PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : nebenwirkungen und alternativen zu 3 monatsspritze profact



enrico31
14.01.2014, 21:44
mein vater,82j,hat seit 1 jahr ein PK mit gleason score 3+3=6.er bekam schon 2 profactspritzen und hat seitdem akute atemnot.er hat die 3.spritze nun abgesetzt und ist mit dieser spritze jetzt bereits 4 monate überfällig.welche alternative gibt es zu profact,oder eligard auch biuilamid tabletten, da alle diese produkte atmennot bei ihm verursachen?ich habe nämlich angst, dass mein vater dies nun "schleifen" lässt und nichts mehr gegen seinen prostatakrebs tun wird.
hört diese atemnot eigentlich irgendwann wieder auf?
für informative hilfe danke ich euch ganz herzlich.

RalfDm
14.01.2014, 23:24
Hallo Enrico,

die Atemnot ist das Symptom einer Anämie (Verringerung der roten Blutkörperchen), einer möglichen Nebenwirkung eines Androgenentzugs. Es stellt sich allerdings die Frage, ob Dein Vater mit 82 Jahren überhaupt noch einer Behandlung bedarf, die ihm nur die Lebensqualität verschlechtert. Ein Gleason-6-Karzinom, so habe ich gelernt, metastasiert nie. Wenn es das doch tut, dann sind Gleason-4-Anteile übersehen worden. In seinem Alter und bei dieser Ausgangssituation wäre wohl auch ein Watchful Waiting (http://www.prostatakrebs-bps.de/index.php?option=com_content&task=view&id=519&Itemid=274) eine Option. Er würde mit seinem Krebs, aber nicht an ihm sterben. Bekäme er doch krebsbedingte Beschwerden, so würde man die palliativ behandeln.

Ralf

enrico31
15.01.2014, 12:37
hallo ralf,
recht herzlichen dank für den kommentar.
wir werden jetzt mal die roten blutkörperchen untersuchen lassen und sehen,ob dies mit einer anämie zusammenhängt.die atemnnot fing unmittelbar mit der ersten 3montasspritze an.das mit dem watchful waiting finde ich gut und wir werden auch dies in betracht ziehen,um immer wieder auf dem neusten stand zu sein und den verlauf seiner erkrankung zu beobachten.
vielen dank , dass sie sich zeit genommen haben, mir zu antworten.

enrico