30 % (ursächlich während der Bundeswehrzeit 1975-76 aufgetreten) erreichen. Wer hat ähnliche Klagen oder Erfahrungen mit den Gerichten gemacht oder kann auf Urteile verweisen.

Ich finde, dass die Depressionen, durch das fehlende Sexualleben, eher zu nehmen !! Dieser Aspekt wird m.E. seit Jahren viel zu wenig im Krankheitsverlauf mit berücksichtigt. Die vielen Einzelberichte im Forum über die diversen ehelichen Belastungen bei den Ehefrauen und Familienangehörigen sind doch eine unterbewertete Beeinträchtigung der Lebensqualität für alle Beteiligten.

Wer hat sich beim Umgang mit den Ämtern, Ärzten und Gerichten gewehrt und will das alle Formen der Depressionen stärker gewürdigt werden.
Ich fühle mich in meinem Gerechtigkeitssinn vom Staat nicht ernst genommen und habe noch Kraft zu kämpfen,wie lange aber weiss ich nicht ? Deshalb meine Ausgangsfrage an Euch.
Vielen Dank.
Jürden

spertel
09.12.2013, 19:46
Hi Jürden

Na klar sind Depressionen und sonstige eheliche Belastungen eine sehr unschöne Sache; nur würde es mich doch ganz stark wundern, wenn diese plötzlich verschwinden würden, wenn Dein Grad der Behinderung auf 50 % angehoben würde. Liege ich mit meiner Einschätzung da falsch ?

Wenn man fehlendes Sexualleben als "Behinderung" anerkennen würde; ich vermute mal, dass 80% meines Bekanntenkeises als behindert gelten würde. Mal sind es die vielen Bierchen bei Erwin, die ihn immer müder machen, bei Renate sind´s die vielen Pfunde, die im Laufe der Jahre dazu gekommen sind, die Ursachen des Libidoverlustes sind relativ vielfältig.

Wer hat nun eine Anrecht und wer soll hier die Einstufung vornehmen ??

Ich habe immer noch 90%, bin amtlich vermutlich schon fast als "leblos" eingestuft, befinde mich aber in bester körperlicher Vefassung; wenn´s ginge würde ich Dir ein paar Prozente rüberreichen.

Ausser vergünstigten Tickets bei West Ham United haben mir die Prozente noch nichts verwertbares eingebracht, ist mir da vielleicht etwas entgangen ?

Mir ist es eigentlich auch ziemlich wurscht, mein PSA im Nullbereich ist mir bedeutend wichtiger.

Vielleicht solltest Du Dich einfach über Dein hervorragendes Ergebnis freuen, um das Dich nicht wenige hier beneiden würden.

Frohe Weihnachten........

Reinhard

Manfred Seitz
15.12.2013, 15:53
Lieber Jürden,

ich muß Reinhard voll beipflichten. Auch ich hab 80% die mir wenig nützen, außer evtl. mal eine verbilligte Fahrt mit einer Seilbahn. Meistens denke ich leider nicht daran.

Viel wichtiger ist mir mein steigender PSA-Wert.

Einen schönen Advent und Frohe Zufriedene Weihnachten...............

Manfred