Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Frage zu Nebenwirkungen Pamorelin

  1. #1
    Registriert seit
    14.08.2017
    Beiträge
    12

    Frage zu Nebenwirkungen Pamorelin

    Hallo,
    ich bekomme seit Januar diesen Jahres alle 3 Monate Pamorelin gespritzt und wollte bezüglich der Nebenwirkungen mal fragen ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Die Hitzewallungen sind für mich das geringste Problem, was mir am meisten Probleme bereitet sind die Schwäche in den Beinen, speziell die Waden. Ich habe seit einiger Zeit Probleme wenn ich bei der Arbeit in der Hocke bin wieder aufzustehen und muss dabei immer öfter meine Hände zuhilfe nehmen. Auch habe ich sehr oft Schmerzen oder Muskelkater in den Waden, egal wie oft ich Radfahre, oder auch mal 5 bis 10 km Walking mache habe ich hinterher Wadenschmerzen bzw. Muskelkater. Da ich das vor der Hormontherapie nicht hatte, muss ich nun wohl davon ausgehen dass es eine Folge davon ist. Ich hätte nur gerne gewusst ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und ob man dagegen etwas tun kann, es ist nicht schön wenn man fast täglich Muskelkater hat. Und ich bekomme es ja auch wenn ich bei meiner Arbeit(ich bin Instandhalter) Reparaturen ausführe.

    Gruß, Hartmut

  2. #2
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.346
    Das ist eine direkte Wirkung des Hormonentzuges, ohne Testosteron machen die Muskeln schlapp.
    Das gilt nicht nur für Pamorelin, sondern für alle Medikamente (oder Kastration), die das Testo unterdrücken.

    Sie können nur, so wie Sie es schon machen, durch trotzdem sportliche Betätigung die Nebenwirkungen abmildern.
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

  3. #3
    Registriert seit
    14.08.2017
    Beiträge
    12
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das heißt ich werde mit dem täglichen Muskelkater, bzw. den Muskelschmerzen leben müssen solange ich den Hormonentzug bekomme, oder wird das mit mehr Training auch wieder besser ?

    gruß, Hartmut

  4. #4
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.346
    Kann besser werden - hängt in erster Linie vpn Ihrem Trainingspensum ab.
    Aber ganz weg geht es wohl nur in den seltensten Fällen
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

  5. #5
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    466
    Zitat Zitat von Urologe Beitrag anzeigen
    Das ist eine direkte Wirkung des Hormonentzuges, ohne Testosteron machen die Muskeln schlapp.
    Das gilt nicht nur für Pamorelin, sondern für alle Medikamente (oder Kastration), die das Testo unterdrücken.

    Kann besser werden - hängt in erster Linie vpn Ihrem Trainingspensum ab.
    Aber ganz weg geht es wohl nur in den seltensten Fällen
    Eine Abschwächung der Muskelkraft durch das Fehlen von Testosteron und dem damit verbundenen Umbau von Muskel- zu Fettgewebe, ist nicht zu vermeiden, durch gezielte regelmäßige körperliche Aktivität jedoch beeinfluss- und eingrenzbar.

    Dass man wegen der ADT sozusagen mit einem dauerhaften Muskelkater rumläuft, ist nicht normal. Es sei denn, man belastet seine Muskulatur ständig an der eigenen individuellen Belastungsgrenze.

    Ein Rückgang der Muskelmasse durch die ADT und daraus resultierend eine Abnahme der Muskelkraft ist normal - "Dauermuskelkater" ist dadurch nach meiner Ansicht nicht zu erklären und wäre ggfs. von sonstigen Muskel- und Knochenschmerzen, die bei der Durchführung einer ADT beschrieben werden, zu unterscheiden. Ansonsten müssten noch andere Gründe dahinter stecken. Vielleicht irgendwelche Störungen im Muskelstoffwechsel?

    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •