PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leben mit Krebs: Bosbach und Kristuf



Muggelino
12.09.2016, 08:17
Liebe Leidensgenossen,

hier 2 Beispiele für den Umgang mit Prostatakrebs:

http://www.ovb-online.de/rosenheim/rosenheim-stadt/klare-fakten-witzige-episoden-6739129.html

https://barfi.ch/Titelgeschichten/Zu-Gast-in-Basel-Chris-Kristuf-kaempft-mit-99-Doktorregeln-gegen-Prostatakrebs

LG
Detlef

Georg_
12.09.2016, 14:05
Dass Herr Bosbach Prostatakrebs in der Lunge hat ist keine gute Nachricht, gelinde gesagt. Die Forumsleser hier hätten wohl längst eine PSMA Therapie gemacht und die Metastasen damit zurückgedrängt.

Georg

Muggelino
12.09.2016, 16:24
„Richten Sie Ihr Leben nicht nach der Krankheit aus“ Wolfgang BosbachDas scheint ihm zu gelingen, zu einem hohen Preis.

Ich richte mein Leben sehr nach der Krankheit aus. Ich ernähre mich anders, ich lebe entspannter und bewusster, vermeide jeden Stress, mache viel mehr Sport, bin jetzt hier täglich im Forum am Lesen usw. Das mindert aber nicht meine Lebensqualität, sondern steigert sie eher. Ich geniesse die schönen Dinge viel intensiver und halte mich mit den kleinen Ärgernissen des Lebens nicht zu lange auf. Ich fühle mich fitter als vor der Diagnose. Und ich hoffe, so mein Leben noch um manches gutes Jahr verlängern zu können.
Andererseits komme ich manchmal in Versuchung, den Krebs einfach zu ignorieren, faul auf dem Sofa abzuhängen und mich mit schlechtem Essen vollzustopfen. Aber das geht schnell vorüber.

Ich mag Herrn Bosbach und wünsche ihm alles Gute (vielleicht schaut er ja doch hier mal rein).

Detlef

anitahu
01.12.2016, 09:49
Herr Bosbach zählt zu den sympathischsten Politikern, wie ich finde. Ich hoffe, dass er noch lange mit uns ist und der Krankheit trotzen kann. Er hat eine gute Einstellung zum Leben!!

Hvielemi
01.12.2016, 12:25
Wer die Chemotherapie so kommentiert ...


Barfi.ch: Sie haben vier der sechs Chemo-Zyklen hinter sich, wie geht es Ihnen gerade?
Chris Kristuf: Es geht mir relativ gut. Alle drei Wochen erhalte ich einen neuen Zyklus, die Nebenwirkungen sind weniger schön: Die Haare sind mir ausgefallen, auch schmecke ich nichts mehr, dazu bin ich sehr müde und spüre meine Fingerspitzen und Zehen nur schlecht. Dann schlafe ich schlecht, weil ich in der Nacht sehr stark schwitze. Jede Temperaturschwankung, sei sie auch minimal, bringt mich durcheinander und treibt mir das Wasser aus den Poren. An mehr als anderthalb oder zwei Stunden Schlaf am Stück ist nicht zu denken.

... darf auch sowas schreiben:

https://barfi.ch/var/ezdemo_site/storage/images/www_home/titelgeschichten/chris-kristuf-kaempft-mit-99-doktorregeln-gegen-prostata-krebs/regel_33_chris_kristuf/855016-1-ger-DE/Regel_33_Chris_Kristuf_article_text.jpg

Das Kristuf-Interview mit dem Barfüsser weist
einen Weg im Umgang mit unserer Krankheit:
Dagegen tun, was geht bzw. was dem Doktor
einfällt, und sonst eben leben, leben, leben.

Nun, dem Doktor in Wien fällt hoffentlich noch
"PSMA" ein, sonst ist bald das Datum auf dem
Grabstein nachzutragen, und Emil Steinberger
hätte mal wieder einen Auftritt.


Let the good times roll
Konrad