Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Thymus Zelltherapie und Vitamin B17 , Methadonbehandlung?

  1. #1
    Registriert seit
    18.07.2017
    Beiträge
    2

    Thymus Zelltherapie und Vitamin B17 , Methadonbehandlung?

    Hallo,

    ich habe fortgeschrittenen Prostatakrebs, bin operiert und bestrahlt, mit Hormonentzugstherapie und nun 2. Bestrahlung einer Metastase.

    Mich interessieren alternative Behandlungsmethoden und hat jemand Erfahrungen, Infos bei Thymus Therapien, B17 Anwendungen, Methadonbehandlung praktisch?

    Mir ist eine 5 tägige Therapie, unter anderem mit obrigen "Zutaten" angeboten worden und soll 4300€ kosten.

    Ich hatte nur nach Infos einer Methadontherapie als Experimentelle Therapie nachgefragt. Ich weis, das DL Methadon für 6 Wochen Anwendung ca, 20€ kostet vom Materialwert.

    Nun interessieren mich einfach einmal Erfahrungen zu diesen genannten Wirkstoppen, Produkten. Herzlichen Dank vorab für Beantwortung meiner Fragen.

    Freundliche Grüße,
    Manfred:-)

  2. #2
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    620
    Hallo Manfred,

    ich habe B17 in Form von bitteren Aprikosenkernen in meinem Programm.
    Möglicherweise hat das geholfen, meinen PSA unter die Nachweisgrenze zu bringen.
    Einzelheiten kannst du auf myprostate nachlesen (siehe link unten).
    Die Kerne sind preiswert und in kleinen Mengen sicher harmlos.
    Ich halte sie insbesondere bei PSA-Werten unter 1 für hilfreich.
    Zu Thymus und Methadon kann ich nichts beitragen.

    Viel Erfolg!
    Detlef

  3. #3
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    93
    Moin Manfred,
    ich mache seit 2,5 Jahren eine Thymus - u. Milztherapie. Diese dient der Stärkung des Immunsystems, und vergrößert u. a. die Anzahl der T-Zellen und NK-Zellen.
    Bevor man Solches macht, sollte überprüft werden, wie dein Immunstatus ist. Ist dein Immunsystem intakt, musst du kein Geld zum Fenster raus werfen!
    Hier gibt es Informationen dazu.
    5 Tage für 4.300 Euro halte ich für totale Abzocke! Ich zahle pro Anwendung (3 Injektionen Thymus/Milz) ca. 130 Euro.



    Horst Günter
    Some days it's hard to find motivation .....
    some days motivation finds you!

  4. #4
    Registriert seit
    18.07.2017
    Beiträge
    2
    Hallo Horst Günter,

    herzlichen Dank für Deine Info zu Thymustherapie und Preisen dazu.

    Von meinem Gefühl her habe ich im Augenblick eine gut funktionierende Immunabwehr. Ich ernähre mich gesund, bewege mich täglich viel und mir geht es ganz ok gerade. Ich kann sicher meine Immunabwehr vom Hausarzt untersuchen lassen, oder?

    Mir ist das Angebot einer Behandlung in 5 Tagen für 4300€ auch sehr spanisch und vom Gefühl als sehr hochpreisig vorgekommen.

    Mich selber interessieren Therapien, Unterstützungsdinge, bei denen man selber aktiv werden kann und muss, um sich selber zu stärken und die Behandlungen müssen von den Kosten auch in einem finanziellen Rahmen bleiben.

    Zu Beginn 2018 werde ich wohl einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, da kann man sich einwöchige Therapien von einigen tausend € gar nicht leisten, zumindest nicht dauerhaft.

    Freundliche Grüße,

    Manfred

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •