PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BPH unter HB2 ?



RuStra
08.11.2006, 10:26
Hallo BPH- und HB-Experten,

der über 80jährige Vater eines Sohnes, der mich anrief, hat vor 10 Jahren einen Anfgangskrebs diagnostiziert bekommen (alle diagnostischen Daten sind nicht aktualisiert worden, stammen von damals, ausser dass das Szinti o.B. ist), seitdem kontinuierlich Zoladex u. Casodex bekommen, der PSA schwankt so um 10 oder 11 herum, die Prostata ist aber 100 ml gross, sodass er jetzt heftige Probleme beim Wasserlassen hat und ausgeschabt werden soll.

Offenbar kann sich also ein BPH-Wachstum auch unter HB weiterentwickeln? Diesen Zweig hatte ich noch nie untersucht .... Wer weiss was ?

Und zweitens:
Kann es sein, dass trotz HB2 die zusätzlich Gabe von Proscar / Avodart was bringen würde bzgl. Reduzierung der P.? Normalerweise ist das immer meine Reaktion, wenn ich von zu grosser Prostata höre: Nimm Proscar und sie wird kleiner! Aber hier ...?

Grüsse aus HH,
Rudolf

LudwigS
08.11.2006, 11:02
.......seitdem kontinuierlich Zoladex u. Casodex bekommen, der PSA schwankt so um 10 oder 11 herum, die Prostata ist aber 100 ml gross, sodass er jetzt heftige Probleme beim Wasserlassen hat und ausgeschabt werden soll.


Hallo Rudolf, ich hätte in der Situation zuerst mal Testosteron und die Nebennierenprodukte gecheckt.

Gruss Ludwig

Guy/Guido
08.11.2006, 12:14
Hallo Rudolf,

Es kann ja sein dass vorher die Prostata 140 ml hatte. Proscar oder besser Advodart hätten sicherlich zusätzlich etwas gebracht.

Es kann auch sein dass der PK hormonunabhängig geworden ist und nun wächst und auf die Blase drückt. Da wären wir wieder bei der Diaknostik die einen immer noch an ein Ratespiel erinnert was natürlich nicht sein sollte.

Wenn die Prostata nun ausgeschabt wird dann schwimmen die PK Zellen ins Blut .....

Gruss,

Guy


Hallo BPH- und HB-Experten,

der über 80jährige Vater eines Sohnes, der mich anrief, hat vor 10 Jahren einen Anfgangskrebs diagnostiziert bekommen (alle diagnostischen Daten sind nicht aktualisiert worden, stammen von damals, ausser dass das Szinti o.B. ist), seitdem kontinuierlich Zoladex u. Casodex bekommen, der PSA schwankt so um 10 oder 11 herum, die Prostata ist aber 100 ml gross, sodass er jetzt heftige Probleme beim Wasserlassen hat und ausgeschabt werden soll.

Offenbar kann sich also ein BPH-Wachstum auch unter HB weiterentwickeln? Diesen Zweig hatte ich noch nie untersucht .... Wer weiss was ?

Und zweitens:
Kann es sein, dass trotz HB2 die zusätzlich Gabe von Proscar / Avodart was bringen würde bzgl. Reduzierung der P.? Normalerweise ist das immer meine Reaktion, wenn ich von zu grosser Prostata höre: Nimm Proscar und sie wird kleiner! Aber hier ...?

Grüsse aus HH,
Rudolf

Guy/Guido
08.11.2006, 19:15
Hallo Rudolf,

Noch etwas. Sind die 100 ml mit einem Ultraschall von hinten (mit dem Schlauch) festgestellt worden die als einzige den genauen Volumen der Prostata feststellen kann. Der Ultraschall auf dem Bauch ist nicht so genau. Falls die 100 ml wirklich stimmen dann wird es schwer ohne radikale Massnahmen auszukommen.

Grüsse,

Guy