PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bluthochdruck unter DHB



knut.krueger
28.11.2006, 09:25
Hallo liebe Mitstreiter,<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>
<o:p> </o:p>
bisher habe ich die DHB bezüglich Nebenwirkungen recht gut vertragen. Es ist nur ein Problem aufgetreten, und zwar hat sich mein Blutdruck erhöht. Dies ist nur im Rahmen meines Sportprogramms aufgefallen, da im Krafttrainingsteil ab und zu der Blutdruck gemessen wurde. Vor der DHB waren meine mittleren Werte<o:p></o:p>
1. Blutdruck 135, 2. Blutdruck 72 und Puls 62.<o:p></o:p>
Unter DHB sind dann die Blutdruckwerte nach oben gegangen<o:p></o:p>
1. Blutdruck 180 – 200, 2. Blutdruck 90 – 100 und Puls 60 – 65.<o:p></o:p>
<o:p> </o:p>
Ich habe dann vom Arzt Diovan verschrieben bekommen und morgens 1Tablette 80 mg eingenommen. Es war ein Erfolg zu verzeichnen, und die Entwicklung war wie folgt:<o:p></o:p>
1. Blutdruck 150 – 160, 2. Blutdruck 80 – 90 und Puls 65 – 75.<o:p></o:p>
Die Dosis habe ich dann auf 160 mg täglich erhöht, aber es ging nicht weiter abwärts sondern schleichend höher wieder in Richtung der alten Ausgangswerte.<o:p></o:p>
Der Arzt hat dann ein zweites Medikament Beloc-Zok 95 mg verschrieben. Ich nehme nun zusätzlich zu dem Diovan 160 mg morgens dann abends eine Tablette Beloc-Zok 95 mg. Der Erfolg war mäßig. Die Blutdruckwerte gingen etwas herunter, aber haben inzwischen wieder die Richtung gewechselt. Der Puls ist, wie vom Arzt als Wirkung des 2. Medikamentes vorausgesagt, abgefallen und pendelt zwischen 55 – 60.<o:p></o:p>
Meine Frage ist nun: Gibt es Erfahrungen mit erhöhtem Blutdruck unter DHB, und was man dagegen erfolgreich tut?

Gruß Knut.<o:p></o:p>
<o:p> </o:p>

LudwigS
28.11.2006, 09:38
Hallo Knut,

http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?t=318

http://www.prostatakrebse.de/informationen/html/nw_hypertonie.html

Gruss Ludwig

Hans-W.
28.11.2006, 10:32
Meine Frage ist nun: Gibt es Erfahrungen mit erhöhtem Blutdruck unter DHB, und was man dagegen erfolgreich tut?
></O:p>

Hallo Knut,
in dem Beipackzetteln von Profact / Eligard sind Hinweise auf möglichen erhöhten Blutdruck. Bei Casodex habe ich nichts gefunden. Dein Hausarzt kann Dich mit Medikamenten "einstellen", sollte aber wissen, dass die Ursache der Hypertonie ebenfalls durch Medikamente verursacht wird. Ich hatte mit Profact Depot keine Probleme damit, wohl aber nach dem Wechsel auf Eligard. Leichter Ausdauersport kann die Situation positiv beeinflussen aber der Arztbesuch sollte auf jeden Fall stattfinden. Nach einer Besserung kann man die Medikamente mit dem Einverständnis des Arztes möglicherweise wieder absetzen oder eine geringere Dosis nehmen.
Gruß,
Hans-W.

BurgerH
28.11.2006, 13:35
Hallo Knut,

bei mir selbst ist der Blutdruck unter der zweifachen Hormonblockade entgleist.

Mein Arzt behandelte mit Captogamma HCT 50/25,

das aus den Wirkstoffen

50 mg Captopril
und
25 mg Hydrocholorothiazid

besteht.

Von anderen Betroffenen wurd mir dasselbe Phänomen berichtet.

Gruß

Hansjörg Burger
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Rhein-Neckar

knut.krueger
28.11.2006, 20:37
Hallo liebe Mitstreiter,

Ich danke Euch Dreien und habe die Hinweise aufgegeriffen und werde diese mit meinem Arzt besprechen.
Gruß Knut.

Guy/Guido
29.11.2006, 12:16
Hallo Knut,

Es sind solche Medikamente zu bevorzugen die auch gegen PK wirkien wie zum Beispiel Losartan. Konzentrierte Knoblauchdragees wie KWAI FORTE und TUIM ARTERIA (Omega 3 und Traubenextrakt) können zusätzlich genommen werden. Cholesterin-Wert messen lassen und wenn dieser zu hoch ist Lipitor zum Beispiel nehmen.

Gruss,

Guy

Jürgen M.
29.11.2006, 23:50
hallo guy,

sind mit den mitteln die gegen den pk helfen sollen die angiotensin-II-antagonisten gemeint? ( ich nehme z.b. co-diovan das auch zu dieser gruppe zählt).

gruss jürgen m.

Guy/Guido
30.11.2006, 12:33
sind mit den mitteln die gegen den pk helfen sollen die angiotensin-II-antagonisten gemeint? ( ich nehme z.b. co-diovan das auch zu dieser gruppe zählt).

gruss jürgen m.[/quote]

Hallo Jürgen,

Angiotensin II Receptor Blockers
- Losartan (Cozaar®), Valsartan (Diovan®), Irbesartan (Avapro®), Candesartan (Atacand®)

<DT class=head id=head16842133><INPUT type=checkbox value=16842133 name=uid>1: Mini Rev Med Chem. (http://javascript<b></b>:AL_get(this, 'jour', 'Mini Rev Med Chem.');) 2006 Jul;6(7):835-44.http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query/egifs/http:--images.ingentaselect.com-images-linkout-ingentaconnect.gif (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/utils/fref.fcgi?itool=AbstractPlus-def&PrId=3152&uid=16842133&db=pubmed&url=http://openurl.ingenta.com/content/nlm?genre=article&issn=1389-5575&volume=6&issue=7&spage=835&aulast=Uemura)<SCRIPT language=JavaScript1.2><!--var PopUpMenu2_LocalConfig_jsmenu3Config = [ ["ShowCloseIcon","yes"], ["Help","window.open('/entrez/query/static/popup.html','Links_Help','resizable=no,scrollbars= yes,toolbar=no,location=no,directories=no,status=n o,menubar=no,copyhistory=no,alwaysRaised=no,depend =no,width=400,height=500');"], ["TitleText"," Links "]]var jsmenu3Config = [ ["UseLocalConfig","jsmenu3Config","",""]]//--></SCRIPT><SCRIPT language=JavaScript1.2><!--var Menu16842133 = [ ["UseLocalConfig","jsmenu3Config","",""], ["Substance via MeSH","window.top.location='http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?itool=pubmed_AbstractPlus&db=pubmed&cmd=Display&dopt=pubmed_pcsubstance_mesh&from_uid=16842133'","",""], ["Books","window.top.location='http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?itool=pubmed_AbstractPlus&cmd=Retrieve&db=pubmed&list_uids=16842133&dopt=Books'","",""], ["LinkOut","window.top.location='http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?itool=pubmed_AbstractPlus&cmd=Retrieve&db=pubmed&list_uids=16842133&dopt=ExternalLink'","",""]]//--></SCRIPT> Links (http://javascript<b></b>:PopUpMenu2_Set(Menu16842133);)

<DD class=abstract id=abstract16842133>Angiotensin II receptor blocker: possibility of antitumor agent for prostate cancer.

