PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Focus-Liste Ärzte - gut oder ... ?



dschonnie70+
06.01.2015, 11:32
Moin-moin, dies ist mein erster Post!
Die Historie steht im Profil.
1.) Schreck.
2.) Suche nach einem guten Spezialisten ---> FOCUS-Liste 2014; Kliniken und Urologen.
3.) Nach tel. Kontaktaufnahme mit Bürokraft mit bestätigter Abrechnung auf Privatpatientbasis (ich wolte das also selbst zahlen,nicht über meine GKK/Ersatzkasse) Besuch bei einem in der Liste sehr gut ge-rank-ten Spezialisten, Termin: Ende November, 11.00 Uhr. Ich kam erst um 1.00 an die Reihe,vermutlich weil eine "PR"-Aktion lief, die sich hinzog. Um die Zeit grummelt dem Doktor vermutlich schon der Magen. Das "Gespräch/Beratung" dauerte gefühlte 2 Minuten, echt waren es evtl. 5. Die Kernfrage des Spezi- war: "Wollen Sie noch 10 Jahre leben oder länger?" --> "???" --> "Der PK wächst sehr langsam, Sie können ohne Behandlung noch etwa 10 Jahre gut leben. --> "Meine Eltern wurden beide um die 90, ich würde es schon gern noch eine Zeitlang länger machen". --> "Dann lassen Sie sich vorn (!) einen Termin für eine Biopsie geben". ---Ende---
Ich habe den Termin nach einigen Tagen, nachdem ich mich von dieser "Farce" (Schmarrn?) erholt hatte, abgesagt. Ich will mich erstmal "schlau" machen;
S3-Leitlinie PK, Dr-Jacobs-Weg (Ernährung, Granatapfel---), Forum hier usw..
Granatapfel, Kohl, Sport: plus! Fett, Alkohol, Zucker minus!, usw.. Es brennt ja vermutlich in dieser Zeit nicht viel an. Ansonsten bin ich schlank, NR und fit.
---
a) Hat jemand von Euch (Du = forumüblich?) einen Focus-Listen-Urologen und, wenn ja, wie sind Eure Erfahrungen mit ihm? Hierbei wissen wir wohl alle, dass von uns kaum jemand die Qualifikation des Arztes, seinen Kenntnisstand usw. beurteilen kann. Es dreht sich also hauptsächlich um die Bereitschaft zuzuhören, mögliche Teraphien zu erläutern mit Chancen und Risiken/Folgen, zu empfehlen oder abzuraten, Empfehlungen durch andere Patienten (s. Focus-Liste) usw..
b) Bei welchem Urologen im Raum Südwestpfalz (mit Saarland?) seid Ihr seid wann in Behandlung und mit welchem Eindruck?
---
Bin gespannt auf Eure Antworten und grüße anonym aber herzlich!
Dschonnie

silver dollar
06.01.2015, 12:12
Moin,
klingt ja nicht so gut Deine erste Erfahrung mit einem Urologen. Wenn Du bei Deiner Absicht bleibst das privat zu erledigen
http://www.uniklinikum-saarland.de/einrichtungen/kliniken_institute/urologie/
wäre als einer unter vielen anerkannten Urologen zu nennen.
Ich denke aber, dass Dir die GKK ebenfalls den Weg zu guten Ärzten geben kann.
AM besten erkundige Dich bei einer lokalen SHG des BPS
http://www.prostatakrebs-bps.de/selbsthilfegruppenarbeit/selbsthilfegruppen
Ansonsten ja der PCa wächst langsam aber da Du keinerlei Informationen außer "Schreck" lieferst ob wenn ja seit wann und welchen aggressiven / nicht aggressiven Krebs Du hast
ist an sich festzuhalten, dass das erst mal geklärt werden sollte oder dass Du die Informationen hier einstellst, daraus resultiert wie lange Du Dir Zeit nehmen kannst eine fundierte Entscheidung zu fällen

WernerE
06.01.2015, 12:53
Hallo Dschonnie,

der Antwort von Guenther ist zurzeit nicht viel hinzuzufügen. Bevor es zu Missverständnissen kommt: Du hast in Deinem 2. Satz geschrieben "Die Historie steht im Profil". da steht aber nichts zu Deiner Erkrankung. Das solltest Du schon mit den Daten füllen, die Dir bekannt sind (PSA-Werte, Datum der Messungen...).

Gruß

WernerE

lumberjack
06.01.2015, 15:19
..., Empfehlungen durch andere Patienten (s. Focus-Liste) usw..


Hallo,

die Focus-Liste beruht auf Bewertungen bzw. Empfehlungen von anderen (Fach-)Ärzten. Sie unterscheidet sich dadurch von den vielen (teilweise manipulierten) Patientenempfehlungen.


Jack

tomblr
06.01.2015, 16:39
Moin Jack,

ein großer deutscher Automobilclub hatte auch schon Rankings von Fahrzeugen....

Nice to have!

Tom

dschonnie70+
06.01.2015, 19:14
N'Abend und Danke für die Beiträge!
Die Daten waren noch nicht gespeichert, Pardon!, ich kopiere sie einfach hier rein:
-
http://forum.prostatakrebs-bps.de/images/misc/userfield_edit.gif (http://forum.prostatakrebs-bps.de/#) Mein Alter steht im Namen.
3.9.2014: Hausarzt, Labor: "PSA 7,40", ÜW an Urologen.
25.9.2014: Urologe gibt Antibiotika zur Klärung evtl. Entzündung,
6.11.2014: Urologe; Blutentnahme.
21.11.2014 Urologe: "PSA 8,10", empfiehlt Biopsie zur Abklärung.
-
Die Focus-Liste "Ärzte/Urologen" habe ich studiert. Sie vergibt 9 Sterne in 4 Kriterien. Eins davon ist die "Patientenzufriedenheit". Die dort erhobenen Werte halte ich für seriös, weil niemand von außen her und anonym was reinschreiben kann. Für meine Vorgehensweise eröffne ich einen neuen Thread unter "Therapie..." o. ä.. Dort versuche ich erst mal "Biopsie ja/nein" zu klären, also Vorteile (Gleason-Score, Grading, Active Überwachung, usw.) gegen die bekannten Risiken (Infektion, Auswandern des PK durch die Löcher, ruhender PK wird aggressiv usw.) abzuwägen.
Gruß - Dschonnie

tomblr
07.01.2015, 10:21
Hallo Dschonnie,

solche Rankings können evtl. einen Überblick über die Ärzte- und Kliniklandschaft geben. Den idealen Arzt findest du aber auf diese Weise nicht. Hier spielt auch, neben der fachlichen auch der zwischenmenschliche Aspekt eine Rolle, dieser fliest in keiner Beurteilung ein.

Generell zweifle ich persönlich die Unabhängigkeit solcher Rankings an. Ich kenne Beraterfirmen die nicht anderes machen als Praxen und Kliniken zu pushen. D.h. in Marketing zu beraten und dafür sorgen öffentlich gut darzustehen. Auch Bewertungsportale für Ärzte sind keine aussagekräftige Quelle. Generell kann man hier anzweifeln ob beurteilende Patienten auch jemals einen Fuß in diese Praxis gesetzt haben.

Das gezielte Marketing, die positive Außendarstellung, der Schulung der medezinischen Fachangestellten, der corporate identity usw. bedienen sich u.a. auch dem Prinzip der Mundpropaganda. Hierzu arbeiten Ghostwriter die möglichst positive Informationen streuen. Gerade das Internet ist hierzu, da anonym, die beste Plattform. Gerne werden auf diese Weise Klinikgästebücher gefüllt, Foren beeinflußt oder Ärzte bewertet.

Übrigens, Jameda, die große Ärztebewertungsplattform ist eine 100% Tochter der Burda Medien und somit in gleicher Hand wie der Focus. http://www.hubert-burda-media.de/geschaeftsfelder/digital/tomorrow-focus-ag-jameda-uebernommen_aid_18261.html

Jameda selbst ist mittlerweile einer der großen Dienstleister für Ärzte im Bezug auf Außendarstellung. http://www.jameda.de/fachkreise/ Da heißt es in der Werbung für einen Prämiumvertrag dann auch schon mal:


100 % Seriosität. Wir schützen Sie vor Beleidigungen und Schmähkritik

Für mich persönlich dann so aussagefähig wie ein gekaufter Eintrag in den gelben Seiten.

Und damit dürfte der Kreis wieder geschlossen werden...

Tom

PS: Einen kleinen Überblick kann man hier gewinnen: http://www.med-kolleg.de/praxismarketing/

lumberjack
07.01.2015, 12:17
...solche Rankings können evtl. einen Überblick über die Ärzte- und Kliniklandschaft geben. Den idealen Arzt findest du aber auf diese Weise nicht. Hier spielt auch, neben der fachlichen auch der zwischenmenschliche Aspekt eine Rolle, dieser fliest in keiner Beurteilung ein.

Generell zweifle ich persönlich die Unabhängigkeit solcher Rankings an. Ich kenne Beraterfirmen die nicht anderes machen als Praxen und Kliniken zu pushen. D.h. in Marketing zu beraten und dafür sorgen öffentlich gut darzustehen. Auch Bewertungsportale für Ärzte sind keine aussagekräftige Quelle. Generell kann man hier anzweifeln ob beurteilende Patienten auch jemals einen Fuß in diese Praxis gesetzt haben.

Das gezielte Marketing, die positive Außendarstellung, der Schulung der medezinischen Fachangestellten, der corporate identity usw. bedienen sich u.a. auch dem Prinzip der Mundpropaganda. Hierzu arbeiten Ghostwriter die möglichst positive Informationen streuen. Gerade das Internet ist hierzu, da anonym, die beste Plattform. Gerne werden auf diese Weise Klinikgästebücher gefüllt, Foren beeinflußt oder Ärzte bewertet.

Übrigens, Jameda, die große Ärztebewertungsplattform ist eine 100% Tochter der Burda Medien und somit in gleicher Hand wie der Focus. http://www.hubert-burda-media.de/geschaeftsfelder/digital/tomorrow-focus-ag-jameda-uebernommen_aid_18261.html

Jameda selbst ist mittlerweile einer der großen Dienstleister für Ärzte im Bezug auf Außendarstellung. http://www.jameda.de/fachkreise/ Da heißt es in der Werbung für einen Prämiumvertrag dann auch schon mal:

"100 % Seriosität. Wir schützen Sie vor Beleidigungen und Schmähkritik"

Für mich persönlich dann so aussagefähig wie ein gekaufter Eintrag in den gelben Seiten.

Und damit dürfte der Kreis wieder geschlossen werden...

Tom


Da stimme ich dir uneingeschränkt zu. Aber hier liegt auch der Unterschied zwischen Gelbe Seiten, ADAC, jameda & Co. zur Focus-Ärzteliste.

Jack

tomblr
07.01.2015, 12:54
Aber hier liegt auch der Unterschied zwischen Gelbe Seiten, ADAC, jameda & Co. zur Focus-Ärzteliste.

Jack, ich lasse mich mit guten Argumenten gerne vom Gegenteil überzeugen. Wo soll hier der Unterschied liegen?

Wenn du das System Ärzte beurteilen andere Ärzte meinst, bitte ich darum die Argumentationsgrundlage zu liefern.

Nach welchen Gesichtspunkten sollen Ärzte andere Ärzte beurteilen? Nach persönlichen Kontakten? Fachlicher Wertschätzung? Bekanntheitsgrad? Wäre ein Arzt der beurteilt nicht selbst bestrebt auf dieser Liste ganz oben zu stehen? Alleine die wirtschaftliche Auswirkung des Ranking innerhalb eines auflagestarken Blattes ist immens. Ein Ranking ganz oben ist gleichzusetzen mit der Lizenz zum Gelddrucken.

Was innerhalb einer Klinik im Rahmen der Qualitätssicherung schon nicht objektiv funktioniert soll allen Ernstes extern kein Problem sein?

Ok.... ich suche mir meine Ärzte jedenfalls unter anderen Kriterien. Diese kann ich erst herausfinden wenn ich persönlich dort vorstellig war und mir einen eigenen Eindruck verschafft habe. Dazu zählen, Freundlichkeit der MFA am Tresen, gut organisiertes Praxismanagment, keine lange Wartezeiten in der Praxis, keine Werbung in den Warteräumen (insbesondere Arzt TV), keine IGEL Beratung am Tresen der psychologisch geschulten MFA, Sauberkeit, kompetentes Auftreten des Arztes, Gesprächsbereitschaft, Behandlungsalternativen und vor allem eine stimmende Chemie zwischen mir und meinem Behandler, denn die bedeutet Vertrauen. Hierzu nehme ich auch gerne mal längere Terminwartezeiten in Kauf.

Deutschland hat sehr viele, sehr gut ausgebildete, motivierte und engagierte Ärzte! Um diese zu finden benötige ich nicht ein Magazin!

Tom

RalfDm
07.01.2015, 13:05
Hallo Tom,

hervorragend! Ich gebe auf solche Ranking-Listen auch überhaupt nichts.

Ralf

dschonnie70+
07.01.2015, 13:14
Ich denke, dass Eure gemeinsamen Zweifel an der Seriosität der Focus-Ärzteliste unangebracht ist. Eie Fundstelle hierzu ist hier:

http://ichbinarzt.de/wie-komme-ich-in-die-arzteliste-vom-focus/

... und ein Zitat hieraus hier:

Dieser fachliche Rat geht mit einem weiteren Entscheidungskriterium einher: Der konkreten Empfehlung von Arztkollegen. Für diese wertvollen Informationen hört sich das Magazin auf unterschiedlichsten Kommunikationswegen bei zigtausenden Medizinern um und erfasst ihre detaillierten Empfehlungen in Online-Fragekatalogen. In der nächsten Phase fühlen sie Auserwählten in Experteninterviews auf den Zahn und berücksichtigen dabei nicht nur die Meinungen des Kollegen über den Empfohlenen, sondern auch seine wissenschaftliche Tätigkeiten, hohe Eingriffszahlen oder Studienteilnahmen. Und wenn Name und Lob mehrmals fallen, wird die Quantität der Publikationen (unter anderem in der medizinischen Fachdatenbank PubMed) recherchiert, notiert und überprüft.

Dankbar wäre ich für griffige Antworten auf meine beiden Fragen im Eröffnungspost, a) und b), siehe dort.

Gruß - Dschonnie

tomblr
07.01.2015, 14:24
Respekt für einen Artikel einer Moderedakteurin und Life Style Bloggerin!


Yavi Bartula ist Moderedakteurin, Lifestyle-Bloggerin und freie Journalistin. Für das Handelsblatt schreibt sie über Reisen und Mode.

http://www.handelsblatt.com/bartula-yavi/6243472.html

Eine persönliche Arztempfehlung in der Vorderpfalz, kein Focus Arzt!, kann ich Dir per PN zukommen lassen. Schreibe mich bei Bedarf einfach an. Aber, diese Empfehlung ist auch nur subjektiv!

Tom

lumberjack
07.01.2015, 15:12
...ich möchte mich aber abschließend dazu äußern.



Wenn du das System Ärzte beurteilen andere Ärzte meinst, bitte ich darum die Argumentationsgrundlage zu liefern.

Nach welchen Gesichtspunkten sollen Ärzte andere Ärzte beurteilen? Nach persönlichen Kontakten? Fachlicher Wertschätzung? Bekanntheitsgrad? Wäre ein Arzt der beurteilt nicht selbst bestrebt auf dieser Liste ganz oben zu stehen?...
Tom

Ich habe "meinen" Urologen nicht nach einem Ranking oder Online-Portal ausgewählt, allerdings auch nicht nach dem Tresenpersonal wie der Tom das tut...
Mein (bis heute) auserwählter Urologe führt seit vielen Jahren komplizierte urologische Operationen durch, auch die RPE. Durch seine Diagnosesicherheit, Erfahrung und Behandlungserfolge genießt er bei Kollegen und Patienten gleichermaßen hohe Anerkennung.
Er hat selbst zahlreiche Belegbetten, die aus betriebswirtschaftlichen Gründen einer Nutzung bedürfen. Für die RPE hat er mich jedoch zu einem Kollegen überwiesen. Warum?

Denk mal darüber nach. Bei deinem im vorangegangenen Beitrag aufgezeigten Einschätzungsvermögen dürfte es dir schwerfallen, die wahre Antwort zu finden.

Übrigens: Erst viel später habe ich meinen Operateur in der Focus-Ärzteliste entdeckt und weiß inzwischen auch warum er dort aufgeführt ist. Nur soviel: Geld oder geldwerte Vorteile sind nicht der Grund dafür.

*****

"a) Hat jemand von Euch (Du = forumüblich?) einen Focus-Listen-Urologen und, wenn ja, wie sind Eure Erfahrungen mit ihm? Hierbei wissen wir wohl alle, dass von uns kaum jemand die Qualifikation des Arztes, seinen Kenntnisstand usw. beurteilen kann. Es dreht sich also hauptsächlich um die Bereitschaft zuzuhören, mögliche Teraphien zu erläutern mit Chancen und Risiken/Folgen, zu empfehlen oder abzuraten, Empfehlungen durch andere Patienten (s. Focus-Liste) usw.."

Hallo Dschonnie,

ich habe mit einem "Focus-Listen-Professor" Erfahrungen. Er hat mich operiert. Durch den postoperativen Verlauf bin ich sehr zufrieden mit ihm. Zeit für eine umfangreiche Beratung hatte er jedoch nicht persönlich. Das war mir auch nicht wichtig, weil dieser Part durch eigene Kenntnisse, meinen Urologen und das Ärzteteam am PK-Zentrum abgedeckt war.
Wichtig ist, dass du dir mindestens Basiswissen zu der Erkrankung, Diagnostik und Therapiemöglichkeit aneignest. Zeit für ausführliche Gespräche und Erläuterungen solltest du bei einem "Urologen deines Vertrauens" suchen, unabhängig von der Fous-Liste ;-)

Ich wünsche dir alles Gute!

Jack

Harald_1933
07.01.2015, 16:08
Dankbar wäre ich für griffige Antworten auf meine beiden Fragen im Eröffnungspost, a) und b), siehe dort.
Gruß - Dschonnie

Hallo Dschonnie (Jonny oder Johnny),

zur Frage b hast Du die Antworten bekommen, die seriöse Forumsbenutzer Dir erteilt haben. Auf die etwas klarer umschriebene Frage b hat Dir silver dollar eine hervorragende Adresse empfohlen.

Du wirst nicht umhinkommen, vorerst eigene Erfahrungen zu sammeln, bevor Du zu einer Entscheidung in welche Richtung auch immer kommst. Das ist uns allen nicht erspart geblieben. Sich auf Ärzte aus einer Liste, egal aus welcher Quelle, zu beschränken, wäre mir nie in den Sinn gekommen. Warum wohl stehen viele Ärzte, wie Tom schon hat einfließen lassen, nicht in den gelben Seiten und andere möglichweise in auffälligem Fettdruck?

"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahr haben möchte, hält er auch für wahr"
(Demosthenes)

Gruß Harald

tomblr
07.01.2015, 16:18
Ach Jack,


Mein (bis heute) auserwählter Urologe führt seit vielen Jahren komplizierte urologische Operationen durch, auch die RPE. ...... Für die RPE hat er mich jedoch zu einem Kollegen überwiesen. Warum?

warum dich dein Urologe einem Kollegen überwiesen hat obwohl er selbst die RPX durchführt entzieht sich meiner Kenntnis. Ich frage mich nur, wurden dann die Patienten die sich einer Operation durch deinen Urologen unterzogen haben dann schlechter behandelt? Oder waren das eben nur Kassenpatienten? Oder warst du dann für ihn ein Risiko? Die Begründung für eine Überweisung sind durchaus nicht transparent.

Du brauchst diese Fragen nicht zu beantworten. Noch vor Jahren gab es ein generelles Werbeverbot für Ärzte und Heilberufe. Dies hatte durchaus seine Begründung. Hintergründlich denke ich eben auch an die vielen Koryphäen ihres Faches die nicht auf solchen Rankinglisten erscheinen. Erfahren die dadurch nicht eine indirekte Abwertung?

Jack, in dieser Diskussion werden wir keinen Konsens finden da ich die Arbeitsweise von externen Beratungsfirmen kenne und deren evtl. Möglichkeiten der Lobbyarbeit und der Beeinflussung (im Fachjargon Reputationsmanagement). Ob diese bei Focus, Jameda wo auch immer Anwendung findet soll jeder für sich selbst entscheiden und gerne auch diese Listen für sich nutzen. Ob er dann, die meist nach GOÄ abgerechneten Angebote dieser Rankingswinner für sich in Anspruch nehmen will ist ja wieder ein ganz anderes Thema.

Tom

PS: Danke für die guten Wünsche in einem anderen Thread. Solange wir uns gegenseitig respektieren ist ja alles gut. Wir müssen uns ja nicht lieben! :)

silver dollar
07.01.2015, 18:02
Moin,
zu den Präferenzlisten ist an sich alles gesagt, ich halte auch vom Focus Thema wenig bis nichts.




-
http://forum.prostatakrebs-bps.de/images/misc/userfield_edit.gif (http://forum.prostatakrebs-bps.de/#) Mein Alter steht im Namen.
3.9.2014: Hausarzt, Labor: "PSA 7,40", ÜW an Urologen.
25.9.2014: Urologe gibt Antibiotika zur Klärung evtl. Entzündung,
6.11.2014: Urologe; Blutentnahme.
21.11.2014 Urologe: "PSA 8,10", empfiehlt Biopsie zur Abklärung.



ich unterstelle mal dass Dein Urologe was versteht zum Thema Prostataentzündung und leitliniengerecht Antibiotika verordnet hat. Wenn ja, dann ist bei dem Anstieg eine
Entzündung wohl ausgeschlossen.
Frage hast Du weitere PSA Werte aus der Vergangenheit ? damit könnte man zumindest die Anstiegsgeschwindigkeit bzw. mögliche Verdopplungszeit definieren. Liegen Dir Daten zum Prostatavolumen vor, hast Du Prostatakrebsfälle in der Familie ?
Ansonsten um Klarheit zu bekommen bleibt nur die Biopsie. Das bedeutet aber nicht, dass Du Dich in jedem Fall einer sofortigen Behandlung unterziehen musst, sondern abhängig vom möglicherweise
diagnostizierten Prostatakrebs und speziell von der festzustellenden Aggressivität hängt das weitere Vorgehen ab. Du bist 70+ wie viel ist denn das + ? möglicherweise bietet sich anstelle der normalen Therapien Operation und Strahlentherapie "watchful waiting" an abwarten und behandeln wenn Symptome auftreten. Ich bleibe bei meinem Vorschlag entweder eine lokale SHG zu kontaktieren, die BPS Hotline anzurufen oder wenn
Du bei Deiner Einstellung das mache ich privat ohne GKV bleibst dann habe ich Dir eine von mehreren guten Adressen genannt.
Gruß und ich drücke Dir alle Daumen

dschonnie70+
08.01.2015, 17:36
Danke für Eure Beiträge, vor allem an Silver- und Jack!
Focus-Liste:

... Durch seine Diagnosesicherheit, Erfahrung und Behandlungserfolge genießt er bei Kollegen und Patienten gleichermaßen hohe Anerkennung.
Er hat selbst zahlreiche Belegbetten, die aus betriebswirtschaftlichen Gründen einer Nutzung bedürfen. Für die RPE hat er mich jedoch zu einem Kollegen überwiesen. Warum?
Übrigens: Erst viel später habe ich meinen Operateur in der Focus-Ärzteliste entdeckt und weiß inzwischen auch warum er dort aufgeführt ist. Nur soviel: Geld oder geldwerte Vorteile sind nicht der Grund dafür.
noch Zitat: ... ich habe mit einem "Focus-Listen-Professor" Erfahrungen. Er hat mich operiert. Durch den postoperativen Verlauf bin ich sehr zufrieden mit ihm.

Das zeigt, dass die Liste doch ihren Wert hat. Dortselbst wird ja auch geschrieben, das es durchaus gute Ärzte gibt, die -nicht- in der Liste stehen. Für mich ist das Thema soweit erledigt.
* 70+ = 74.
* Mein Vater starb mit 92 (!) und hatte, vermutlich, wie viele oder die meisten (?) auch PK. Das ist 15 Jahre her und nicht mehr zu klären. Ich hatte damals keinen Bezug zu dem Thema.
* PSA-Werte vor 2014 versuche ich von meinem, ehemaligen, Hausarzt zu bekommen, der inzwischen auch in den 70-ern ist(!).

Ich machte den (Anfänger-)Fehler, die Wahl eines Focus-empfohlenen Arztes auf Privatbasis mit einer ausführlichen Beratung zu verbinden. Dem war nicht so, siehe Seite 1 oben, obwohl ich das erwarten durfte. Mein ehemaliger Hausarzt empfiehlt mir nun eine Urologen -seines- (!) Vertrauens, der sich Zeit nimmt, wobei mein alter Hausarzt mich ihm besonders ans Herz legt "...mein ehemaliger Patient, Kumpel und Kindspate". Da habe ich dann Vertrauen. Wenns ans Schnippeln (RPE) oder Strahlen :-) geht, kann ich dann immer noch den "Sternedoktor" auswählen, auf Kassen- oder Privatbasis. Die Nachsorge kann dann wieder der vom Hausarzt empfohlene "Hausurologe" weiterführen.
-
Ob und was jetzt als nächstes gemacht wird (WW, Biopsie usw.) versuche ich im Forum "Therapie ..." zu erfahren, siehe dort.
Bis danne also und
Gruß - Dschonnie ("oder Johnny oder ...")

Hartmut S
08.01.2015, 17:51
Lieber Dschonnie,

in welcher Welt lebst du eigentlich?

Es gibt hier viele User, die wissen, wie das weltweite Web (www.) (http://www.)) funktioniert.
Bitte glaube denen.
Wenn ich deine Argumente dazu höre, fällt mir wirklich nichts mehr ein!

Jeder sollte wissen, dass nichts so manipuliert wird, wie das Internet.
Da sind die Steuererklärungen ein pipifax gegen . . *g*
Oh je, - bitte klärt diesen "Gut"Menschen auf!
. . . aber auch so, dass er es begreift.
Ich habe leider die Zeit nicht dafür.
Harald, eine Aufgabe für dich! *g*


Gruss
Hartmut
(nur 20 jahre Computer-Profi)

Harald_1933
08.01.2015, 18:49
Wenns ans Schnippeln (RPE) oder Strahlen :-) geht, kann ich dann immer noch den "Sternedoktor" auswählen,

Aber hallo, Johnny,

was sind das denn für Ärzte? Können die auch Sterne anstatt Titel ergattern? Mensch Dschonnie, was hast Du für eine verwirrte Denke. Wer soll Dich denn noch ernst nehmen? Ich von jetzt ab nicht mehr. Lass Dir irgendwo ein Patentrezept ausstellen, dass für alle Widrigkeiten ausreicht.

"Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen"
(Friedrich Dürrenmatt)

Gruß Harald

tomblr
08.01.2015, 23:06
So mein letzter Versuch der Überzeugungsarbeit:

Ich habe euch mal einen Link einer Focus-Ranking Urkunde hier eingestellt. Der Link ist rein zufällig und willkürlich! Diese Urkunden sind die Werbemittel der Arztpraxen und Kliniken und werden gerne mal eingerahmt.

http://www.krankenhausgruenstadt.de/fileadmin/images/Focus-Aerzteliste2010_Dr_Franz.jpg

Entscheidend ist das Kleingedruckte, also ganz unten der kleine mit Sternchen versehene Text.

Da steht zu den Beurteilungskriterien wörtlich: " Es handelt sich nicht um einen Vergleich anhand objektiver Kriterien, sondern um eine subjektive Einschätzung der Redaktion, die ihrerseit zum Teil auf subjektiven Informationen (z.B. Kollegenempfehlungen) basiert. Die Ärzteliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Ergebnisse sind nicht repräsentativ...."

Der von mir Fett dargstellte Passus ist auch auf den neueren Urkunden immer vorhanden. Ergänzend findet sich bei den neuen Urkunden noch ausdrücklich der Hinweis "Der käufliche Erwerb eines Listenplatzes ist ausgeschlossen"

Bitte urteilt jetzt jeder selbst über die Aussagekraft dieser "Urkunde". Auch für mich ist dieses Thema hiermit abgeschlossen.

Tom