Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Inkontinenz

  1. #11
    Registriert seit
    12.01.2017
    Ort
    Haßloch in der Pfalz
    Beiträge
    179
    Hallo Sonja... mein Mann ist am 4. April operiert worden und seit zwei Tagen komplett "dicht". Alles braucht seine Zeit...

    LG
    Christine

  2. #12
    Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    168
    Vielen Dank für die Antworten. Mich wundert nur, dass, es täglich schlimmer statt besser wird. Training ist gar nicht möglich. Es schmerzt und beim Anspannen verliert er sofort ganz viel Urin. Viele Grüße Sonja

  3. #13
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    106
    Hallo,

    das Gefühl Deines Mannes kenne ich leider sehr gut. Er darf die Geduld und den Mut nicht verlieren. Ich rate ihm, sich von "Erfolgsmeldungen" anderer Betroffener nicht verunsichern zu lassen - jeder Fall ist "speziell".
    Die AHB wird ihm sicher gute Hinweise zum Training bringen. Erst wenn er nach intensivem Training von einem halben Jahr keine Änderung feststellt, dann besteht Anlaß sich mit dem Thema Inkontinenz intensiver zu beschäftigen (z. B. in der Literatur).
    Ich wünsche euch Geduld und viel Erfolg.

    Gruß Werner
    Meine Daten und Berichte unter http://www.myprostate.eu/?req=user&id=109

  4. #14
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    404
    Zitat Zitat von Frau40 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Antworten. Mich wundert nur, dass, es täglich schlimmer statt besser wird. Training ist gar nicht möglich. Es schmerzt und beim Anspannen verliert er sofort ganz viel Urin. Viele Grüße Sonja
    Wie oft trainiert Dein Mann denn? Und welchen Muskel spannt er denn bewusst an? Man(n) neigt dazu, zu übertreiben. Gerne verwechselt man auch den zuständigen Schließmuskel (benötigt die Kraft eines Wimpernschlags(!)) mit dem Schließmuskel des Darms. Die Konsequenz hieraus ist gerne dann ein erhöhter Druck auf die Blase, dem der "richtige" Muskel nicht mehr standhält. In der Reha habe ich anfangs viele Mitstreiter "quetschen" sehen, was unweigerlich zu ungewolltem Urinabgang führt.

  5. #15
    Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    168
    Aber wie merkt, Man(n), dass es sich um den richtigen Muskel handelt? Er versucht ca. 2 mal am Tag, den Muskel immer wieder anzuspannen. Es ist sicher keine Überforderung des Muskels. Es hat auch immer noch Schmerzen. Gruß Sonja

  6. #16
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    404
    Das kann der Physio fühlen...außerdem gibt es Methoden, das Ganze als Livebild zu sehen, wenn man Probleme hat, den richtigen Muskel zu betätigen (alles in der Reha). Übungen waren anfangs immer nur kurzes Ansprechen des Muskels von ca. 1 Sekunde ca. 3x10 mal. Etwas längeres Halten (5 Sekunden) ca. 10 mal und noch längeres Halten von ca. 10 Sekunden, das aber weniger. ENDE! Das hat alles nichts mit Kraft zu tun, sondern mehr mit fühlen, was man wo zu tun hat...wie gesagt: Weniger Kraft als für einen Wimpernschlag...

  7. #17
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.160
    Hallo Sonja
    Warum Kannst du die AHB nicht abwarten. Ungeduld bringt überhaupt nichts. Hat er sich wenigstens für die Zeit bis zur AHB von einem Sanitätshaus beraten lassen. Beu mir war einen Tag nach dem KH eine Mitarbeiterin da und hat mir viele Einlagen als Muster mitgebracht und damit konnte ich einigermaßen über die Runden kommen. Auch wenn nichts besser werden sollte gibt es Möglichkeiten. Ich bin schon 2 Jahre Inkontinent und habe mich zwar noch nicht abgefunden aber ich habe jetzt schon die 2. OP und muss darauf Hoffen das ich nach einem Termin am 14.7 endlich Kontinent werde.

  8. #18
    Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    168
    Hallo Michi, glaube mir, ich habe alle Geduld der Welt, es ist mein Mann, der nicht versteht, dass es schlimmer statt besser wird. Viele Grüße Sonja

  9. #19
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.160
    Das habe ich auch nicht sofort verstanden. Aber mit der Zeit gibt es sich wenn man nichts dagegen machen kann. Man muss dann so wie ich versuchen dammit zu leben.
    Ich weiß zwar nicht ob das hier zulässig ist aber ich stell einmal einen Link ein da habe ich viel rausgelesen:
    http://prostatakrebs-tipps.de/behand...z/#comment-500

  10. #20
    Registriert seit
    30.09.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    71
    @ Frau40

    Hallo Sonja, auch ich habe einen Tipp für Dich und Deinen Mann. Ich habe alles genau so durchgemacht. Darüber habe ich geschrieben.
    Lies meine Email an Dich. Das Buch schenke ich Dir.

    Gruß
    Willie-39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •