PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reise- und Abenteuerlust ungebrochen



Harald_1933
29.03.2015, 19:48
Hallo Forumsfreunde,

heute möchte ich Euch an meiner Leidenschaft zum Reisen trotz oder gerade wegen PCa teilhaben lassen. Ich lade Euch zum Lesen und Anschauen der nachfolgenden detaillierten Hinweise zu meiner letzten, sicher oder besser hoffentlich nicht der allerletzten Reise ein.

Auch nach 65 Jahren, die ersten beiden Reisen wurden mit dem Fahrrad von Hamburg nach Paris bzw. nach Neapel, also über die Alpen, hin und zurück abgespult, bin ich nicht müde geworden, immer wieder nah oder auch fern gelegene neue Ziele anzusteuern. Von den ersten Lehrlingsvergütungen wurde die Eisenbahnfahrkarte von Hamburg nach Istanbul mit Zwischenstopps in Agram, heute Zagreb, und Thessaloniki gekauft.

Obwohl in den letzten Jahren bei längeren Wanderungen Einbußen in den noch zu schaffenden Streckenabläufen in Kauf zu nehmen waren, gelang es mir immer wieder, die Ausdauer überstrapazieren zu können, ohne spürbare ernsthafte körperliche Beeinträchtigungen. Mein Geheimnis war und ist es, mich immer nur von meinem persönlichen Gang-Rhythmus leiten zu lassen, also mich eher selten an Laufgeschwindigkeiten von Mitläufern zu orientieren. Nur so war es überhaupt möglich, vor 3 Jahren in Kambodscha in Siem Reap die enormen Strecken in und um Angkor Wat abzulaufen.

Nun hatte ich vor wenigen Tagen erneut Gelegenheit, Ausdauer unter Beweis zu stellen. Nach häufigen Zwischenlandungen in den letzten 50 Jahren in Singapur auf dem Weg z.B. nach Australien oder Neuseeland hatten meine Frau und ich diese Stadt schon seit langem in unseren Favoritenkreis aufgenommen, um sie nun erneut zu besuchen, wobei dem erst vor 3 Jahren eröffneten Hotel Marina Bay Sands mit seinem Marina Bay Sands Skypark: http://de.wikipedia.org/wiki/Marina_Bay_Sands unser bevorzugtes Interesse galt.

Auch die in den letzten Jahren neu hinzugekommenen phantastischen Attraktionen wie Flower Dome, Cloud Forest und Gardens By The Bay: http://www.gardensbythebay.com.sg/en/the-gardens/attractions/flower-dome.html sowie die Waterfront Promenade: https://www.marina-bay.sg/promenade.html und der Singapore Flyer: http://de.wikipedia.org/wiki/Singapore_Flyer waren aktuelle Ziele unseres diesjährigen Besuchsprogrammes.

Sentosa Island: http://www.tripadvisor.de/Attractions-g294264-Activities-Sentosa_Island.html dagegen, mit ebenfalls vielen neuen Highlights und eher für junges Publikum wichtig, hatten wir schon Jahre vorher mehrfach per Cable Car aufgesucht, dieses Mal aber darauf verzichtet.

Wir hatten uns entschlossen, die noch weiter nach Myanmar (Burma) führende Reise incl. aller Flüge und Hotels selbst zu buchen, also ohne Reiseveranstalter und ohne Kontakt zu einer Gruppe. Das war mir aus den oben geschilderten Gründen sehr wichtig. Meine Frau hatte sich lange gesträubt, nach all den in früheren Jahren besichtigten Tempeln in Thailand, Vietnam, Kambodscha, Malaysia, Indonesien mit Borobudur und China nun mit mir auch noch nach Burma zu reisen. Wir erlebten nun ein lebendiges Yangon (Rangun)mit überaus freundlichen und hilfsbereiten Menschen. Trotz der Hektik in einer Stadt mit mehr als 4 Millionen Einwohnern verlief das täglich zu beobachtende Leben der Burmesen eher gelassen. Die tiefe Gläubigkeit aller Menschen in Myanmar hat uns sehr beeindruckt. Hier kommt der Buddhismus in seiner reinsten, ursprünglichsten Form zur Geltung, und zwar mehr als in jedem anderen Land unserer Erde.

Von Yangon aus sind wir zu einer Tagestour nach Mandalay morgens hin und abends zurückgeflogen. Es gab immer nur Flugtickets in eine Richtung, also nicht für hin und zurück. Mit der Air Asia also nach Mandalay und zurück nach Yangon mit der Air KBZ. Auch Bagan, die Stadt mit den über 3000 Pagoden und Tempeln, haben wir auf diese Weise besuchen können, nämlich mit Golden Myanmar Airlines hin und mit der Air Bagan zurück. An den Flughäfen in Mandalay und Bagan konnten wir uns mit englisch sprechenden Taxifahrern auf Festpreise für Rundfahrten in der uns jeweils zur Verfügung stehenden Zeitspanne von etwa 6 Stunden einigen.

Hier (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?8799-St-Gallen-Prostatakrebs-Diagnostig-und-Behandlung-12-März-2015&p=81870#post81870) - und - hier (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?8790-„Sport-Arznei“-hilft-gegen-Krebs&p=82144#post82144)- hatte ich schon angedeutet, dass die Pflicht zum Barfußlaufen wohl erhebliche Anpassungsprobleme bereiten könnte. Und in der Tat war es besonders um die Mittagszeit auf den Marmorböden so heiß, dass ein Darüberlaufen meist äußerst schmerzhaft war. Auch das Tragen von Socken wurde nicht akzeptiert.

Wir beließen es in Yangon aber dabei, nur die Shwedagon Padode, einmal vormittags und einmal abends und einmal die Sule Pagode zu umrunden.
In Mandalay war das Hauptziel der Mandalay Hill mit seinen steilen Aufstiegen sowie der Mahamuni Buddha, die Kuthodaw Pagode mit dem dicksten Buch der Welt und der Royal Palace. In Bagan der Ananda Tempel und in erster Linie die Shwezigon Pagode. Nachfolgend ein paar Fotos:

Flower Dome - Cloud Forest und Gardens By the Bay

http://www.knittkuhl.com/images/DSCN0499.jpg

unser Hotel Marina Bay Sands


http://www.knittkuhl.com/images/DSCN0540.jpg

Pool im Marina Bay Sands


http://www.knittkuhl.com/images/DSCN0592.jpg



in der Shwedagon Pagode


http://www.knittkuhl.com/images/DSCN0836.jpg


Fortsetzung folgt

Harald_1933
29.03.2015, 20:24
Fortsetzung:

auf einer Pagode bzw. Tempel von mehr als 3000 in Bagan


http://www.knittkuhl.com/images/DSCN0871.jpg

in der Shwezigon Pagode Bagan


http://www.knittkuhl.com/images/DSCN0892.jpg (http://www.knittkuhl.com/images/DSCN0892.jpg)

in der Shwedagon Pagode





http://www.knittkuhl.com/images/SDC14505.jpg




http://www.knittkuhl.com/images/SDC14519.jpg


Fortsetzung folgt

Harald_1933
29.03.2015, 20:39
Fortsetzung:

in der Shwedagon Pagode
http://www.knittkuhl.com/images/DSCN0837.jpg (http://www.knittkuhl.com/images/DSCN0837.jpg)


eine Pagode bzw. Tempel von mehr als 3000. Dieser begehbare Tempel bzw. auch Pagode, auf dem auch das Laufen nur ohne Schuhe und Strümpfe gestattet war, hatte ca. 50 cm hohe Stufen, und die seitlichen eisernen Haltestangen waren so heiß, dass man sie kaum umfassen konnte. Bei der dritten Etage haben meine Frau und ich es dann belassen. Das ging ganz schön auf die Puste.

http://www.knittkuhl.com/images/SDC14698.jpg

Aber unser Hotel www.kandawgyipalace-hotel.com (http://www.kandawgyipalace-hotel.com) hat uns täglich abends mit Candle Light Dinner, einer guten Flasche Rotwein und danach auch noch nach 22.00 Uhr mit einer einstündigen Ganzkörpermassage verwöhnt. Am Pool im Naturgarten war ohehin ausreichend Möglichkeit zum Auftanken. Wenn der Flug dahin nicht über 13 Stunden dauern würde, würde ich schon morgen gern wieder dahin fliegen. Man gönnt sich hierzulande eher zu wenig.

Und nun freue ich mich schon heute auf unser Forumstreffen in Fahrdorf an der Schlei am 12. September 2015, um Ralf und seine Shanty Sänger begrüßen zu können.

"Zum Reisen gehört Geduld, Mut, Humor und dass man sich durch kleine widrige Zufälle nicht niederschlagen lasse"
(Adolph von Knigge)

Gruß Harald

LowRoad
31.03.2015, 07:30
Lieber Harald,
hab vielen Dank für diese tollen Bilder. Da bekommt man ja unbedingt Lust, sich das auch mal selbst anzuschauen – auch wenn es durchaus anstrengend klingt. Vielleicht unterhalten wir uns mal direkt über die Reisedetails, auch gerne zu einer Flasche Rotwein :)

Ich habe mich zwischenzeitlich mit der Brennholzernte beschäftigt – auch anstrengend gewesen, da ich diesmal das Brennholz in so einem Sumpfloch liegend zugeteilt bekam und es erst auf den Forstweg hochziehen musste:

http://up.picr.de/21443445km.jpg

Harald_1933
03.04.2015, 09:46
Ich habe mich zwischenzeitlich mit der Brennholzernte beschäftigt – auch anstrengend gewesen, da ich diesmal das Brennholz in so einem Sumpfloch liegend zugeteilt bekam und es erst auf den Forstweg hochziehen musste

Lieber Andi,

aber immerhin hast Du dann keine kalten Füße zur Winterszeit. So ein knisternder Kamin ist doch auch noch etwas, um so richtig abzuschalten. Trotz vorhandener Heizung gönnen wir uns dieses Vergnügen auch ab und zu.

Wie ich Dir schon am Telefon geschildert hatte, habe ich mir in der vergangenen Woche nach jahrelanger sorgfältiger Beobachtung eingehender E-Mails fast doch so etwas wie einen Virus im PC eingefangen. Und das kam so: Als ich im November 2014 die Flugtickets bei Singapore Airlines für den Flug am 12.3.2015 von Frankfurt nach Singapur und Yangon online per VISA gekauft habe, wollte die SIA eine zusätzliche Absicherung über paypal, eine ziemlich umständliche und zeitraubende Aktion mit telefonischen Bestätigungs-Rückrufen. Nach Rückkehr von Singapur tauchte neben unzähligen eingegangenen E-Mails auch eine Vertrauen erweckende Benachrichtigung von Paypal auf dem Bildschirm auf. Man wolle klären, warum es bei der letzten Transaktion zu Mißverständnissen gekommen sei. Ich möge zur Erneuerung unten anklicken. Nach dem Anklicken sollte man zur Bestätigung der Richtigkeit die E-Mail-Adresse eingeben. Es wurde aber auch ein Code verlangt. Ich klickte auf Antworten und schrieb, ich möchte keine Erneuerung, vielmehr bitte ich darum, vorhandene Daten, soweit überhaupt vorhanden, zu löschen. Die automatische Rückantwort wies darauf hin, ich möge die ursprüngliche E-Mail bzw. die erbetenen Daten ergänzen.

Nach etlichen Recherchen bekam ich schließlich telefonischen Kontakt zu einer kompetenten Gesprächspartnerin von Paypal, die mir letztendlich klar machte, dass es sich wohl um ein betrügerisches Manöver handeln würde, denn Paypal würde keine E-Mails versenden und unter meiner E-Mail-Adresse gäbe es auch kein Konto und auch keinen Code dafür. Also habe ich den ganzen Spuk gelöscht.

Aber plötzlich ging der Internet-Explorer nicht mehr. Eine von mir veranlasste Rückstellung des PC-Ablaufes, also der System-Steuerung, auf das Datum vom 11.3.2015, also dem letzten Tag vor meiner Abreise und des letzten PC-Betriebes ergab als Rückmeldung, dass es nicht erfolgreich war. Der Explorer streikte, und ich wähnte, mir nun doch etwas am PC eingefangen zu haben. In der ersten Aufregung, normalerweise lasse ich mich nicht so schnell aus der Ruhe bringen, habe ich das Modem von Kabel Deutschland vom Stromnetz getrennt. Leider mit dem Ergebnis, dass das Haustelefon und mein Tablet, das auch über die Fritz-Box läuft trotz eingestecktem Chip vom Internet getrennt war, somit auch keine E-Mail-Möglichkeit mehr.

Schließlich habe ich auf telefonisches Anraten eines Forumsbenutzers den gelben viereckigen Stecker mit Schutzlasche, der auch den Internet-Zugang verhindert, vom PC genommen. Das Modem ließ sich aber danach nicht wieder zum Leben erwecken. Nach zeitraubenden Telefonaten mit Kabel Deutschland gelang es mir schließlich, dass man bereit war, umgehend einen Fachmann zur Überprüfung auf die Reise zu schicken. Das Modem war wohl schon altersschwach und wird nach Ostern ausgetauscht. Immerhin brachte der Experte die alte Kiste noch mal ans Laufen.

Aber was nun mit dem PC? Persönliche Anlieferung an eine Spezialfirma, um einen möglichen Virusbefall herauszufinden und gegebenenfalls zu beseitigen. Bei der Gelegenheit auch gleich eine Reinigung und Austäusch des Gehäuses wegen nicht mehr intaktem Einschaltknopf, der als Ersatzteil nicht mehr lieferbar war, in Auftrag geben. Der Internet-Explorer ließ sich partout auch von diesen Experten nicht mehr zum Einsatz zu bewegen. Es gab auch früher schon mal Probleme mit dem Internet Explorer. Jetzt ist Mozilla Firefox installiert. Zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber E-Mail läuft wie bisher unter T-online mit den aktuellen Nachrichten. Einen Virus hatte sich mein PC nach Lage der Dinge wohl nicht aufgehalst.

Man kann aber trotzdem nur immer wieder warnen, E-Mails, deren Absender man nicht kennt, nicht nur nicht zu öffnen, sondern sofort zu löschen. Einmal und hoffentlich nie wieder. Das war zumindest für mich eine Lehre.

Ja, inzwischen ist die Natur schon wieder sehr weit fortgeschritten. Das Mandelblütenfest in Gimmeldingen - hier (http://www.pfalz-weinfeste.de/pfalz/weinfest-gimmeldingen.html) - ist schon wieder Vergangenheit, und meine Frau, lieber Andi, ist mit ähnlicher Begeisterung, wie die Deine schon wieder dabei gewesen, den Vorgarten mit ersten Blümchen zu verschönern. Und hinten sind Narzissen (Osterglocken) kräftig am Blühen. Auch die Blütezeit der Sternmagnolie neigt sich schon fast wieder dem Ende. Und unsere Kois lassen sich schon häufiger mal wieder oben auf unserem kleinen Teich blicken. Heute früh waren bei der kalten Luft sogar die Eichelhäher erneut an unserem großen Vogelhaus anzuschauen, während die vielen kleinen Vögel munter das hängende Vogelhäuschen anflogen. Nachfolgend ein paar Fotos von gestern:



http://www.knittkuhl.com/images/DSCN1033.jpg


http://www.knittkuhl.com/images/DSCN1035.jpg


http://www.knittkuhl.com/images/DSCN1036.jpg

Ich wünsche Dir und Deiner Frau sowie allen Forumsfreunden ein ruhiges Osterfest.

"Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken"
(Magellan)

Herzliche Grüße

Harald

Carlos
03.04.2015, 14:23
Lieber Harald,
sehr beeindruckende Bilder aus dem fernen Osten. Man kann gut erkennen welch tolle Reise mit ungewöhnlichen Erlebnissen hinter euch liegt.
Meine Frau war auch sehr begeistert aber auch bei euch zu Hause im Garten ist eine liebevolle Hand zu erkennen und sie tippt mal ganz stark auf Peggy.
LG Carlos u H.

Harald_1933
03.04.2015, 14:56
auch bei euch zu Hause im Garten ist eine liebevolle Hand zu erkennen und sie tippt mal ganz stark auf Peggy.

Lieber Carlos, liebe Hilde,

aktuell habe ich nur diese eine Frau, und mit der bin ich total zufrieden und auch voll ausgelastet. Ich hoffe, dass das auch noch viele Jahre so andauern wird. Ich freue mich auf Euer Erscheinen an der Schlei.

Ergänzung: Zum Anschauen auch mal was zu den Osterglocken, nämlich das berühmte Fest in Gerardmer - hier (https://www.youtube.com/watch?v=2C8U90fCI74) -

Ich bin mit Peggy einmal dabei gewesen, ein wahrlich blumiges Erlebnis.

"Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens"
(Friedrich Hebbel)

Gruß Harald

Hvielemi
03.04.2015, 21:57
Tempel bzw. auch Pagode, auf dem auch das Laufen nur ohne Schuhe und Strümpfe gestattet war, hatte ca. 50 cm hohe Stufen, und die seitlichen eisernen Haltestangen waren so heiß, dass man sie kaum umfassen konnte. Bei der dritten Etage haben meine Frau und ich es dann belassen

Lieber Harald

Deine Reiselust und Leistungsfähigkeit ist bewundernswert,
nach all dem Drehschwindel, Schulterschmerz und weiterem,
von dem Du uns 2014 berichtet hattest.

Ich würde derzeit, falls ich überhaupt an den Fuss eines
solchen Bauwerkes gelangen würde, verzagt vor der ersten
Stufe stehenbleiben und nach Schatten suchen.

So bin ich froh, dass die Wikinger von Haitabu die
Flachbauweise vorgezogen haben und die Schlei keine
donnernden Wasserfälle aufweist, deren Ufer zu erklimmen
wären.

Auch die Waldarbeit, wie sie LowRoad ausübt und ich in
eigenen Wäldern hier und in Lappland pflegte, wäre mir
in diesen Tagen unmöglich.

Kurz: Ich kotz mal wieder.

Geruhsame Feiertage wünscht allen
Konrad

Harald_1933
04.04.2015, 09:06
Ich würde derzeit, falls ich überhaupt an den Fuss eines
solchen Bauwerkes gelangen würde, verzagt vor der ersten
Stufe stehenbleiben und nach Schatten suchen.

So bin ich froh, dass die Wikinger von Haitabu die
Flachbauweise vorgezogen haben und die Schlei keine
donnernden Wasserfälle aufweist, deren Ufer zu erklimmen
wären.

Auch die Waldarbeit, wie sie LowRoad ausübt und ich in
eigenen Wäldern hier und in Lappland pflegte, wäre mir
in diesen Tagen unmöglich.

Kurz: Ich kotz mal wieder.

Lieber Konrad,

das ist ja wahrlich zum Kotzen, dass Du Dich immer wieder mit dieser Misere herumplagen musst. Sicher ist Dir das, was ich nachfolgend ohne eigenen Kommentar einstelle, alles schon lange geläufig. Es kann aber nicht schaden, mal wieder daran erinnert zu werden:

http://www.gesundheit.de/medizin/wirkstoffe/protonenpumpenhemmer/pantoprazol

http://www.klosterfrau.de/marken/klosterfrau.html

http://flexikon.doccheck.com/de/%C3%96sophagitis

Aber schon Udo sang: "Und immer wieder geht die Sonne auf"

Möge Dein Schutzengel über Ostern wieder besonders aktiv werden, damit Du auch die schönen bunten Eier ohne Reue genießen kannst. Das wünsche ich Dir und noch viel mehr.

"Kein Mensch kann den anderen von seinem Leid befreien. Aber er kann ihm Mut machen, das Leid zu tragen"
(Selma Lagerlöf)

Herzliche Grüße

Harald

Hvielemi
05.04.2015, 14:27
Lieber Harald

Danke für den Anstupser per e-mail.
Eigentlich bin ich ja der Meinung, man sollte dem Themenstarter zuliebe
nahe beim Thema bleiben, doch hatte mich der Bericht von dieser
furchtbar steilen und heissen Treppe derart geschauert, dass ich
nicht umhin kam, dazu eine Bemerkung in eigener Sache zu machen,
die andernorts wohl besser aufgehoben gewesen wäre.

Nun, Protonenpumpenhemmer, Pantoprazol, nehm ich seit der letzten
Episode der Regurgitierens, ohne dass dieser eine erneute Episode
verhindern hätte können und hatte es schon früher genommen, mit
dem gleichen Ergebnis, leider. Diesmal vergingen 48 Stunden, bis mein
Magen heute morgen rechtzeitig zu einem späten Frühstück ganz
spontan wieder geöffnet war. Nun kippe ich vorsichtig lauwarmen
Kamillentee und kleine Häppchen Brot, dazwischen die eine oder
andere Pille in mich rein. Statt Melissengeist werd ich heute abend
vieleicht den Tee mit einem Schuss Rum befeuchten.

Soweit zum Stand der Dinge, doch nun möchte ich das Thema wieder
dem Austausch über deine bemerkenswerte Reise überlassen und
Dir einmal mehr danken für's Mitfühlen und -denken.

Carpe diem!
Konrad

Harald_1933
06.04.2015, 10:09
doch nun möchte ich das Thema wieder dem Austausch über deine bemerkenswerte Reise überlassen

Lieber Konrad,

selbst die Flughäfen in Yangon und Singapur hatten diesen so landestypischen Anstrich, was sie z.B. von dem neuen seelenlosen Flughafen in Dubai, der eher wie eine Shopping-Mall anmutet, unterscheidet. Nachfolgend ein paar Fotos in der Reihenfolge Yangon - Singapur, wo am Ende eine in Gedanken versunkene Frau sitzt.


http://www.knittkuhl.com/images/SDC14817.jpg



http://www.knittkuhl.com/images/SDC14819.jpg

Harald_1933
06.04.2015, 10:16
Fortsetzung:

http://www.knittkuhl.com/images/SDC14439.jpg



http://www.knittkuhl.com/images/SDC14442.jpg

(http://www.knittkuhl.com/images/14442.jpg)
http://www.knittkuhl.com/images/SDC14443.jpg


http://www.knittkuhl.com/images/SDC14444.jpg

"Das Reisen führt uns zu uns zurück"
(Albert Camus)

Gruß Harald

LowRoad
13.04.2015, 12:08
...immerhin hast Du dann keine kalten Füße zur Winterszeit. So ein knisternder Kamin ist doch auch noch etwas, um so richtig abzuschalten...

Lieber Harald,
ja, so die Hoffnung, wobei ich allerdings deutlich mehr Holz benötige, als es so ein kleiner Ambiente Kamin bräuchte. Das gerückte Holz auf dem Weg sind etwa 75% einer Wagenladung, wovon ich bisher 8 Ladungen heim gebracht habe, um den Vergaserkessel im Keller im Winter zu bestücken, damit er uns mit Wärme und Warmwasser versorgt. Sollte es keinen starken Frost mehr geben, reicht das aus, ansonsten muss ich nochmal ausrücken. Ab 1. Mai ist aber definitiv Feierabend im Forst!

So konnte ich ganz entspannt über Ostern nach Italien zum Rennradfahren aufbrechen. Trotz Hormonblockade, konnten wir diverse schöne Touren über die Hügel der Emilia-Romagna auf den Spuren von Marco Pantani (http://de.wikipedia.org/wiki/Marco_Pantani) machen. Seine Erfolge liegen in einer Zeit, wo EPO Doping im Radsport eher die Regel war. Ich habe es mal ohne versucht :)


https://www.youtube.com/watch?v=XJRK13nomB0

Harald_1933
13.04.2015, 12:32
Trotz Hormonblockade, konnten wir diverse schöne Touren über die Hügel der Emilia-Romagna auf den Spuren von Marco Pantani (http://de.wikipedia.org/wiki/Marco_Pantani) machen.

Lieber Andi,

das erinnert mich an meine erste Italienreise per Fahrrad, als in den Dolomiten auf den Anstiegen ganz dick mit roter Farbe aufgetragen die Namen von Fausto Coppi und Gino Bartali auf den Straßen zu sehen waren. Leider geht das Video nicht auf, obwohl ich mich eingeloggt hatte. Es erscheint der Hinweis mit dem Ausdruck des Bedauerns, dass das leider privat sei.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fausto_Coppi

http://de.wikipedia.org/wiki/Gino_Bartali

Ja, Andi, jetzt nach unserem Telefonat läuft der Film. Du hattest immer einen großen Vorsprung, und zum Schluß konnte man Dich fast nicht erkennen.

"Jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt"
(Chinesische Weisheit)

Gruß Harald

Harald_1933
14.04.2015, 16:24
lieber harald,
ich glaube, ich sollte mich für das "bäuchlein" bei dir entschuldigen.
sorry, ich hatte mit dem kleinen netbook nicht die geduld zu warten, bis dein "bauchlein" aus dem wasser kam.
zumal ich gestern etwas nervös war (kein cluster), wegen der heutigen MRT-Untersuchung.

Lieber Hartmut,

um den Fahrdorf-Thread nicht zu überstrapazieren, habe ich eine Antwort in diesen, nämlich meinen Thread verlegt.

Zunächst einmal wünsche ich Dir, das die heutige MRT-Untersuchung keine ungünstigen Resultate aufweist.

Vielen Dank für Deine angebotene Hilfe in Sachen Bedienung eines PC. Heribert, der für die Bundeswehroffiziere in Oberwiesenthal jedes Jahr über etliche Wochen Lehrgänge abhält, war und ist mein Lehrmeister, wenn ich mal am Ende mit meinem Latein war.

Du kannst also davon ausgehen, dass ich sehr wohl weiß, wie man z.B. über Paint-Shop die Größe bzw. die Auflösung von Fotos, die ich selbst gemacht habe so verändern kann, dass sie Forumsgemäß erscheinen und auch Leser mit älteren PC-Modellen oder Programmen es hurtig zu sehen bekommen.

Nachfolgend mal Beispiele, nämlich ein Foto von Punta Cana, aufgenommen am 20.4.2011 und 2 Schwarzweißfotos von 1973 aufgenommen in Rio am Copa Cabana-Strand vor der Avenida Atlantica. Bitte beachte die deutlichen Unterschiede der Bäuche und der Brüste. Casodex ließ sich nicht verheimlichen.



http://www.knittkuhl.com/images/Harald85.jpg



http://www.knittkuhl.com/images/Harald84.jpg


http://www.knittkuhl.com/images/SDC19636.jpg



http://www.knittkuhl.com/images/SDC19636a.jpg
"Denk dir ein Bild, ein weites Meer, ein Segelschiff setzt seine Segel und gleitet hinaus in die offene See. Du siehst wie es kleiner und kleiner wird. Wo Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es. Da sagt jemand: Nun ist es gegangen. Ein anderer sagt: Es kommt. Der Tod ist ein Horizont, und ein Horizont ist nichts anderes, als die Grenze unseres Sehens. Wenn wir um einen Mensch trauern, freuen sich andere, ihn hinter der Grenze wiederzusehen.


P.S.: Ich hätte das Punta Cana Foto noch mehr verkleinern sollen. Bei Explorer hatte ich die gewünschte Forumsgröße unter Paint Shop abgespeichert. Bei Firefox habe ich es eben son büschen runtergedröselt, aber nicht genug. Übermorgen sollte das wieder automatisch ablaufen, wenn ich das möchte. Die Forums-Software erlaubt aber große Fotos, und Knut hat das auch befürwortet. Warum also sollte man die optimalen Möglichkeiten nicht nutzen?

Gruß Harald

Hvielemi
14.04.2015, 17:42
Tja, lieber Harald

1973 sahst Du ja wirklich toll aus.
Aber in den späteren Bildern bist Du in toller Begleitung.
DAS ist ein bemerkenswerter Unterschied!

Mit' nem herzlichen Gruss an Peggy!
Konrad

PS:
Ich benutze üblicherweise 680 Pixel Bildbreite hier im Forum,
weil ich weiss, dass noch manche Foristen über einen
Volumentarif (so auch ich, wenn ich unterwegs bin) oder
über altmodische ISDN-Anschlüsse verfügen.
Auch halte ich mich zurück mit Bildern, aber ich
kann ja auch nicht von so exotischen Reisezielen wie
Burma berichten. Zudem ist die Plauderecke anders zu
sehen, als die Fachforen.

@Hartmut:
Es ist vollkommen egal, wie viele und wie grosse Bilder in
seinen Threads verwendet. Auf einer Seite haben immer
zehn Beiträge Platz. Anklicken und gucken ist freiwillig.