PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Interpretation Verdopplungszeiten



wowinke
03.12.2016, 18:08
Hallo zusammen,
nachdem nun bei mir der PSA wieder steigt nun bei 0,727 ng/ml und die Verdopplungszeit nun bei 6,6 Monaten liegt, im zuvor
liegenden Intervall lag diese bei ca. 13 Monaten, fragen ich nun wie das zu interpretieren und einzuordnen ist.

Fakt ist , das die Zellen sich schneller teilen wie vorher, klar ist mir nicht ob es nun dabei um eine rasante Geschwindigkeit handelt.
Gibt es hier zu Bandbreiten in die man das einordnen kann?


Gruß
Wolfgang

Hvielemi
03.12.2016, 19:09
Seit Dezember '13 liegt deine PSA-VZ deutlich über einem halben Jahr.
Einzelne Messungen weichen von der exponentiellen Entwicklung ab,
bzw. Du hast einen recht 'wackeligen' PSA-Verlauf, der nicht leicht
zu interpretieren ist.

Am besten geht das grafisch:

Auf myprostate.eu kannst Du deine Werte samt Datum eintragen.
Das Programm rechnet dann die VZ über eine, zwei, vier und acht
Messperioden und stellt den PSA-Verlauf halblogarithmisch dar.
Eine Gerade bedeutet in dieser Darstellung eine exponentielle
Entwicklung bzw. konstante VZ.
Abweichungen (Real?, Messfehler, Messung in anderem Labor?)
erkennt man in dieser Grafik von blossem Auge.

Geh zunächst mal von einer VZ >6 Monaten aus. Deine erste, 'lineare'
Schätzung von 1.4 ng/ml für Februar '17 (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?5862-Erneuter-PSA-Anstieg-nach-RPE&p=94030#post94030) läge damit eher hoch.


Carpe diem!
Konrad

wowinke
04.12.2016, 11:48
Hallo Konrad,
vielen Dank für den Hinweis.
Ich nun die Daten bei myprostate eingestellt. Das ist hilfreich, ab Ende 2013 kann man aus meiner Sicht deutlich eine Gerade erkennen. Es ist damit eine e-Funktion. Jetzt müßte ich nur noch die Funktion herleiten dazu muss ich noch etwas in Mathe abtauschen. Wenn ich das zunächst grafisch auf Basis des dargestellten Diagramms machen werde ich Ende 2017 bei ca.5 ng/ml liegen der empfohlene Einstieg in die Hormontherapie. Die 2 ng/ml als Anlass für das PSMA PET/CT werde Ende ich erstes Quartal 2017 erreicht haben, oder hab ich hier einen Denkfehler?

Gruß
Wolfgang

Hvielemi
04.12.2016, 14:39
Lieber Wolfgang

Der letzte Anstieg war deutlich steiler, als jene zuvor.
Ich hab das als 'wackelig' bezeichnet und geraten,
mit sechs Monaten VZ zu spekulieren, was genau dem
letzten Anstieg entspricht.
Damit erreichst Du 2 x 0.73 = 1.46 im Juni und knapp
3 ng/ml in einem Jahr.
Bei einer Glättung der Kurve über vier Messwerte, wäre
die Verdopplungszeit 7 Monate.
Eine nächste Messung wird zeigen, wohin die Reise geht.
Die halbe letzte VZ solltest Du abwarten, um einen
aussagekräftigen Wert zu bekommen.

Wichtiger als Kaffesatzleserei um Tage und Wochen, ist zu
sehen, dass Du wohl Zeit hast, weitere Schritte ohne Hetze
zu planen. Einfach zurücklehnen hingegen ist nicht zielführend.

Du bist auf dem richtigen Weg!
Konrad



PS:
Dieser Link zu myprostate-user Nr. 753 macht sich
gut im Profil oder in der Signatur:
http://de.myprostate.eu/?req=user&id=753

Halblogarithmisches Papier, um Verläufe und Prognosen zu zeichnen,
gibt es z.B. hier:
http://www.papersnake.de/logarithmenpapier/einfachlogarithmisch/logarithmenpapier_einfach_3_rot.pdf (http://www.papersnake.de/logarithmenpapier/einfachlogarithmisch/logarithmenpapier_einfach_4_rot.pdf)
und die Theorie zu solchem Papier für mathematisch Interessierte
hier: https://lp.uni-goettingen.de/get/text/4929
(Für Mathe-Deppen wie mich geht es auch ohne Theorie.)

wowinke
04.12.2016, 16:33
Hallo Konrad,
vielen Dank. Ich sehe das auch so, zurücklehnen ist nicht angebracht.
Vielen Dank auch für die Links und den Hinweis zu meinem Fall im myprostate.


Gruß
Wolfgang

eca_ch
04.12.2016, 17:08
Hallo Wolfgang

Wenn ich mir die Daten unter http://de.myprostate.eu/?req=user&id=753 anschaue und davon ausgehe, dass es Deine sind und sie mit denen in Deinem Profil vergleiche, passen sie nicht zusammen (PSA Wert Profil 2005-2010 kleiner 0.1ng/ml, PSA Werte myprostate.eu 2005 - 2008 0.4ng/ml etc.).

Was stimmt den jetzt? Entschuldige bitte, dass ich nachfrage, aber es verwirrt mich einfach.

Gruss,

Eva

wowinke
04.12.2016, 21:26
Hallo Eva,
vielen dank für den Hinweis ich prüfe das gleich noch. Die Daten seit 2013 sind sicher die habe ich überprüft.


Gruß
Wolfgang

wowinke
04.12.2016, 21:36
Hallo Eva,
die Daten bis 2007 sind kleiner 0,1 ng/ml. Ab 2007 dann beginn mit 0,04.
Ich hatte in der AHB nach der OP 0,04 ng/ml und habe dann diesen Wert als Grundlage genommen Anstelle kleiner 0,1
und dann nicht 0,04 eingetragen sondern 0,4 ng/ml. Peinlich und danke für die Aufklärung.


liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang