Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Rpe, gs9,ht

  1. #11
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    2.924
    Hallo Ludwig,
    Zitat Zitat von LudwigS Beitrag anzeigen
    in den letzten 15-20 Jahre eingesetzten Antiandrogene Flutamid (Proscar)
    hier hast Du wohl Flutamid mit Finasterid verwechselt. Kann passieren nach so langer Zeit.

    Ralf

  2. #12
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.849
    Androcur (Cyproteronacetat) wird im Ersten Rat nicht erwähnt und ist daher für Forumsmitglieder nicht indiziert

    Die S3 Leitlinie erwähnt Cyproteronacetat u.a. in Tabelle 15 als Mittel gegen Hitzewallungen während einer Hormontherapie und hat dazu folgenden Text:
    Hitzewallungen
    Hitzewallungen sind die häufigste Nebenwirkung der Kastration, können den Patienten z. T. extrem belasten und die Lebensqualität entsprechend mindern. Zur Behandlung von Hitzewallungen gibt es mehrere Optionen. Cyproteronacetat soll in einer Dosierung von 50 mg 2 x 1 Tbl. oder 300 mg i.m. alle zwei Wochen verabreicht werden.
    Georg


  3. #13
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    993
    Danke Ralf, wenn wir dich nicht hätten
    Flutamid ist schon richtig, hatte ich als Antiandrogen ja selbst vor 15 Jahren.
    Allerdings hat das nicht den Handelsnamen Proscar, sondern z.B.Flumid, Fugarel, Prostica.
    Gruß Ludwig
    Wer nichts weiss ist gezwungen zu glauben.

    PSA-Verlauf (grafisch)

  4. #14
    Harald_1933 Gast
    Moin Ludwig,

    hattest Du damals Flutamid nicht zur Unterstützung der Brachytherapie eingesetzt? Und anstatt Proscar bevorzugst Du doch eher Avodart? Ist das richtig so?

    Gruß Harald

  5. #15
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    993
    Das wesentlich preiswertere Antiandrogen Flutamid gegenüber Casodex hatte ich während der Dreifachen Hormonblockade vom Sommer 2001 bis Herbst 2002.
    Den preiswerteren 5AR-Hemmer Proscar gegenüber dem teueren Avodart hatte ich anfänglich auch während der Dreifachen Hormonblockade.
    Irgendwann habe ich den Urologen zu Avodart bewegen können.
    Für die Brachy 2006 hatte das den Vorteil, dass die Größe der Prostata im brachyfreundlichen Bereich gehalten wurde.
    Seitdem nehme ich Avodart, um die Prostata in pullerfreundlicher Größe zu halten und erfreue mich zusätzlich des hohen Testosterons von ca. 9 ng/ml durch diese Pille.
    Vor Therapiebeginn vor 16 Jahren lag mein Testosteron bei 3,6 ng/ml.
    Ludwig
    Wer nichts weiss ist gezwungen zu glauben.

    PSA-Verlauf (grafisch)

  6. #16
    Harald_1933 Gast
    Zitat Zitat von LudwigS Beitrag anzeigen
    Das wesentlich preiswertere Antiandrogen Flutamid gegenüber Casodex hatte ich während der Dreifachen Hormonblockade vom Sommer 2001 bis Herbst 2002.
    Den preiswerteren 5AR-Hemmer Proscar gegenüber dem teueren Avodart hatte ich anfänglich auch während der Dreifachen Hormonblockade.
    Irgendwann habe ich den Urologen zu Avodart bewegen können.
    Für die Brachy 2006 hatte das den Vorteil, dass die Größe der Prostata im brachyfreundlichen Bereich gehalten wurde.
    Seitdem nehme ich Avodart, um die Prostata in pullerfreundlicher Größe zu halten und erfreue mich zusätzlich des hohen Testosterons von ca. 9 ng/ml durch diese Pille.
    Vor Therapiebeginn vor 16 Jahren lag mein Testosteron bei 3,6 ng/ml.
    Ludwig
    Lieber, geschätzter Ludwig,

    zur Nachahmung für die um Testosteronerhöhung bemühten Patienten empfohlen. Bleibt denn aber dabei die Libido nicht auf Sparflamme reduziert? Ich habe damals nach DHB und nach IGRT auf Proscar bzw. Avodart bis zum heutigen Tage lieber verzichtet.

    Gruß Harald

  7. #17
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    993
    Nach meinem persönlichen Empfinden überwiegen die Vorteile die Nachteile. Wenn der Kopf die richtigen Signale sendet, kommt das auch im Schritt an.
    Und 40 kg ins Obergeschoss zu tragen, 2x nacheinander locker hoch zu joggen oder 3km am Stück in 2 Std. zu schwimmen ist für mich mit 72 auch ein Wert.
    Ludwig
    Wer nichts weiss ist gezwungen zu glauben.

    PSA-Verlauf (grafisch)

  8. #18
    Registriert seit
    20.06.2015
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12
    Hallo zusammen,
    ich hätte heute mal wieder eine Frage an das Forum:
    Meine nächste 3-Monatsspritze Pamorelin wäre am 17.7.2018 fälllig. Da mein Urologe ab übermorgen in Urlaub ist, würde er mir gerne die Spritze morgen,
    04.07.2018 verabreichen, also 13 Tage früher. Hat jemand von Euch Kenntnis darüber, ob dies anzuraten ist??
    Vielen Dank für Eure Mühe und Eure Antworten.

    Thomas

  9. #19
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.849
    Da die Wirkung der Spritze mehrere Monate über den letzten 3-Monatszeitraum hinaus anhält, ist es überhaupt kein Problem, die Spritze nach dem Urlaub des Urologen zu planen. Es sei denn, er geht 9 Monate in Urlaub.

    Georg

  10. #20
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.514
    2 Wochen vorher ist kein Problem, die Sicherheitsreserve beim Dreimonatspräparat sind etwa 3 Wochen (keine Monate), sonst steigt das LH wieder an
    und ein Flare-up ist wieder möglich
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •