Zitat Zitat von Horst1949 Beitrag anzeigen
Selbstbestimmtes Leben im nunmehr 13. Jahr nach der Erstbehandlung

Die jüngste Laboruntersuchung ergab den PSA Wert von 0,008 (Vorjahr 0,007) ng/ml, also weiterhin unter der Nachweisgrenze. Ich werde mich weiterhin so verhalten, wie in den bisherigen Jahren nach der OP und mein Restleben genießend gestalten, immer in Bewegung bleiben, denn "Wer rastet - rostet" gab mir meine Oma schon mit auf den Lebensweg.
In diesem Sinne, Euch alles Gute und liebe Grüße vom Mittelrhein
Horst 1949
Hallo Horst..
Deine PK Historie macht Mut, auch weil ich in etwa die gleiche Geschichte mit den selben Vorzeichen erzählen kann...nur halt 11 Jahre später...

Wie bei Dir, so war auch bei mir die Verdopplung des PSA (von 1,4 auf 2,8) innerhalb eines Jahres der Anlass zur genaueren Untersuchung bei der dann PCa herauskam.
Anfangsschock, doch sehr gute kurative Chancen, da noch auf kapsel begrenzt. Entschluss zur RPE sehr schnell gefasst und umgesetzt...
Nach Biopsie 4+3 war es nun nach der OP dann wie bei Dir ein pT2c 7b GL 3+3.
Nach 3 Monaten sass ich wieder am Arbeitsplatz und nur noch die ED erinnerte mich an das was geschehen war....Das ist jetzt gut 14 Monate her und irgendwie kann ich es immernoch nicht glauben, das das alles wirklich passiert ist...Nur die ED und die vierteljährlichen Besuche beim Uro erinnern mich dran...und lässt mich diese Sch..nicht vergessen.
Das einzig positive ist , dass ich mein Arbeitsleben nicht mehr sooo ernst nehme (dafür gibt es jüngere, die Karriere machen wollen...ich hab das hinter mir) und nur noch Teilzeit arbeite. Die so freigeschaufelte Zeit nütze ich für meine Musik...denn die war es auch, die mir (ausser der Familie natürlich) in der schweren Zeit den nötigen Halt und Ablenkung gab.

Ich versuche es mittlerweile auch, hier nicht mehr allzu oft rein zusehen..gelingt mir natürlich nicht immer...dazu ist das Thema noch zu frisch.
Und wer weiß, vllt gibt es ja mal was neues , was mir vllt noch helfen kann.

Aber , wie eingangs geschrieben, macht mir Deine Historie Mut, dass auch ich eines Tages sagen kann "ICH BIN GEHEILT".

In diesem Sinne...danke für`s teilen Deiner Erfahrungen und Dir weiterhin alles GUte