Uemura H (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?db=pubmed&cmd=Search&itool=pubmed_AbstractPlus&term=%22Uemura+H%22%5BAuthor%5D),
Ishiguro H (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?db=pubmed&cmd=Search&itool=pubmed_AbstractPlus&term=%22Ishiguro+H%22%5BAuthor%5D),
Kubota Y (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?db=pubmed&cmd=Search&itool=pubmed_AbstractPlus&term=%22Kubota+Y%22%5BAuthor%5D).Department of Urology, Yokohama City University Graduate School of Medicine, 3-9 Fukuura, Yokohama 236-0004, Japan. hu0428@med.yokohama-cu.ac.jp
It is known that the renin-angiotensin system (RAS) plays a fundamental role not only as a vasoconstrictor in controlling blood pressure and electrolyte/fluid homeostasis, but also as a mitogenic factor through the Ang-II type-1 (AT1) receptor in smooth muscle cells and cardiac myocytes. Angiotensin II (Ang-II) is indeed thought to be a growth factor, and Ang-II receptor blockers (ARBs), a class of antihypertensive agent, suppress signal transduction pathways mediated by several growth factors or cytokines, through the AT1 receptor. There is increasing evidence that the RAS is implicated in the development of various cancers. We previously demonstrated that ARBs have the potential to inhibit the growth of prostate cancer cells and tumors through the AT1 receptor. This review highlights the possibility of ARBs as novel agents for prostate cancer as well as other cancers, and reviews the literature on this area.
PMID: 16842133 [PubMed - indexed for MEDLINE]
Gruss,

Guy
</DD>

knut.krueger
30.11.2006, 22:22
Hallo Guy,
danke für Deine interessanten Hinweise. Mit dem einen Mittel Diovan liege ich schon (unwissend) richtig. Bei meinem nächsten Arztbesuch werde ich dann darauf hinwirken, dass auch das zweite Mittel die richtige Richtung hat.
Gruß Knut

Harro
20.01.2007, 17:18
Hallo Knut,

wenn auch Dein letzter Beitrag zu diesem Thema einige Wochen alt ist, so greife ich ihn hiermit auf, weil ich nach Wiedereinahme von Casodex 50 mg vor 10 Tagen nun auch seit einigen Tagen Blutdruckwerte zwischen 180 zu 90 habe, die auch nach Einahme von Coversum Combi kaum gesunken sind.

Coversum Combi habe ich während der DHB genommen und danach absetzen können, weil die Werte sich zwischen 140 und 70 eingependelt hatten.

Seit 2006 habe ich keinen sog. Hausarzt mehr, weil der damalige erste und einzige mich so miserabel über PK aufgeklärt bzw. mich in Sicherheit gewogen hat. Aber die oben von einigen Betroffenen fixierten Medikamente werde ich nach dem Auffinden eines Internisten in meiner Umgebung mit zur Diskussion stellen. Wenn ich was Neues weiß, melde ich mich noch einmal.

Gruß Hutschi

knut.krueger
20.01.2007, 20:37
Hallo Hutschi,

Bluthochdruck ist so ziemlich die einzige Nebenwirkung unter DHB, gegen die ich medikamentös vorgehe. Mein Hausarzt in Deutschland hatte mir Diovan 160 mg verschrieben, und ich sollte morgens eine Tablette nehmen. Ich bin dann zwar von 200/100 auf 180/90 herunter gekommen, und er hat mir dann ein zweites Medikament Beloc-Zoc 95 mg verschrieben. Ich nehme diese Tablette zusätzlich abends und die Verbesserung war 170/85, also immer noch nicht befriedigend. Ich bin dann zu meinem spanischen Hausarzt gegangen, und er hat mir anstatt Diovan dann Coaprovel 300/12,5 mg vom Hersteller Sanofi Pharma verschrieben. Dies Medikament mit dem Beloc-Zoc abends hat dann den Durchbruch gebracht. An den Tagen, wo ich Ausdauersport wie Jogging/Schwimmen mache, habe ich Werte 135/65 und an den Tagen mit Krafttraining 145/75. Beim Beloc-Zoc ist der Puls zu beachten, und man kann dies Medikament nicht nehmen, wenn der Puls dauerhaft unter 50 fällt.
Mich freut sehr, dass Du nach Deinem Waterloo in Heidelberg nun Deinen Mut und Initiative wieder zurück gewonnen hast, und Dieter hat Dir hoffentlich mit seiner Kurve aufgezeigt, dass Du wirklich handeln und zu einer Therapie kommen muss.

Viele Grüße aus dem frühlingshaften Andalusien
Knut.

HansiB
22.01.2007, 17:51
Hallo Knut,

ernähre dich richtig und du kriegst evtl. einen Bluthochdruck wie ich, 120/80, sogar unter HB nach 2 Jahren Einnahme. Es ist nicht erforderlich wegen jeder geringen Nebenwirkung bei einer HB, zusätzliches Gift zu sich zu nehmen. Ich kam ohne die geringsten Medikamente aus.

knut.krueger
01.02.2007, 13:44
Hallo Hansi,

entschuldige bitte, dass ich erst heute anworte, aber mir ist es vorher nicht aufgefallen, dass ich noch eine Antwort auf diesen älteren Thread bekommen habe. Ich gebe Dir Recht, und ich bin auch dabei, Schritt für Schritt die Ernährung in die sogenannte richtige Richtung zu bringen.

Gruß Knut.

RuStra
25.03.2007, 22:35
Hallo Knut,

ernähre dich richtig und du kriegst evtl. einen Bluthochdruck wie ich, 120/80, sogar unter HB nach 2 Jahren Einnahme. Es ist nicht erforderlich wegen jeder geringen Nebenwirkung bei einer HB, zusätzliches Gift zu sich zu nehmen. Ich kam ohne die geringsten Medikamente aus.

ich hab mich mal ans Ende dieses Diskussionsfaden gehängt, aber das, was Hansi hier schreibt ist natürlich auch ein guter Anküpfungspunkt: Nochn Medikament, das entgiftet werden muss, das schreckt erstmal ab.

Ich nehme seit Dezember 150mg Casodex täglich und frage mich jetzt, ob ich das nicht ändere. Ich hatte heute beängstigende Blutdruckschwankungen.

Normal dümpele ich so bei 110 oder 120 mit der Systole und 60 bis 80 Diastole herum, habe also eher niedrigen Blutdruck, und dass schon immer. Auch beim Belastungs-EKG, auf dem ich 200 W treten kann, steigt die Systole gerade mal über 140.

Bloss heute hab ich, als innere Flatterhaftigkeit verspürte, zu Blutdruckmessgerät gegriffen und da hatte ich 175/112, oh Schreck. Puls 61, keine Anstrengung, kein Stress. Kurz drauf 146/86. Im Laufe des Nachmittags/Abends hin und her, vorhin sogar im Laufe von 10 Minuten 197/123, 179/105 u. 123/73, Puls 61 bis 65.

What's loose?
In diesem Thread, den beiden von Ludwig angegebenen, auch in diversen Sachen herbeigegoogelt find ich nichts richtig Schlüssiges.
Hutschi, ist es bei Dir so, dass Du Deinen Blutdruck-Anstieg dem Casodex alleine zuschreibst? Bei den anderen Beispielen ist immer auch ein LHRH im Spiel. Im Beipackzettel von Casodex steht nix diesbezügliches.

Es müsste irgendwo eine Verbindung geben zwischen dem Wirken der Sexualhormone und dem vegetativen Nervensystem mit der Steuerung u.a. des Blutdrucks. Bei mir sinds hohe Testosteron- und damit -da ich keinen Aromatasehemmer nehme- auch wohl hohe Östradial-Pegel. Bei anderen niedrige Testo-Level. In jedem Fall müsste es mit der hormonellen Umstellung zu tun haben, also hoffe ich, dass diese NW verschwindet, oder?

good evening,
Rudolf