Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Löwenzahnwurzeln effektiver als Chemotherapie?

  1. #1
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    40

    Löwenzahnwurzeln effektiver als Chemotherapie?

    Löwenzahnwurzeln effektiver als Chemotherapie?
    Ein "Unkraut" könnte der Schlüssel für das wirksamste Krebsbehandlungsmittel der Welt sein. Der Biochemiker Dr. Siyaram Pandey von der University of Windsor konnte mit Forscherkollegen im Labor aufzeigen, dass ein Löwenzahnwurzel-Extrakt bei Krebszellen Apoptose (Zelltod) auslöst, während gesunde Zellen intakt bleiben...

    Hier weiterlesen: http://www.epochtimes.de/gesundheit/...-a1327416.html

    Der Focus dazu:
    ...Das Problem dabei ist, dass derartige Forschungen sehr teuer sind. Führenden Pharmakonzerne stehen einem Investment skeptisch gegenüber, da „pflanzliche Zusammensetzungen nur schwer zu patentieren sind.“, so Siyaram Pandey...
    http://www.focus.de/gesundheit/video...d_7257292.html ... http://www.focus.de/gesundheit/video...d_7257292.html

    Aus Dank zerstören und vergiften wir die Umwelt um uns herum...

  2. #2
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    620
    Das finde ich interessant.
    Ich hab eben in meine Aufzeichnungen geschaut: vom 17.9.2016 bis zum 11.12.2016 hab ich Löwenzahnblattpulver zu mir genommen.
    In dieser Zeit sank mein PSA von 0,55 auf <0,02, wo er heute noch ist.
    Vielleicht besteht ein Zusammenhang?
    Irgendwo muss es ja eine Ursache geben für diesen Erfolg.
    Zumindest könnte es dazu beigetragen haben.

    Detlef

  3. #3
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401

    Ohne Pülverchen

    Zitat Zitat von Muggelino Beitrag anzeigen
    In dieser Zeit sank mein PSA von 0,55 auf <0,02, wo er heute noch ist. ...
    ... und wo er vor diesen doppelten PSA-Bump nach IMRT bereits etwa ein Jahr lang war,
    ohne Löwenzahnpülverchen und auch ohne den bewiesenermassen gegen PCa
    wirksamen Extrakt aus jungen Trieben der Eibe.
    Bei letzterem war die Patentierung übrigens kein Problem.


    Aufdass der PSA nun immer unter 0.02ng/ml bleibe!
    Konrad

  4. #4
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    620
    "Vor diesem doppelten PSA-Bump" wie du es nennst, stand ich ja auch noch unter dem Einfluss von Trenantone, da ist es keine Kunst, niedrige Werte zu haben!
    Meine letzte 3-Monats-Spritze bekam ich am 26.5. 2015, die Wirkung hielt bis November, dann stieg das PSA wieder.
    Steht alles auf myprostate, man muss es nur lesen...

    Aufdass der PSA nun immer unter 0.02ng/ml bleibe!
    Ich bin wild entschlossen! :-)

    Detlef

  5. #5
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.835
    In welcher Dosierung hast Du denn das Löwenzahnpulver genommen?

    Georg

  6. #6
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.562

    Chemotherapie mit Naturheilmittel?

    In einem Darmkrebsforum bin ich seit meiner aktuellen Baustelle auch unterwegs. Dort schwört man auf Artemisia Anua, also dem Extrakt aus dem einjährige Beifuß, welches für eine ganze Reihe von Krebsarten eine Chemotherapie praktisch nebenwirkungsfrei ersetzen und wahre Wunder bewirken soll. Wenn dann solche Mittel nicht von der Pharmaindustrie in Studien aufgegriffen werden, werden leicht mangelnde Verdienstmöglichkeiten oder Patentrechte der Pharmaindustrie von Naturheilkundlern ins Feld geführt. Wenn man sich Beiträge aus gängigen Foren genauer ansieht, werden überall die gleichen Argumente angeführt. "Schuld daran ist jeweils die geldgierige Schulmedizin und gleichermaßen die Pharmaindustrie."

    Etwas neutraler schreibt Wikipedia zu Artemisia Anua dieses....

    Gruß Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  7. #7
    Harald_1933 Gast
    Guten Morgen, lieber Heribert,

    und ich schwöre seit Jahren auf Brennesseltee, den ich jeden Morgen trinke: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/brennnessel.html

    Ob eine für mich wirklich vorteilhafte Wirkung egal in welcher Richtung damit erzielt wird, bleibt eher nicht bekannt. Aber das tägliche Ritual bestärkt den Glauben daran.

    Herzliche Grüße

    Harald

  8. #8
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    620
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    In welcher Dosierung hast Du denn das Löwenzahnpulver genommen?

    Georg
    1 TL täglich in meinem Kurkuma-Tomatendrink:

    Man nehme
    1 TL Kurkuma
    1 TL Löwenzahnblätterpulver
    1 Prise Schw. Pfeffer,
    verrühre es mit 1 EL Hanföl,
    gebe langsam 200ml Tomatensaft dazu
    und würge die braune Brühe herunter.

    Mit Brennnessel-, Gerstengras- und Brokkolipulver hatte ich auch kurz experimentiert, die kamen in meine grünen Smoothies.
    Lecker geht anders, aber wenn's der Gesundheit dienlich ist...
    (Ein Kollege sagte immer "gute Medizin muss bitter schmecken", bevor er sich seinen Kräuterlikör hinter die Binde kippte.)

    Jedenfalls im Gegensatz zu den Eibenextrakten alles ohne Nebenwirkungen.

    Detlef

  9. #9
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.197
    Ich schwöre auf Weizenbier und möchte dazu sagen "Der Glaube heiligt die Mittel "

  10. #10
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.835
    Hallo Detlef,

    vielen Dank für das Rezept. In diesem Artikel sind auch ein paar Dosierungsmöglichkeiten für Löwenzahnextrakt angegeben. Ohne entsprechende Studien bei Menschen kann die richtige Dosis wohl derzeit nicht geklärt werden.

    Allerdings erwähnt der angegebene Artikel auch eine Studie in der Löwenzahnextrakt in Bezug auf Brust- und Prostatakrebs im Labor untersucht wurde und fasst das Ergebnis dieser Studie wie folgt zusammen: ".... dandelion leaf extract slowed the growth of breast cancer cells and stopped the spread of prostate cancer cells. However, neither dandelion flower extract nor dandelion root extract had any effect on either type of cancer cell." (Dandelion= englisch Löwenzahn, lateinisch Taraxacum officinale). Demnach also kein Effekt auf Prostatakrebszellen. Wie dann allerdings die Verbreitung von Prostatakrebszellen mit Löwenzahnextrakt gestoppt wurde erschließt sich mir im Moment nicht.

    Georg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •